Frage von f4pwr, 38

Welches Objektiv für Pferdefotografie(Canon)?

Ich suche ein Objektiv für Pferdefotografie. Das Objektiv sollte auch gute Bilder in einer Reithalle machen beim Springen, also bei schlechten Lichtverhältnisen, aber auch draußen für gute Bewegungs aufnahmen. Das Objektiv sollte nicht mehr als 500-600€ kosten.(ich habe eine Canon 600d)würde mich über Antworten freuen:)

Antwort
von PAH3911, 21

Also du solltest ein Objektiv nehmen welches einen Zoom von ca 15 bis 85 hat das reicht aus. Soweit ich weiß hat die 600d auch einen integrierten Blitz welchen du gerade bei schlechten Lichtverhältnissen verwenden solltest, da du ansonsten bei schlechten Lichtverhältnissen eine lange Belichtungszeit verwenden müsstest die dann das Bild gerade bei Sprüngen "verschwommen" aussehen lassen. Also schau mal nach Objektiven die Hauptsache etwas Zoom haben, es kommt darauf an wie weit du dich von den Pferden befindest, das heißt wenn du bis 10 m an ihnen dran bist dann würde das oben genannte reichen. Ansonsten solltest du dich nach Zoomobjektiven umschauen, ein Merkmal von Zoomobjektiven ist dass sie sehr groß und lang sind.
Ich habe meine Erfahrungen durch die Eos 5D Mark II gesammelt.

Antwort
von torfmauke, 22

Das kommt ein wenig auf den Entfernungsbereich an, der zugrunde liegen wird. Am besten wäre eine Festbrennweite mit einer ordentlichen Lichtstärke. F/1,8 sollte es eigentlich schon ein. Ob Du mit Canon 50 mm f/1,8 für die unterschiedlichen Abstände hin kommst, musst Du mal mit dem Kitobjektiv abschecken, ansonsten die passende Brennweite auf die Art ausloten.

Wichtig wäre noch die Frage, ob die Kamera einen Vollformat- oder APS-C-Sensor hat. Ein Zoomobjektiv ist aufgrund schlechterer Lichtstärke eher unangebracht, aber wenn es nicht allzu dunkel ist, wäre eventuell ein Tamron SP AF 17-50mm f/2,8 XR Di II VC LD oder ähnlich noch brauchbar. Bei Vollformat müsste es dann ein 28-80 mm Zoom sein.

Kommentar von ecki2000 ,

Die Kamera ist doch bekannt.... EOS 600D = APS-C

Kommentar von torfmauke ,

Stell Dir vor, auch andere Pferdefotografen informieren sich bei "GuteFrage" mal an bereits gegebenen Antworten. Warum sollte man also diesen Punkt weglassen?

Kommentar von Skinman ,

Mit dem 50er kriegt man ein Pferd von der Seite formatfüllend aus etwa fünf Metern Entfernung drauf. Das wird spätestens bei Turnieren zu kurz sein.

(Natürlich hat man trotzdem ein 50er, das versteht sich eh von selbst.)

Kommentar von torfmauke ,

Bei seiner Kamera enspricht das 80 mm mit 30° Bildwinkel, da reichts schon etwas weiter. Das 70-200er wird aber bei APS-C im Nahbereich der Reithalle problematisch und nicht nur das Objektiv sondern auch der Preis ist ein schöner Brocken. Eher was für Profis, und die stellen solche Fragen hier sicher nicht.

Antwort
von Skinman, 20

Das ideale Objektiv dafür wäre das EF 70-200mm 2.8 L IS II USM (oder auch der Vorgänger MK I in Gebraucht.) Das kostet neu um die 1800 Euro. Mit jedem Hunderter, den du weniger ausgibst, steigt unweigerlich die Ausschussquote.

In deinem Budget wäre am Ehesten das Canon EF 70-200mm 4.0 L USM, aber für deine Anwendung würde es sich absolut rentieren, die 350 Euro draufzulegen und die stabilisierte Version zu kaufen. Oder halt gebraucht, aber das wird immer noch 80 Prozent vom Neupreis kosten, fast egal wie alt und in welchem Zustand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community