Welches motherboard soll ich nehmen 350 bis evtl. 400€?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Unnötig so viel auszugeben ein asus z170- a reicht da total oder ein z170 pro gaming

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst auch ruhig schreiben welcher Sockel....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 400€ Bist du schon im absoluten high End Bereich. So viel musst du nicht ausgeben. 200€ Z170 Mainboards oder 150€ H oder B Mainboards reichen in der Regel völlig. Wenn es wirklich einfach mur Skylake fähig sein soll.

Auch, wenn man beim Mainboard natürlich nicht zu viel sparen sollte, bist du mit 150-200€ schon bestens bedient. Das reicht auch normalerweise jeden Normal-Verbraucher.

Womit willst du das Mainboard denn kombinieren? Dann kann ich vielleicht was sinnvolles finden.

lg m0rz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DownhillSk8
01.07.2016, 22:13

Es soll ein intel skylake 6700k ne cpu wasserkühlung im moment noch eine gtx970 und 4x4 gb ddr4 3000mhz ram drauf 

Genug daten ?

0
Kommentar von m0rz97
01.07.2016, 22:19

Formfaktor ATX, schätze ich mal?

Der Prozessor und RAM hätte schon gereicht.

Schau dir mal die Asus Z170 Gaming-Pro oder das MSI Z170 Pro-Gaming an. Die gibt es auch in verschiedenen Preisklassen. Die 200€ Modelle davon sollten für deine Konfiguration aber dicke reichen. Die 200€ gesparten Euros kannst du dann in eine bessere Graka stecken, falls du vor hast, die dazu zu kaufen.

Sonst wäre das Maximus VIII vielleicht noch eine Option. Das ist dann schon wirklich High-End. Aber für deine Konfiguration ein bisschen Overkill, würde ich behaupten.

Kleiner Tipp: Für's Gaming bringt i7 6700k recht wenig. Der 120€ günstigere i5 6600k bringt im Gaming faktisch die selbe Leistung bei 30% niedrigerem Preis.

lg m0rz

0
Kommentar von m0rz97
01.07.2016, 22:20

Die Asus Sapertooth wären auch eine Idee. Sind aber eher was Ästhetisches. Sehr robust - nicht nur beim Aussehen.

0
Kommentar von m0rz97
01.07.2016, 22:22

Nur immer drauf achten: DDR4 3000mHz muss auch unterstützt werden! Aber beim
RAM besser in die Timings schauen als den Takt. Der Takt macht nicht so viel aus, wie man denkt.

0