Frage von martinerberger, 80

Welches Natürliche Antibiotikum kennt ihr?

Jedes Jahr leide ich mindestens zweimal im Jahr an Angina. Ich bekomme jedes mal von meinen Allgemeinarzt Antibiotika verschrieben. Langsam habe ich das Gefühl das die Medikamente auch ihre Wirkung verloren haben, da ich sie sehr oft nehme. Ich muss aber auch zugeben das ich sie nicht sehr gut vertrage. Nach jeder Antibiotika Kur habe ich immer eine Woche lang Durchfall. Darum habe ich mir gedacht es mal mit natürliches Antibiotikum zu versuchen. Kann mir da jemand was empfehlen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 28

Lutsche kaltgeschleuderten Honig. Im Honig sind entzündungshemmende und antibiotische Wirkstoffe enthalten, die gerade bei Halsentzündungen wahre Wunder bewirken. Es muss aber wirklich kaltgeschleuderter Honig sein, welcher nicht mit Wärme in Kontakt gekommen ist. Wärme zerstört die wichtigen Bestandteile.

Auch in Salbei und in Zwiebeln sind diese entzündungshemmenden Wirkstoffe enthalten.

Wenn ich eine Halsentzündung habe, mische ich mir z.B. immer selber Eiswürfel, indem ich Wasser mit Honig und gestampften Salbeiblättern vermische und einfriere. Diese Eiswürfel lutsche ich dann den Tag über. Hilft super.

Wenn Du eher der Typ Mensch bist, der mit Wärme besser klar kommt, dann trinke viel Salbeitee und Zwiebelsaft. Letzteren kann man sich sehr gut selber herstellen. Nimm Zwiebeln mitsamt ihrer Schale (die äußerste Schale kannst Du aus hygienischen Gründen entfernen, aber es sollte noch braune Schale an der Zwiebel bleiben), schneide sie in grobe Würfel und setze sie mit ein klein wenig Wasser auf den Herd. Kurz bevor die Flüssigkeit anfängt zu kochen ausschalten, Deckel drauf und 30 Minuten ziehen lassen. Dann gibst Du die Flüssigkeit durch ein Sieb. Die Zwiebelstücke gibst Du auf ein Geschirrhandtuch und wickelst das um den Hals (ein perfekter, wärmender Halsumschlag) und den Zwiebelsaft kannst Du ganz nach eigenem Geschmack entweder süßen oder aber würzen (ich bevorzuge die würzige Variante mit Salz, Pfeffer, Paprika und was mir sonst noch zwischen die Finger kommt).

Wichtig ist, dass Du bei einer Halsentzündung immer sehr viel Flüssigkeit zu Dir nimmst ... je mehr, desto besser. Außerdem solltest Du viel an die frische Luft gehen und die Wohnung möglichst wenig heizen. Heizungsluft ist Gift für entzündete Luftwege. Ziehe Dich lieber etwas wärmer an, aber schalte die Heizung so niedrig wie möglich ein. Das Schlafzimmer sollte grundsätzlich überhaupt nicht geheizt werden.

Und wenn Du mal Appetit auf Bock- oder Bratwürstchen hast ... im Senf gibt es ebenfalls entzündungshemmende Wirkstoffe.

Ich wünsche gute Besserung und drücke die Daumen, dass Du künftig nicht mehr so häufig Halsentzündungen hast.

Alles Gute

Antwort
von respondera, 10

Angocin Tabletten aus der Apotheke haben auch mir häufig geholfen, aber nicht bei Mandelentzündung, sondern eher mit den Nebenhöhlen (Sinusitis)

Mittlerweile wurde dem Unternehmen untersagt, Angocin als natürliches Antibiotikum zu bezeichnen.

Aber mir hat es trotzdem schon oft bei Sinusitis geholfen, da ich von Sinupret Nasenbluten bekomme (obwohl das Mittel bei verstopfter Nase sehr gut hilft) und ich mit den Eukalyptuspräparaten nicht gut zurecht komme. Ansonsten ist das homöopathische Produkt "Sinusitis Hevert" eine gute Alternative.

Bei einer bakteriellen Angina,  wie du sie beschreibst, würde ich es trotzdem nicht als einzige Mittel verwenden, höchstens unterstützend. Macht der Arzt nicht mittlerweile einen Erregernachweis? So könnte er dir ein passendes Antibiotikum verordnen.

