Welches Objektiv für Makrofotografie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Makros haben meistens die Lichtstaerke 2,8. Einige mehr (Zeiss und Tamron) und einige weniger. Es gibt sie mit Brennweiten von 15, 35, 50, 60, 70, 90, 100, 105, 125, 150, 180 und 200mm und meistens bieten den Abbildungsmaßstab 1:1, bei unterschiedlichen Naheinstellgrenzen natuerlich. Du kannst alle kaufen, die sind alle hervorragend, egal ob Canon, Tamron, Tokina, Zeiss, Sigma oder Voigtlaender drauf steht. Du musst halt nur wissen, welche Brennweite du am sinnvollsten brauchst/moechtest.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein persönlicher Tipp ist: Kauf Dir gleich eine Kamera, die das supergut kann. Olympus Tough 4. Klein, handlich, wasserdicht und stoßfest.

Die hat eine wirklich ausgezeichnete Makro-Einstellung und ist auch nicht teurer als ein gutes Objektiv.

Als Beispiel schick ich Dir ein Bild mit, damit Du weißt, was ich meine....natürlich stark verkleinert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von migebuff
27.02.2016, 10:06

Du meinst also ernsthaft, es wäre sinnvoller, eine Zweitkamera mit Minisensor und einem Arbeitsabstand von einem cm beim größten Abbildungsmaßstab zu kaufen anstatt fürs gleiche Geld ein tatsächlich brauchbares Makroobjektiv für die bereits vorhandene Kamera anzuschaffen?

2

Was möchtest Du wissen?