Frage von Kimmy18, 34

Welches Objektiv ist besser geeignet für meine Zwecke?

Hey Also ich will mir die Canon EOS 1200D holen, allerdings nicht im Kit sondern nur den Body und mir dann bei einem Fotofachgeschäft ein besseres gebrauchtes Objektiv holen.

Nun habe ich drei zur Auswahl, weiß aber nicht welches für meine Zwecke geeignet wäre. Ich fotografiere hauptsächlich meinen Hund in der Natur, sowie auf Austellungen und auf Hundesportveranstaltungen. Desweiteren kommen Detailaufnahmen und ab und zu Landschafts sowie Sonnenauf- und Untergangs Bilder dazu.

Welches passt am besten?

  1. Canon EF-S 4-5,6/55-250 mm

  2. Tamron 18-200 mm/ 3,5-6,3

  3. Sigma 18-200 mm/ 3,5-6,3 DC

Oder könnt ihr mir noch ein anderes empfehlen, welches neu/gebraucht nicht allzu teuer ist.

Danke im Voraus

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie, 27

Hallo

wenn man sich unbedingt eine 1200D antun will dann nimmt man am besten das 18-55 STM Kit mit, dass kostet um 50€ Aufpreis (Gebrauchtpreis für Neuware um 80€, also 30€ verdienbar) und dann das 55-250 noch dazu (am besten auch die STM Version)

Die beiden Suppenzooms sind mässig in der Bildqualität, der AF Speed und Trefferleistung. Aber immer noch besser als die Canon 18-55er Kit Eimer. Wenn man solche Suppenzooms einsetzen will dann greift man besser zu Nikon, Pentax, Sony, Samsung, Lumix oder Olympus. Bei Canon hat man einfach die schlechteste aller Kombinationen

Ich würde eher dazu raten sich eine gebrauchte 550D oder 600D zu besorgen oder noch besser eine 30D oder 40D. Dazu das 17-85 welches man als Bulk für 250€ kaufen kann (Gebraucht wird auch um 200€ gefordert aber die 17-85 haben eine Sollbruchstelle wie fast alle Canon Billigoptiken und verenden gehäuft im Alter, PCB Reperatur kostet um 160€).

Das 17-85 ist an 18MP keine "Killeroptik" im Bereich Abbildungsleistung aber der AF ist schnell und Präzise wie bei Canon Ring USM üblich.

Danach versucht man sich ein gebrauchtes EF 70-200/4 L einzukaufen da ist die optische Leistung und die AF Speed und Treffergenauigkeit kein Thema das ist immer noch Oberklasse. Beide Optiken müssten auch Hundesportarten im AF-C Modus packen aber da sind die Einsteigerbodys nun mal zu schlecht ausgerüstet. Ist aber weit über dem was mit denn Dunkelzooms machbar ist.

Aber;

- es ist je ein Hobby

- auch Profis haben in dem Bereich oft 99% Ausschuss, am Ende zählt ja nur das 1ne verkauft Bild und die 1000 im Mülleimer interessiert keinen.

- schon zu analogen Zeiten mit Manualfocus gab es sehr gute "Hundefotos" und damals kostete Ausschuss noch mehr als Speicherplatz und Strom im Centbereich. Aus meiner Sicht wird Technik überbewerte, gute Bilder macht an oft mit wenig Technik und harter Arbeit und Konzentration auf das wesentliche. Fotografieren ist eigentlich ganz "einfach" man muss die Arbeitstechnik erlernen und hat dann denn Kopf frei sich mit Bildgestaltung zu beschäftigen.

