Frage von TeemosGameBlog, 26

Welches Longboard könntest DU mir empfehlen?

Ich bin 1,43m groß

Ich bin schon mal longboard gefahren 

Ich wiege um die 40 kg

Ich bin ein junge

Ich fahre mehr so über ländliches Gebiet

Farben sollten schwarz/grau und grün sein

Preis geht bis 130€

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sk8terguy, Community-Experte für longboard & skaten, 24

also, vorn weg; 130€ sind etwas wenig... es gibt zwar brauchbare boards in dem bereich, aber nur eine hand voll, daher ist die auswahl sehr beschränkt. wenn du zumindest auf 150€ hochgehen könntest hätte man doch einige möglichkeiten dir auch was wirklich passendes vorzuschlagen... ansonsten zitiere ich mich wie immer selbst:

"beliebte und qualitativ hochwertige einsteiger longboards mit einem guten preis/leistungs verhältniss sind unteranderem das Globe Prowler, Titus Rod V2, Ninetysixty Boobam, oder auch das Jucker New Hoku.

Rod und Prowler, sind ziemliche allrounder, sliden ist mit den boards auch für einsteiger möglich, das New Hoku sowie das Boobam hingegen sind mit weicheren rollen ausgestattet, und liegen etwas tiefer, damit sind sie eher auf distance und gemütlicheres fahren ausgelegt, dafür eignen sie sich schlechter zum sliden. (Boobam und Hoku gibt es jeweils in 3 flex stufen, 3/flexy, 2/medium, und 1/stiff)

alles in allem solltest du dir erstmal gedanken machen wofür du das board dann genau willst oder in welche bereiche du dich weiter entwickeln willst (willst du zum beispiel sliden, willst du eher lange oder kurze strecken fahren, und intressierst du dich für downhill oder dancen?), dann könnte ich dir ein genaues setup vorschlagen das für deine zwecke geeignet ist"

Kommentar von TeemosGameBlog ,

Ich will eher längere strecken mit meinen Freunden fahren und mal Touren machen (so die Küste entlang) Der preis ist eigentlich egal, solange es noch in einem angemessenen maß ist^^

Kommentar von sk8terguy ,

wenn es eher distance und cruising sein soll hab ich meine beiden favoriten schon gennant, New Hoku und Boobam. alternativen die auch was her machen wären das Madrid Trance DT und Ninetysixty Flexkick.

wichtig wären eher weiche rollen (75-82A) mit einem durchmesser von 68-75mm, niedrige montage, vorzugsweise dropthrough, drop oder doubledrop wären aber auch okay, höhere flex, für dein gewicht 2 oder 3 (medium/flexy) und achsen mit einem lenkwinkel um die 50° - das wäre alles in allem ein board das super zum gemütlichen cruisen ist, und auch die ein oder andere längere strecke mitmacht.

jedes der oben beschriebenen boards würde in diese beschreibung passen, und sich dementsprechend gut für dich eignen

Antwort
von Alex9Q1, 25

Der größte Faktor spielt unter anderem das was du damit vorhast.
Ich gehe einfach mal stark davon aus, dass du einfach nur Cruisen willst. Bei dem Geldbetrag bleibt dir allerdings auch nicht viel Auswahl. Beliebte Anfängerboards die Preiswert sind, wären zB von den Marken Ninetysixty (9060), oder Jucker Hawaii. Schau dir doch mal das Ninetysixty BooBam an, das liegt in deiner Preisklasse (138€ bei HungryHills), ist ein beliebtes und gutes Anfänger Board. Das einzige was es nicht bietet ist die von dir gewünschte Farbe, aber die ist ja nebensächlich. Ansonsten bleibt noch zu sagen: Hände weg von Billigschrott. Meide Marken wie RAM, FunTomia... Und was es noch so für Ebay/Amazon-Schrottmarken gibt!

Kommentar von TeemosGameBlog ,

Ich weiß ja was ich machen will. ich möchte längere strecken auch über land fahren, also sollte das board besser zu fahren sein.

Kommentar von Alex9Q1 ,

Dann solltest du dich an das 9060 BooBam halten, warum hat ja Sk8terguy schon beschrieben

Antwort
von thekustik, 21

Naja die von Long Island sind auch geil und Zwar alle, habe mal Praktikum bei Titus gemacht, die sind zwar teurer als 130€ aber sind ihr Geld alle mal wert

Antwort
von Hairgott, 22

ICH könnte dir eins von Never Summer empfehlen. Ich selbst hab das Reaper, bin aber mit den anderen auch gefahren...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community