Frage von Sommerder90er, 79

Welches Makroobjektiv empfiehlt ihr aus den folgenden..?

Ich möchte mir gerne ein Makroobjektiv zulegen. Folgende stehen nun zur Auswahl:

  1. Canon EF 100mm 2,8 für rund 470€
  2. Sigma 105mm 2,8 für rund 450€
  3. Tamron 90mm 2,8 für rund 410€

Welches empfiehlt sich am besten? Vor- und Nachteile? Welches hat die beste Qualität?

Antwort
von franzhartwig, 25

Ich sehe das wie Airbus380, alle Objektive sind sehr gut. Alle haben einen Abbildungsmaßstab von 1:1, die Brennweitenunterschiede sind minimal und für das wahre Leben nicht wirklich relevant. Die Naheinstellgrenze liegt bei allen bei 29 bis 31 cm. Canon und Sigma haben einen Stabilisator, beim Tamron finde ich keine enstprechende Angabe. Insofern könnte Sigma oder Canon die bessere Wahl sein.

Kommentar von Sommerder90er ,

Canon hat keinen Stabilisator. Das wäre nur das L, aber das ist wesentlich teurer.

Antwort
von Airbus380, 47

Das ist fuer die erzielbare Bildqualitaet voellig unerheblich. Alle 3 sind hervorragend. U.U. ist die Farbwiedergabe leicht unterschiedlich oder ein Objektiv hat einen eingebauten Stabi, ist wetterfest, die Garantiezeit ist laenger ... Du kannst keinen Fehler machen!  

Antwort
von DREAMPIXX, 27

Das Tamron ist ein schönes Portrait-Objektiv, aber für Makroaufnahmen völlig ungeeignet. Die Brennweite ist zu gering, der Fokus zu langsam und außerdem hast du im Makro-Bereich nur noch eine Blende von 5.6

Kommentar von Sommerder90er ,

Wieso eine Blende von 5.6? Das Objektiv hat doch durchgehend (ist ja eh eine Festbrennweite) 2.8?

Kommentar von Fragentierchen ,

Um desto weiter zu von Unendlich weg fokussierst um so länger wird der Auszug und um so mehr Licht geht verloren. Genau genommen verliert auch ein 50mm f1.8 beim fokussieren auf 2 Meter schon Licht aber eben nicht so viel, dass es auffällt. Google am besten mal T-Stop.

Kommentar von DREAMPIXX ,

Nein, das Tamron ist nicht durchgehend ein 2.8

Antwort
von lukaskirch1004, 39

Canon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community