Wenn es um Hundsport geht und man kein langes Tele braucht dann;

- Sony RX100 (ab 350€) oder RX100 II (ab 450€) die Kamera ist schneller und hat eine bessere Bildqualität als eine 1200D mit Kit Eimer. Passt in die Hosentasche EVF nur bei der IIer

- Canon G16 (ab 380€) ist in der Bidlqualität nicht ganz auf 1200D Niveau aber nah dran dafür sauschnell und narrensicher. Beliebte Kamera von Hundefotografen (Siehe Internetblogs)

Wenn es um Hundesport geht und man ein langes Tele braucht dann;

- Lumix FZ200 (um 330€) solange man die ISO unten hält ist die Bildqualität gut die Kamera ist sauschnell und hat viel Telebrennweite (erspart einem eine 7D mit 100-400L)

- Nikon P7800 (um 400€) etwas wenig Tele und etwas Lag aber die Nikon hat Stärken im AF-C Bereich

- Olympus Stylus 1 (um 500€) ist eine Hosentaschentaugliche Bridge sehr schnell aber wenig Pufferspeicher. Der AF kann aber Hundeaugen automatisch erfassen und im Focus halten.

Antwort
von Airbus380, 14

Als Telezoom (fuer den Hund) wuerde ich ein gebrauchtes EF 3,5-4,5/70-210mm USM kaufen. Das gibt es fuer ca 150€. Die Alternative waere das schon erwaehnte EF 70-200/4,0 L.

Als Kamera wuerde ich auch eher ein gebrauchtes, hoeherwertiges Modell bevorzugen. Da gibt es nicht nur das groeßere und bessere Sucherbild, sondern auch das bessere Anfassgefuehl und den besseren Autofokus. Dazu gibt es auch das Kitobjektiv 18-55mm fuer ein paar Euro Aufpreis. Von den Superzooms wuerde ich die Finger lassen!

Antwort
von NerdiX, 12

Nimm das 18-200 von Tamron, erstens kannst du damit auch Weitwinkel Fotografieren, das wäre mit dem Sigma zwar auch möglich, aber ich mag das Tamron irgendwie lieber. Ich weiß auch nicht weshalb. Das Canon 55-250 hat zwar eine sehr gute Bildqualität, würde ich dir aber nur empfehlen, wenn du auch ein 18-55 mm oder ähnliches besitzt. Aber zwischen Sigma und Tamron musst du dich eigentlich entscheiden. Geh doch mal zu deinem Fotomarkt und frag, welche der beiden Pbjektive sie dir dort empfehlen würden. Lg, Felix.

Antwort
von L2000, 28

Leider ist die Auswahl an Objektiven nicht so die beste Wahl, wenn Du was gutes haben möchtest würde ich zum Tamron 70-200 VR 2.8 raten , das ist sehr ausgereift und bekommt durchweg gute Kritiken, ich nutze es selber als Nkon Variante und bin bestens zufrieden.

Antwort
von FoxundFixy, 26

Das sind alles keine besonders lichtstarken Objektive,damit wirst du auf Dauer keine Freude haben.Wieso solche Superzooms? Typischer Abfängerfehler . Solche Objektive werden in der Regel nur benutzt für die Reise,wenn man nicht mehrere Objektive mitnehmen möchte.Die Abbildungsqualität ist dabei nicht die Beste . Oder hast du keine Lust Objektive zu wechseln? In dem Fall macht eine Spiegelreflexkamera keinen Sinn. Kauf dir als erstes lieber ein 18-50 mm f2,8

Kommentar von Kimmy18 ,

Ok. Ne, ich hab nur jetzt nicht so viel Geld das es für ein Objektiv, welches 300 und mehr kostet, reicht.

Kommentar von FoxundFixy ,

Dann weiß ich nicht warum es dann eine DSLR werden (zumal die 1200D sowieso das Billigsze vom Billigsten ist ),wenn man am Ende nur Matschebilder herauskommen

Antwort
von EFabian, 34

Canon 18-55 und Canon 55-250.

Antwort
von kusstatscher, 31

Ja auf jeden Fall die Kit Linse und das 55-250er.
Solls besser sein, dann ein Tamron 17-50 f2.8 und oben rum das Tamron 70-300 USD 

Kommentar von Kimmy18 ,

Ok. Meinst du das Standard-Objektiv reicht für eine Ausstellung? Wir haben nämlich demnächst eine und da wollte ich schon Fotos machen.

Kommentar von kusstatscher ,

Wie gesagt: Um eine besser Qualität zu bekommen wäre das 2te Set besser. Aber mit den Kit (abblenden) und den 55-250 macht man auch nichts falsch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community