Frage von Polskieskull, 74

Welches Linux Betriebssystem ist für mein Computer am besten (nicht Microsoft)?

256 MB RAM - 300 MHz CPU - 30 GB Festplatte

Antwort
von CaptainWobbles, 57

Welche Distro du benutzt ist in diesem Zusammenhang recht nebensächlich, solange du eine minimalinstallation vornimmst. Das wichtigste ist das du dir keins von den Resourcenhungrigen DE's darauf installierst. Für deinen Pc wäre LXDE als DE oder ein alleinstehender window manager zu empfehelen.

Antwort
von Kerridis, 24

Die 300 MHz sind aber arg uiuiui... Was für eine CPU ist das? Welche Architektur? Normalerweise würde ich die Empfehlung immer vom RAM abhängig machen - aber in diesem Fall...

Schau dir Slitaz, tinyCore, Puppy und antiX an. Alles an grafischer Oberfläche, was über einen reinen Fenstermanager hinausgeht, wäre zuviel. 

Tiny Core, das kleinste der 4 genannten, wird auf jeden Fall laufen. Es läuft ab einem 486DX mit 46 MB RAM (+ Swap), empfohlen wird aber ein Pentium 2 oder besser mit 128 MB RAM (+ Swap). http://distrowatch.com/table.php?distribution=tinycore

antiX http://distrowatch.com/table.php?distribution=antix ;ist das größte System von den 4 genannten, da es sehr viel Software mitbringt. Als Fenstermanager werden fluxbox oder icewm mit dem roxfiler als Desktop verwendet. Als Minimum werden 64MB RAM (+ Swap) und ein Pentium I angegeben: http://download.tuxfamily.org/antix/docs-antiX-13/FAQ/index.html#\_system\_requi...

Infos zu Slitaz und Puppy findest du ebenfalls bei/über http://distrowatch.com/

Expertenantwort
von SYSCrashTV, Community-Experte für Computer, 40

Dazu wäre vielleicht auch wichtig zu wissen was du damit machen willst und welche Software laufen soll.

Bei solchen begrenzten Resourcen würde ich immer Debian verwenden. Dieses verwende ich auf meinem Raspberry Pi, auf meinem Server und als VM-Host.

Der Vorteil von Debian ist, dass es sich nahezu vollständig anpassen lässt. Bei der Installation kannst du alles wichtige wählen und auch bestimmen ob du eine grafische Oberfläche brauchst oder ob eine Konsolenverwaltung ausreicht. Ansonsten kommt es recht leer daher, alles was du brauchst kannst du dann via apt-get oder mit .deb-Installern nachladen.

Antwort
von BernhardBerlin, 52

Für Deine Hardware empfehle ich das Puppy-Linux.

Das kannst Du auch als Live-CD herunterladen und mal ausprobieren.

Übrigens hat Linux mit Micro$aft soviel zu tun wie ein Tretroller mit einer Harley Davidson (Micro$aft entspricht dem Tretroller).

Antwort
von flaglich, 30

Hört sich antik an. Hoffentlich ist nichts drin, was aus dem aktuellen Kernel geflogen ist wegen obsolet. Auch für einen schlanken Desktop fürchte ich, dass es keinen Spaß machen wird, deshalb eine Textkonsolen-only Installation um die Bash zu lernen oder eine nicht zu anspruchsvolle Server-aufgabe.

SuSE, Fedora, CentOS, Debian .....

Antwort
von Muzir, 9

kauf dir lieber nen neuen pc

probier doch freedos

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Computer & Linux, 11

Der PC ist aber wirklich alt, ich würde es mal mit diesen Distributionen versuchen: http://distrowatch.com/search.php?ostype=All&category=Old+Computers&orig...¬basedon=None&desktop=All&architecture=i486&package=All&rolling=All&isosize=All&netinstall=All&status=Active

Antwort
von gonzo1233, 22

Unter Distrowatch.com (Verzeichnis aller Linuxe) gibt es die Rubrik "Suchen" und dann den Filter "Old Computers".

Schau dir das doch an - das sind kompetente Beschreibungen mit Screenshot, Programmliste, Downloadlinks und Beschreibung aller gewünschten Betriebssysteme.

http://distrowatch.com/search.php?ostype=Linux&category=Old+Computers&or...¬basedon=Arch&desktop=All&architecture=x86_64&package=All&rolling=All&isosize=All&netinstall=All&status=Active

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community