Frage von tommy1133, 72

Welches Mittel hilft beim Muskelaufbau wirklich und welches ist gut?

Hallo zusammen, ich gehe seit einem Monat 6 x in der Woche ins Fitnessstudio, jetzt hab ich mal ne Frage, da hier im Netz so viel steht. Welches Mittel ist wirklich gut und hilft beim Muskelaufbau? Habe mir von Ironmaxx 100 % Whey Protein, BCAA´s + Glutamine 800 und Crea-Bolikum gekauft, reicht das oder gibt es was besseres? Was ist mit Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard Protein Extreme, ist das besser ? Was brauche ich wirklich zum schnellen und effektiven Muskelaufbau ? Ich bin für jeden guten Rat Dankbar und vielleicht könnt ihr mir helfen, was sind Eure Erfahrungen ?

Antwort
von GuenterLeipzig, 31

In unserer Gesellschaft leben wir im Nahrungsmittelüberfluss.

Im Prinzip hast Du alle notwendigen Nähstoffe mit der als normal unterstellten Ernährung bereits aufgenommen.

Eine andere Frage ist, was Du an den 6 Trainingstagen in der Woche genau wie machst.

Das ist derzeit nicht wirklich klar.

Es sei darauf verwiesen, dass der Körper zwingen Regenerationsphasen benötigt, um sich für die nächste Belastungseinheit zu wappnen.

Bleiben diese Regenerationsphasen aus, trittst Du entweder auf der Stelle oder Deine Leistungsfähigkeit geht gar zurück.

Wer Fitness im Freizeitbereich betreibt, ist mit 2 bis 3 Trainingstagen in der Woche ausreichend bedient.

Höhere Trainingsumfänge trifft man im Leistungssportbereich an.

Allerdings habe ich die begründete Vermutung, dass der leistungssportliche Charakter bei Dir nicht zutrifft.

Diverse Nahrungsergänzungsmittel werden beim Krafttraining oft überschätzt und im Ausdauerbereich unterschätzt.

Womit wir beim nächsten Themenkomplex wären:

Wer seine Fähigkeiten im Krafttraining signifikant stiergern möchte, benötigt ein gut geschultes Herz-Kreislauf-System.

Nur mit einem starken Herz-Kreislauf-System bist Du überhaupt in der Lage, auch höhere Lasten zu bewegen.

Bedeutet, dass neben der Kraft immer auch die Ausdauer trainiert werden muss, wenn man Erfolg haben möchte.

Dabei ist insbesondere interessant, wie sich in der Langzeitbetrachtung die Vitalwerte wie Puls und Pulsverlauf bei definierten Belastungen über die Zeit ändern.

Anders herum haben Deine Kraftfähigkeiten auch Einfluss auf Deine Ausdauerfähigkeiten, musst Du bei eiem erhöhten Kraftniveau nicht mehr so viel Kraft prozentual für eine bestimmte definierte Ausdauerbelastung aufbringen, Du gehst die Sache also viel relaxter an.

Hier schließt sich also der Kreis.

Mit einer gut durchdachten Trainingsstruktur kannst Du die Deine Trainingseinheiten so planen, dass Kraft und Ausdauer zweckmäßiger Weise im Wechsel beackert werden, was den Nebenbeieffekt hat, dass mindestens immer 1 Regenerationstag als sicher gegeben ist.

Beim Ausdauertraining hast Du desweiteren 2 Möglichkeiten zu regenerieren:

- Du machst gar nichts

- Du trainierst um die REKOM/GA1-Schwelle

Übrigensist ein zu schneller Muskelaufbau nicht erstrebenswert.

Muskeln und Sehnen haben unterschiedliche Wachstumsgeschwindigkeiten.

Die Zellteilung bei den Sehnen dauert 4 x länger als bei Muskeln. Wenn aber die Sehnen nicht in gleichem Maße mitwachsen. ist das nicht gerade günstig. Alles braucht nun mal seine Zeit.

Günter


Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Kraftsport, 42

Hallo!

ich gehe seit einem Monat 6 x in der Woche ins Fitnessstudio, 

Dann brauchst Du - noch - absolut nichts. 

Sicher hast Du alles, was Du für Deinen Sport brauchst, in der normalen Nahrung. Zumal Du bei hartem Training auch entsprechend mehr essen wirst.

Oft wird vergessen, dass unsere normale, vielseitige Nahrung für einen Arbeiter ausreicht – inklusive Eiweiß und Kohlenhydrate. Damit kannst Du 7 x 2 Stunden die Woche trainieren.

Ein volles Glas hat nicht mehr Inhalt wenn Du Wasser hinzu schüttest.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von ken443, 35

Was du wirklich brauchst sind erst einmal Pausen... Der Muskel baut sich nur während der Regenerationszeit  auf, dass heißt du solltest nicht jeden Tag trainieren gehen, sonder am besten alle zwei Tage, es könnte sonst passieren, dass du genau das Gegenteil erreichst und Muskeln abbaust. Außerdem ist eine eiweißhaltige, gesunde  Ernährung sehr wichtig, verlass dich nicht nur auf Hilfsmittel wie Proteinpulver, die Ernährung spielt sogar eine größere Rolle als das Training selbst, deshalb informier dich ein wenig in diesem Bezug und erstelle dir ein Ernährungsplan :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community