Frage von allenennensich, 67

welches natürliches milltel hilft gegen erbrechen (bulimie)?

hallo, meine frage was hilft gegen bulimie.bitte sagt nicht lass es einfach sein wenn es so einfach wäre dann würde ich damit aufhören.tabletten vermeide ich.gibt es irgendetwas natürliches was dagegen hilft.danke im voraus und gruß

Antwort
von Finni2013, 32

Da es ja eine Krankheit ist, die im Kopf entsteht, gibt es kein Mittel. Da helfen keine Tabletten, ich wünsche mir auch manchmal, ich müsste einfach jeden Tag fünf Tabletten schlucken, und gut ist es ... Aber so ist es ja leider nicht. Ich denke das einzige, das dir auf Dauer helfen kann ist es, die Ursachen für die Bulimie zu finden und sie zu bekämpfen. Hast du Freunde ? Hast du Hobbies ? Bist du glücklich mit dir und deinem Leben ? 

Wie alt bist, wie lange hast du schon Bulimie ? Wenn du schon lange krank bist und noch keine Therapie oder ähnliches hinter dir hast, kann ich dir das nur wärmstens empfehlen. Als Einstieg ist auch die anonyme und kostenfreie Telefonberatung von ANAD gut, die habe ich zweimal in Anspruch genommen. Wenn du ihnen am Ende deinen Wohnort, also die Stadt sagst, dann empfehlen Sie dir auch gute Anlaufstellen wie Psychologen und co. 

Viel Glück !!!

Kommentar von allenennensich ,

hallo finni, danke für deine antwort und rat.geschätzt ca 7 bis 14 tage habe ich damit angefangen.bis jetzt nicht regelmäßig aber es wird immer mehr.habe freunde und ein hobby habe ich auch.ne glücklich bin ich nicht.bin bei einer phsychologin seid ich da bin ist es irgendwann angefangen.bin froh dort zu sein habe das erste mal das gefühl diese therapeutin kann mir helfen.wünsche dir viel kraft du schaffst das.

Kommentar von allenennensich ,

danke noch für viel glück wünschen

Kommentar von Finni2013 ,

Danke, wenn du es erst zwei Wochen hast, dann sind die Chancen für dich, wieder damit aufhören zu können, so denke ich gut. Bei mir war es am Anfang auch sehr oft, so 3-4 mal täglich ...  

Aber deine Therapeutin weiß von der Bulimie ?! 

Kommentar von allenennensich ,

habe es ihr geschrieben. werde ihr auch nochmal schreiben das wir dies besprechen müssen.

Kommentar von Finni2013 ,

Das ist gut und sehr wichtig. Viel Glück !!!

Kommentar von allenennensich ,

danke

Kommentar von Finni2013 ,

Wenn du nochmal Fragen hast, können wir gerne miteinander schreiben ;)

Kommentar von allenennensich ,

danke das ist echt lieb..

Antwort
von CplAlone, 41

Alles was dich davon abhält den Brechreiz herbeizuführen... Das kostengünstigste, unbequemste und erniedrigenste dennoch wirkungsvolle Mittel wäre wohl ein Seil mit dem man sich irgendwo festbinden lässt...
Aber an sich gibt es da nicht wirklich Mittel, die gezielt dagegen helfen... Findet ja meist nur im Kopf statt.

Antwort
von konzato1, 38

Du hast dir selbst beigebracht, ohne den Finger in den Hals zu stecken, nach dem Essen zu erbrechen?

Reife Leistung! Das erfordert viel Willen und noch mehr Training. Zum Glück aber ist Kotzen noch keine olympische Disziplin.

Es ist schon möglich, dass es bestimmte Medikamente gibt, welche "das Nervensystem etwas dämpfen". Aber diese Medis bekommst du bestimmt nicht im Laden oder freiverkäuflich in der Apotheke, sondern ausschließlich auf Rezept bzw. in einer Klinik für Essgestörte.

Wende dich also an einen Kinder-und Jugendpsychater. Auch dein Hausarzt kann erstmal dein erster Ansprechpartner sein.

Kommentar von allenennensich ,

brauche ernst gemeinte rate und nicht das sich jemand darüber lustig macht z.b mit den olymbischen..

Kommentar von konzato1 ,

Wieso pickst du dir einen einzigen ironischen Satz aus meiner Antwort heruas und regst dich darüber auf?

Ansonsten habe ich dir eine kompetente Antwort gegeben.

Kommentar von allenennensich ,

dies ist kein spaß dies hört sich so an wie du schreibst.vielleicht meinst du es auch nicht so aber es wirkt so.wer das wirklich versteht schreibt sowas nicht.

Kommentar von allenennensich ,

das stimmt hast eine antwort geschieben.aber hier brauche ich keine ironie.glaub mir wenn du das hast dann verstehst du wie sich das anfühlt.

Kommentar von Zanora ,

Also jetzt mal ganz im ernst! Du musst zu einem Arzt der Dir psychisch und evtl. Medikamentös hilft. Wie alt bist du den hast du eine Vertrauensperson mit der Du reden kannst die Dich vielleicht etwas beruhigt und Dich begleitet zum Arzt?! Ist schon mal ein toller Anfang das Du diesen Weg einschlägst um das Problem in Griff zu bekommen. Du hattest denn Willen damit anzufangen und ich denke Du schaffst das mit Hilfe und einem starken Willen auch damit aufzuhören. Sprich offen darüber auch wenn es Dir evtl am Anfang etwas peinlich ist. Sehe es als eine Krankheit (ist es auch) Für Krankheiten sind Ärzte ja da und die helfen Dir gerne. Ich wünsche dir gute Besserung:-)

Kommentar von allenennensich ,

hallo zanora, danke für deine antwort und mut machen.traue es nicht zu sagen mein kumpel macht sich schon genug sorgen.einer freundin habe ich es erzählt.habe auch angst zu sagen da ich dadurch keine aufmerksakeit möchte daher fällt es mir auch schwer.danke fürs gute besserung wünschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten