Frage von 1SchwarzesSchaf, 45

Welches Notensatzprogramm eignet sich für mich?

Ich habe nun schon diverse Notensatzprogramme ausprobiert, war aber mit keinem so richtig zufrieden. Vielleicht hat jemand von euch einen Tip für mich?

  • Es sollte wenn möglich kostenlos sein oder zumindest nicht so teuer (ich hatte früher mal capella, damit war ich noch am ehesten zufrieden. Aber 200 Euro will ich nicht ausgeben.
  • Ein Bonus wäre wenn es eine Linux-Version geben würde. Da ich auf meinem Rechner sowohl Linux als auch Windows habe wäre ein reines Windows-Programm aber auch in Ordnung.
  • Pflicht ist natürlich die Möglichkeit, den Song abzuspielen und zu exportieren, z.B. als MIDI-Datei. Wenn ich direkt einen Software-Synthesizer anbinden kann ist das ein Bonus, ansonsten habe ich dafür andere Programme.
  • Eine vernünftig funktionierende Eingabemöglichkeit über MIDI nebst Quantisierungsfunktion wäre mir auch wichtig.
  • Extrabonus wäre Import und Export im Lilypond-Format.
  • Weil meine Band sich immer über die Tonlagen beschwert muss das Programm auch transponieren können.
  • das Programm soll sich vernünftig bedienen lassen und soll nicht dauernd abstürzen.
  • Ich möchte auch in der Lage sein, nur einzelne Stimmen auszudrucken. Ebenso muss ich später manchmal zusätzliche Stimmen hinzufügen oder Stimmen streichen. Ich will auch komische Taktarten schreiben können (5/4) oder zwischendurch mal Takt oder Tonart wechseln.

Folgendes muss ich damit setzen können:

  • Klavierpartitur zweihändig oder vierhändig
  • Song mit Gesangsstimme, Akkorden und Text
  • Song mit zwei oder drei Gesangsstimmen, Akkorden, Text und einem Soloinstrument oder zweihändigem Klavier
  • Schlagzeug/Percussion solo. Da habe ich zwar mein eigenes System mit mehreren speziellen Notenköpfen, das kein Programm unterstützt. Aber zumindest die Standardsymbole würde ich gerne auch auf dem Rechner schreiben können, und zwar sowohl für Schlagzeug (vollständiges Notensystem) als auch Percussioninstrumente die mit einer Notenlinie auskommen.

Was ich in absehbarer Zukunft wohl nicht brauche sind Gitarrentabulatur (können meine Gitarristen nicht lesen) sowie spezielle Notenschriften und -zeichen für andere Instrumente als Klavier und Schlagzeug.

Ausprobiert hatte ich bisher:

  • capella: vor langer Zeit mal... Ist mir vor allem zu teuer.
  • LilyPond: an sich ganz gut, aber es nervt dass es kein WYSIWYG-Editor ist. Ich muss also bei jeder kleinen Änderung die PDF-Datei neu erzeugen. Außerdem stößt mir sauer auf, dass Dateien, die mit alten Versionen super funktioniert haben, nach Update manchmal nicht mehr gehen.
  • Finale Notepad: Kann keine Fünfvierteltakte, ich kann nachträglich keine Stimmen hinzufügen und auch nicht die Tonart oder den Takt wechseln.
  • Rosegarden: Kann alles, war als ich es ausprobiert habe aber furchtbar instabil und damit unbenutzbar.
Antwort
von Christianwarweg, 26

Schön, dass du aufgelistet hast, was du schon alles ausprobiert hast. :P

Mir fällt auf Anhieb nur musescore ein, das schon so einiges kann und ständig verbessert wird.

Rosegarden könnte auch was für dich sein. Meiner Meinung nach zum Setzen nicht so gut wie Musescore, hat dafür im MIDI-Bereich mMn. etwas die Nase vorn.

Sibelius soll auch gut sein, kostet aber was.

Kommentar von Kerridis ,

Schön, dass du aufgelistet hast, was du schon alles ausprobiert hast. :P

Hehe, und dennoch nicht alles gelesen? ;)

Ich dachte ja auch spontan an Rosegarden, aber das hat der Fragesteller ja wegen Instabilität ausgeschlossen...

Expertenantwort
von WebThoWeb, Community-Experte für Musik, 21

Hi,

ich kenne das nervige Arbeiten mit solchen Programmen nur zu gut. Mein mit Abstand bestes Programm zum mühelosen Einspielen und Bearbeiten von Noten ist Logic!

Ich bestitze zum Glück noch eine alte 5.5-Version, die auf Windows XP läuft.

Gerade im Bereich WYSIWYG!!!!! macht das Programm Logic mit Drag and Drop immer das, was ich will, korrigiert Taktinhalte nach dem Mausziehen von Noten automatisch sinnvoll und in der Notation bestens lesbar. Kein Wunder, die Urversion ist ja auch von einem Musiker mitprogrammiert worden.

Cubase und Finale finde ich grauenhaft von der Bedienung her.

Thomas Weber

P.S: Meine Logic 5.5-Version läuft auf einen Rechner im XP-Mode von Windows 7 oder auf einem Laptop mit Windows 2000. Denn die neueren Logics gibt es leider nur noch für Apple.

Für einfache Layouts empfehle ich dir das kostenlose "Logic Fun", welches sogar noch direkt auf Windows 7 läuft.


Antwort
von Carmiel, 33

Also ich hab mir jtz deine Ansprüche nicht alle durchgelesen! Ich kenne halt folgende Programme: Finale, noteflight

Antwort
von holgerww, 24

Hallo, hast Du Dir mal musescore angeschaut? Das kann schon einiges und soll mittlerweile ziemlich stabil sein. Ich habe es zum letzten Mal vor über einem Jahr benutzt. Viele Grüße, Holger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community