Frage von Tebatibbas1234, 114

Welches Linux sollte ich benutzen?

Da ich seit mehreren Tagen sehr unzufrieden mit Windows (Windoof) bin, habe ich mich entschlossen, auf Linux umzusteigen. Leider weiß ich noch nicht, welches ich benutzen soll, da es so viele gibt. Ich benutze diesen Laptop zum Spielen und die Specs sind eigentlich auch ganz gut.

LG

Antwort
von R3HAX, 44

Ich rate dir zu einem DualBoot System aus Windows und Ubuntu/Mint (sehr einsteigerfreundlich), zum Gamen nimmst du besser das Win System, für Office und Web dann die jeweilige Linux Distro.

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Linux, 43

Du solltest dich vielleicht erst mal schlau machen, was Linux (oder eine Linux-Distribution) überhaupt ist und wo es Ähnlichkeiten oder Unterschiede zu Windows gibt. Vielleicht hilft Dir die Lektüre dieses Artikels weiter: https://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger/Brief_an_einen_Windowsnutzer/

Antwort
von macminiuser, 43

Also ich persönlich mag Ubuntu sehr aber es gibt auch viele Derivate(unterversionen)ich persönlich benutze am liebsten Linux mint (Ubuntu) OpenSUSE(anderer ursprung (made in germany)) und Debian(sozusagen der kern von Ubuntu)

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 54

in deinem Alter willst du bestimmt noch Computerspiele auf deinem  Computer laufen lassen. Der größte Teil wird nur für Windows produziert und sie werden möglicherweise nicht gut ( wenn überhaupt ) unter Linux laufen.

Die Lösung in solchen Fällen ist eine Parallel-Installation. Die Spiele lässt du mit Windows laufen, den Rest mit Linux.

Das war aber nicht deine Frage.
Ich benutze seit 1995 SuSE ( jetzt openSuSE). Bisher gab es keinen Grund die Distribution zu wechseln. Da ich mal als Linux-Administrator gearbeitet habe, weiß ich genau, was ich privat nicht will: Ubuntu !

Kommentar von LemyDanger57 ,

@guenterhalt: Du und Dein OpenSuSe (obwohl Du, vor allem aus Deiner Sicht, weitgehend recht hast). Aber nur zur Info: Auch OpenSuse ist nicht immer problemfrei. Meines meinte bei der letzten Softwareaktualisierung, es könne ein Paket (für Libre Office 4.4) bzw. das Verzeichnis nicht finden. Ich frage mich, wieso das überhaupt gesucht wurde, ist doch Libre Office 5.1 installiert.

Linux Neulinge könnte das schon mal vor Probleme stellen.

Das du als ehemaliger Admin nichts von Ubuntu hältst, verstehe ich natürlich, aber meiner Meinung nach benötigt ein "normaler Nutzer" keine Rootrechte. Und das sehen die Entwickler bei Canonical wohl genauso.

Kommentar von guenterhalt ,

wie viele solcher Fälle sind notwendig, um auch den Letzten zu überzeugen, dass jede Software fehlerhaft ist.
Ich weiß das seit meinem Studium und es ist mir nicht gelungen, das in den letzten 50 Jahren zu widerlegen, auch nicht mit der Software von openSuSE.

Antwort
von androhecker, 43

Zuerst mal, solange du nicht nur Spiele von Valve und ein paar wenigen anderen Spielen willst, solltest du dir kein Linux holen, viele gehen zwar mit Wine auch auf Linux, aber nicht besonders gut.
Es gibt einige Distributionen für Anfänger, ich würde für Anfänger diese empfehlen:
Ubuntu (basiert auf Debian): Ist relativ einfach und hat eine riesige Community
Elementary OS (basiert auf Ubuntu): Extra für Anfänger gemacht
Linux Mint (basiert auf Ubuntu): Ist sehr Windows-like und dadurch als Umsteiger leicht zu bedienen

Antwort
von slutangel22, 67

Linux ist topp, aber fürs Zocken nicht immer optimal. Viele Spiele laufen einfach nicht unter Linux. :(

Gott sei dank werden es aber immer mehr. Du solltest trotzdem vorher mal abchecken, ob deine Games laufen.

Antwort
von eddiefox, 25

Hallo!

Diese Frage habe ich mir vor ein paar Jahren auch gestellt. 

Ich habe folgendes gemacht: mir für meine Entscheidung und die Umstellung Zeit genommen. (Sommerferien).

In der Zeit habe ich mehrere Distributionen ausprobiert, entweder als live-CD/DVD oder direkt probeinstalliert. Beim Ausprobieren ist dann eine Distribution übrig geblieben, die mir am meisten zugesagt hat, und das "gefallen" ist ja immer Geschmacksache und hängt auch von Kriterien ab, die von User zu User verschieden sind. 

Kriterien wie Spiele ja/nein, Multimedia ja/nein, grosse Programmauswahl ja/nein, gibt es einen Treiber für meine Grafikkarte/meinen Drucker, in welchen Zeitabständen kommt eine neue Distribution, Installation problemlos ja/nein, Festplattenverschlüsselung usw.

Zu Spielen kann ich leider nichts sagen, aber hier ist eine Seite, auf der Spiele aufgelistet sind, die mit Wine kompatibel sind:

https://appdb.winehq.org

es gibt wahrscheinlich noch andere solche Seiten.

In speziellen Foren kannt Du erfahren, ob die Spielequalität ausreicht oder nicht.

Also für mich hat sich die Zeit mich mit dem Thema zu beschäftigen gelohnt. Mittlerweile kann ich mit der Beschreibung einer Distribution einiges anfangen. ( https://distrowatch.com )

Früher hatte mich die Menge der verschiedenen Distributionen verwirrt, heute freue ich mich darüber. Die Entscheidung zu Linux zu wechseln habe ich nicht bereut, aber der Anfang war mir nicht ganz leicht gefallen.

Grüsse

Kommentar von Muzir ,

und für was für eins hast du dich schließlich entschieden?

Kommentar von eddiefox ,

Für meinen Desktoprechner bin ich bei OpenSuse hängengeblieben, und für meinen alten Laptop bei Puppy (auf usb stick).

Puppy würde ich einem Anfänger abraten, das ist was zum "basteln",  eine Mini-Distribution < 200MB die sich komplett in die Ram lädt, so wurde der alte Laptop nochmal richtig schnell.

Bei OpenSuse versuche ich mich von 'Evergreen' zu Evergreen zu hangeln. Evergreen ist eine Distribution, die eine besonders lange Wartungszeit hat. Die 11.4 wurde 4 Jahre unterstützt, die 13.1 3 Jahre...

Ich hatte bewusst meine Entscheidung nicht angegeben, da diese Wahl für mich passt, aber nicht für den Fragesteller passen muss, aber wenn du direkt fragst, antworte ich natürlich. Ich fühle mich in diesen "Distribution X ist besser als Y " Diskussionen nicht wohl. 

Die Frage "welche Distribution...?" ist sehr berechtigt - es ging mir ja genauso - nur fällt es mir echt schwer drauf zu antworten. 

Grüsse

Antwort
von mrlilienweg, 14

Deine Vorgehensweise finde ich recht seltsam, bevor ich mich entschließen würde auf Linux umzusteigen würde ich mich erstmal mit den gängigen Linux-Distributionen befassen. Man kann sich ja die iso Dateie der gewünschten Distribution herunterladen und auf DVD oder USB-Stick brennen und dieses live System ohne zu installieren ausprobieren. Für Leute die sich mit Spielen befassen, würde ich raten, besser bei Windows zu bleiben da dort die Möglichkeiten viel besser sind.

Ich selbst benutze Linux seit 1994 und habe damit beruflich ERP-Software entwickelt, meine bevorzugte Linux-Distribution ist ArchLinux, ich habe mit PC-Spielen jedoch nichts am Hut. Einem Linux-Anfänger würde ich auch nie zu ArchLinux raten, für Neueinsteiger würde ich eher zu Ubuntu oder auch noch zu Manjaro raten.    

Antwort
von Muzir, 26

ich persönlich nutze manjaro, gegen opensuse und fedora hab ich aber auch nichts; am liebsten in der gnome-umgebung

www.lidux.de

Antwort
von kordely, 19

Ich benutze Linux Debian, und würde das nicht wechseln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten