Frage von iCruzZer, 42

Welches Longboard passt am besten, Empfehlungen?

Hey, ich möchte mir gern mal ein Longboard kaufen, nur habe ich überhaupt keine Ahnung darüber. Wäre froh über etwas Hilfe :) Mein Maximalbüdge beträgt 150€

Antwort
von Alex9Q1, 14

Ja... Dein 150€ Budget ist auch schon das mindeste, was du ausgeben solltest.

Alles darunter wird zu 99,9% Mist sein. Vor allem Finger weg von Boards auf Ebay/Amazon, wie zB die Marken Area, RAM, FunTomia, Sportbanditen, etc...

Zwei beliebte und relativ gute Marken in diesem niedrigen Budget sind Ninetysixty und Jucker Hawaii.
Je nach dem was du mit den Boards vor hast könnte man dir ein anderes empfehlen. Falls du einfach nur cruisen (gemütlich rumfahren) möchtest, dann schau dir mal das Ninetysixty BooBam oder Jucker Hawaii New Hoku an.

Ansonsten guck dich mal selbst auf Skatedeluxe oder Titus um, manchmal haben die dort Sales oder nette Rabatte. Falls du da eins findet das dir gefällt kannst du ja noch mal hier um eine Meinung bitten

Kommentar von iCruzZer ,

Hab mir das New Hoku ebenfalls mal angeschaut. Finde das eigentlich vom Design her perfekt. Nicht zu viel und nicht so knallig.

Was bedeutet eigentlich das Flex 1, 2, 3?

Kommentar von Alex9Q1 ,

Flex ist ganz simpel gesagt wie sehr das Board nachgibt...
Flex 1 ist da hart (stiff), Flex 3 sehr weich (flexy).

Hängt mit dem Gewicht zusammen, aber viel mit persönlicher Präferenz.

Auf der Website von Jucker Hawaii steht auch eine Empfehlung.
Flex 1 von 70 Kg bis 110 Kg
Flex 2 von 45 Kg bis 80 Kg
Flex 3 von 30 Kg bis 60 Kg
Einfach das nehmen, das von deinem Gewicht her am besten passt

Expertenantwort
von sk8terguy, Community-Experte für Sport & longboard, 6

für 150? da fällt mir nur das Ninetysixty Boobam ein, was ich wirklich empfehlen kann... das wäre zwar bei 160, aber immernoch im rahmen.

ansonsten... ja, das new hoku wurde unten ja schon vorgeschlagen... als alternative dazu sollte man vielleicht auch das Ninetysixty Flexkick genannt werden, das ist quasi das konkurenz modell von 9060.

joa... das wären alles boards die zum bequemen fahren auf ganz verschieden langen strecken geeignet sind, ein anfänger ist damit eigentlich ziemlich gut bedient.

Antwort
von Schaeler, 25

Also ich kann dir ein Jucker Hawaii New Hoku (mit Flex 2) empfehlen, das aussehen ist zwar Geschmackssache (ich mag es) aber das Board an sich ist echt spitze und vor allem sehr gut für Anfänger geeignet ;)

Kommentar von iCruzZer ,

Das Aussehen kommt echt gut hin :)

Was ist der Unterschied zwischen Flex 1, 2 und 3?

Kommentar von Schaeler ,

Also im großen und ganzen gehts ums Gewicht:

Flex 1: 75 - 114 kg
Flex 2: 45 - 84 kg
Flex 3: 35 - 68 kg

Aber Flex 1 ist auch besser um mit dem Board quer zur straße Abhänge herunter zu sliden (was man als Anfänger wohl nicht macht)

Aber Flex 2 ist halt für Anfänger gut weil es weder zu leicht noch zu schwer ist. Wenn du unter 50 kg wiegst kannst du natürlich Flex 3 nehmen, empfehle ich aber nicht weil du das Longboard ja auch in ein paar Jahren noch haben wirst.

Kommentar von iCruzZer ,

Ahhh, danke :3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten