Frage von Zwiok, 30

Welches laptop/Ultrabook?

Hallo :-)

Ich fange jetzt eine Ausbildung zum Fachinformatiker an und brauche einen Laptop bzw. ein Ultrabook. Da ich keinen PC zuhause habe sollte er auch einen desktop ersetzen können.

Folgende Vorraussetzungen sollte er haben: Gute Akkulaufzeit Gute Haltbarkeit/verarbeitung Genug power für leichtes gaming (Zb. Titanfall auf min.einstellungen bei 1080p) Preis sollte 1250€ nicht überschreiten. nicht über 15 Zoll

((Bitte bedenkt das dies für mich sehr viel Geld ist und ich den Laptop mindestens 5-6 Jahre behalten will))

Ich habe folgende schon selber rausgesucht, habe aber keinerlei Erfahrungen mit laptops /Ultrabooks. :

1:Asus UX305LA-FC044T (90NB08T1-M03900)

2:Dell XPS 13 2016 (9350-4846)

Für weitere vorschläge und beratung währe ich sehr dankbar! Bitte schreibt auch über erfahrungen mit der Qualität/Langlebigkeit der verschiedenen Hersteller.

Danke im vorraus.

Antwort
von chaosklub, 21

Ein Ultranotebook ersetzt alleine keinen Desktop. Es ist auch Unfug zu glauben, dass man sich so ein Ultrabook für 5 Jahre kauft. Spätestens in 3 Jahren ist das obsolet.

Ich kaufe inzwischen fast jedes Jahr ein neues Ultrabook (hier gibt es die im Ausverkauf oftmals für weniger als 250 Euro (i5, 4Gb Ram, 13" Monitor, HDD max 500 Gb oder SSD in einer ähnlichen Grösse .. 128 Gb SSD ist nur in sehr wenigen Fällen genug. ...).

Für so ein Ultrabook braucht es zuhause eine Infrastruktur: einen grossen externen Monitor (da kann man viel besser drauf arbeiten wie nur auf einem Monitor) und es braucht ein NAS, mit mindestens 2 Festplatten (weil man die Daten irgendwo sicher speichern muss .. das kann man nicht auf einem Notebook) 

Ein i7 Processor sit unnütz .. der braucht nur viel mehr strom und bringt fast nichts. AMD Processoren sind nur dann brauchbar, wenn Du nur reien Büro-Arbeiten drauf machst, sonst sind die etwas langsam.

Kommentar von Zwiok ,

Danke für ihre Antwort. 

Einen Großbildschirm habe ich zuhause. Externe speicher oder ein NAS sind auch kein problem. 

Bitte beachten Sie das ich gefragt habe ob ein laptop oder ultrabook in frage kommt. Denken sie auch das ein full size notebook den desktop nicht ersetzen kann? 

Falls doch könnten sie mir vorschläge für ein geeignetes notebook machen? 

Mfg

Kommentar von chaosklub ,

@Zwiok   Solange du keine komplizierten Spiele spielst und mehr derweniger nur Büroarbeiten machst, ist ein Ultrabook völlig ausreichend. Das ist sogar deshalb besser, wie ein "fester" PC, weil du es auch unterwegs und im Büro beützen kannst (das wiegt nur 1,1 kg und man kann es leicht mitnehmen) und zuhause ist das viel besser wie ein PC mit nur einem Bildschirm ... wenn Du mal auf so einem Ultrabook mit einem zusätzlichen externen Bildschrm gearbeitet hast, willst du nichts anderes mehr.

Der einzige Vorteil, der ein fixer PC noch bietet, ist dass er eine "normae" Tastatur (mit einem Zffernblock) hat ... aber auch das gibt es für das Notebook zuhause. Und der Ziffernblock ist nur für Leute sinnvoll, die den ganzen Tag Zahlen eingeben müssen.

Meine Kunden und auch ich arbeiten nunmehr seit fast 10 Jahren alle mit ultranotebooks, mehreren Screens, zuhause oder im Büro und einer konsequenten Speicherung der original Daten auf einem NAS.

Seither hatten wir keinen einzigen Datenverlust mehr und der ganze Zirkus, mit den Datensicherungen fällt weg. Man hat alle Daten, die man wirklich braucht als Kopie auf dem Ultrabook, es gibt zusätzlich, auf einem Cloud Server, ein paar Dokumente, die man hin und wieder, unterwegs braucht ..

Wir sind zur Zeit dabei, sämtliche noch vorhandene Desktop-PC's durch die letzte Generation, von NAS Servern zu ersetzen (das sind NAS Geräte mit "richtigen" Prozessoren, keine low cost Prozessoren). PC's die man "umrüsten" kann sind, allerhöchstens noch, in Rack-Gehäusen, sinnvoll. "Tower"-Modelle werden immer mehr von PC's in kleinen Gehäusen abgelösst, aber auchd as ist nicht die Zukunft. Die Zukunft sind Ultrabooks die immer mehr aus 2 Teile-Blöcken bestehen.

Bei uns gibt es jetzt schon, fast alle 6 Monate ultrabooks mit i5 Processor für weniger als 250 Euros im Ausverkauf (NEUE Geräte!).

Es wird so sein, wie bei den Taschenrechnern ... Als die herausgekommen sind, kosteten die so ca 800 Euro. Inzwischen wird einem so ein Scientific Taschenrechner für weniger als 10 Euro nachgeschmissen.       

Antwort
von KDFRUT, 23

Nimm den hier:

https://www.cyberport.de/?DEEP=1C31-2WA&APID=14

oder vielleicht den hier, wenn du etwas billiger haben willst:

http://www.notebooksbilliger.de/asus+f302lj+r4035t+notebook?nbb=45c48c

Kommentar von Zwiok ,

Danke für deine antwort. 

Kannst du deine auswahl auch begründen?

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community