Bei beginnenden Halsschmerzen allerdings habe ich gute Erfahrungen mit Tonsipret gemacht. Die Apothekerin meinte, dass sie damit oft eine Mandelentzündung verhindern konnte.

*Lässt sich die Antibiotika-Einnahme nicht vermeiden*, dann versuche es mit der Einnahme eines Lactobacillus-Präparates nach Beendigung des vollständigen verordneten Einnahmezeitraums der Antibiotika.  Dieses baut die Darmflora anschließend wieder auf, was erstens gegen den Durchfall hilft und zweitens das Immunsystem unterstützt.

Antwort
von Ceres52, 19

Angocin Tabletten aus der Apotheke, werden als natürliches Antibiotikum angepriesen und wenn ich die bei Blasenentzündung nehme geht sie damit immer weg, demnach scheints zu funktionieren.

Kommentar von respondera ,

Mittlerweile wurde dem Unternehmen untersagt, es als natürliches Antibiotikum zu bezeichnen.

Aber mir hat es trotzdem schon oft bei Sinusitis geholfen, da ich von Sinupret Nasenbluten bekomme (obwohl das Mittel bei verstopfter Nase sehr gut hilft) und ich mit den Eukalyptuspräparaten nicht gut zurecht komme. 

Bei einer bakteriellen Angina,  wie du sie beschreibst, würde ich es trotzdem nicht verwenden. Macht der Arzt nicht mittlerweile einen Erregernachweis? So könnte er dir ein passendes Antibiotikum verordnen.

Bei beginnenden Halsschmerzen allerdings habe ich gute Erfahrungen mit Tonsipret gemacht. Die Apothekerin meinte, dass sie damit oft eine Mandelentzündung verhindern konnte.

Antwort
von neuerprimat, 35

Wtf? Zweimal pro Jahr Angina? Und obwohl du ordentlich behandelt wurdest?

Also erstmal: Es gibt durchaus Alternativen zu den Pilzgiften, die ja aktuell als Antibiotika zum Einsatz kommen. Aber viel natürlicher als die Pilzantibiotika sind die anderen Therapien bestimmt nicht.

Deine Frage nach "natürlichen Antibiotika" lässt auch eine fragliche Grundhaltung und ein gefährliches Viertelwissen der Abläufe und Zusammenhänge erahnen. Tut mir Leid, ich muss das jetzt so schreiben.

Wenn Du schon Antibiotika verschrieben bekommst, dann musst Du die auch  voll nehmen, d.h. auch wenn Du Dich am zweiten Tag nach Beginn der Kur wieder etwas besser fühlst: nimm über die ganze Dauer die verschriebene Dosis voll ein bis zum Ende.

Der schlimmste Patientenfehler ist es, die Medikation zu reduzieren so bald man sich besser fühlt. So heilt das aber nie komplett aus.

Und Deine (positive) Flora und Fauna im Darm ist aber eh schon im A.sch ... Bitte um Verzeihung für den Scherz. Ist aber wirklich so.

Daher: Wenn Antibiotikatherapie, dann intensiv und richtig. Alles andere führt nur zur Herausbildung von Resistenzen und man laboriert unnötig an einer nicht auskurierten Krankheit.

Antwort
von mrlilienweg, 42

Viele Lebensmittel wirken antibiotisch, wie z. B. Knoblauch, Chili, Oreganoöl, Manuka Honig, Sonnenhut. Ingwer, Meerrettich, Salbei, Zwiebel.

 

Antwort
von kidory, 14

Hallo, wenn man rezidivierende, also wiederkehrende, Seitenstrangangina hat, ist die einzige, dauerhafte und sichere Lösung eine chirurgische Entfernung der Tonsillen. Tut mir leid dass ich das so sagen muss, aber letztendlich reden wir von einer dauerhaften Infektionsquelle in deinem Körper, die irgendwann theoretisch auch aufs Blut übergreifen und dich richtig krank machen kann, dann hättest du den Salat. Bespreche es am besten mit einem guten HNO-Arzt. Gute Besserung.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Krankheit, 31

Ein natürliches Antibiotikum ist das Benzylisothiozyanat - z.B. in Senf enthalten. Dazu kannst Du auch hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/was-hilft-gegen-reitzhusten?foundIn=answer-listi...

Antwort
von sternenmeer57, 40

Versuch mal Tantum Verde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community