Frage von hediemorgen,

welches medikament hilft am besten bei arthrose ?

wer kennt sich da aus ? und was hilft wirklich bei arthrose ??? keine schalartanerie bitte !!!!!!!!!! Herzl. dank im vorraus .

Hilfreichste Antwort von daisymuller2000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe gerade ein neues Mittel ausprobiert und der Erfolg ist super. Ich mache eine Kur mit Good feeling Power. Jeden Tag morgens und abends 1 Teelöffel in Wasser aufgelöst. Nach einer Woche geht es meiner Hüfte schon viel besser, bin am WE sogar seid langem mal wieder Rad gefahren. Auch für Hunde und Katzen geeignet, spart Tierarztkosten. Bestellung gegen Vorkasse unter: info@salza-mehring.de

Antwort von miimiimiimiimii,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

gegen arthrose hilft leider gar keins so richtig.

wenn die arthrose aktiviert ist, also im moment einen entzündlichen schub hat, kann man mit nichtsteroidalen antiphlogistika wie z.b. aspirin, ibuprofen oder voltaren der entzündung und damit dem fortschreiten der gelenksdestruktion entgegenwirken und gleichzeitig die schmerzen lindern.

die teilweise hier genannten nahrungsergänzungsmittel wie chondroitinsulfat, glykosaminogklykane (GAGs) oder S-adenosyl-methionin haben (wenn überhaupt) eine nur sehr geringe wirkung.

Kommentar von JackySmith,

Wie sieht es mit Arcoxia und Diclofenac aus?

Kommentar von miimiimiimiimii,

diclofenac ist das gleiche wie voltaren (also genau genommen der wirkstoff von voltaren).

arcoxia geht auch.

die genannten medikamente wirken grob gesagt, alle über den gleichen mechanismus (cox-inhibitoren). arcoxia ist ein sogenannter selektiver cox-inhibitor, eine weiterentwicklung mit dem ziel, nebenwirkungen zu reduzieren. die medikamente dieser klasse sind jedoch von der pharmaindustrie sehr gehyped worden und haben die erwartungen nicht erfüllt, da bereits einige dieser medikamente wegen starker nebenwirkungen (kardiovaskuläre ereignisse (herzinfarkt etc.) wieder vom markt genommen werden mußten.

Kommentar von JackySmith,

Also ist Arcoxia nicht unbedingt harmlos. Habe für (fast über) ein halbes Jahr fast täglich diese Tablettensorte genommen. Und jetzt nehme ich mal eine (je nach Bedarf -> alle paar Tage). Kann das schon Schäden angerichtet haben oder würde ich davon etwas mitkriegen, wenn es so wäre?

Kommentar von miimiimiimiimii,

noch ist es ja auf dem markt, daher gibts eigentlich keine konkreten verdachtsmomente, dass es schlechter wäre, als andere unselektive cox-inhibitoren.

tendenziell würde ich persönlich bei medikamenten nach möglichkeit die wählen, die schon länger auf dem markt sind. und arcoxia gibts halt grad mal ein paar jahre.

andererseits würde ich an deiner stelle da ruhig deinem rheumatologen vertrauen. der wird das am besten einschätzen können.

Kommentar von stolzerleguan2,

Medikamente sind nie "harmlos".

Klar vertrau mal einem der dir schon monatelang bedenkliche Medikamente verschrieben hat.

Contergan wurde auch sehr sehr spät vom Markt genommen, nachdem schon zig Fälle aufgetreten waren und der Zusammenhang eigentlich glasklar war.

Mimikri schreibt doch selbst, dass es gegen Arthrose nicht wirklich etwas gibt was hilft, warum also den Körper mit diesen medikamenten belasten? Schau lieber mal was du an deiner Ernährung verbessern könntest.

Antwort von bulli7,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schweineschmalz draufschmieren und dann mit Rotlicht behandeln,ist eine Aussage eines Mannschaftsarztest eines Profifussballclubs. Gute Besserung und lass Dich nicht so schnell operieren!!!! LG Bulli7

Kommentar von hediemorgen,

danke ........von op s halte ich auch nichts .GGLG Hedie .

Kommentar von DonDadda,

schweineschmalz wird benutzt weil da Chronditin drin ist, es ist aber sinnvoller das in Tabletten zu nehmen

Kommentar von stolzerleguan2,

Wirkstoffe in ihren natürlichen Zusammenhängen zu benutzen ist immer sinnvoller, so können sie nicht überdosiert werden. Lokal aufgetragen belasten diese Wirkstoffe auch weniger Leber und Nieren.

Antwort von Goodnight,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Celebrex finde ich recht gut, wird weniger verschrieben weil es teuer ist. Gegen Arthrose anzukommen ist schon recht schwierig. Ein ganzes Behandlungskonzept mit Schmerzmitteln, Therapie/ Bewegung und Ernährung, sollten sich ergänzen.

Antwort von DonDadda,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

am besten wirkt bei mir glucosaminsulfat von weider, hilfreich ist auf jeden Fall auch viel Olivenöl täglich zu sich zunehmen, da die gelenke dadurch sehr gut geschmiert werden.ich stell dir mal n Link rein, kauf auf keinen Fall die billigen ausm Supermarkt die sind viel zu schwach und wirken nicht http://www.bodybuilding-depot.de/shop/Spezialprodukte/Weider+Glucosamin+Chondroi...

Antwort von gretel222,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hyaluronsäure oder Chondroprotektiva

Kommentar von hediemorgen,

wo bekomme ich hylaronsäure her ????

Kommentar von gretel222,

Die kann man sich vom Arzt rezeptieren lassen.

Antwort von rovercraft,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wo ist die arthrose vorhanden?...

Kommentar von hediemorgen,

Arthrose leider in jedem gelenk !!!!!!!!!!

Kommentar von rovercraft,

wie sieht es bitte bei dir mit den konsum von milch/produkte aus?...

Kommentar von stolzerleguan2,

ja, hier sehe ich auch eine mögliche Ursache...deswegen schrieb ich: auf die Ernährung schauen, nicht tabletten einwerfen

Antwort von Franksuse,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ibuprofen Schmerzmittel hilft gegen die Schmerzen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten