Welches Keyboard zum Anfang?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es in diese Richtung gehen soll, führt um ein Digitalpiano kein Weg.

Roland hat mit dem FP 30 ein Digitalpiano, das laut den bei YouTube verfügbaren Videos für seinen Preis (600 EUR) einen erstaunlich guten, eher teurer wirkenden Klang hat (die Einschränkungen betreffen eher Dinge, welche für die Anwendung als "Klavier" keine Bedeutung haben).

Es soll vom Anschlag her eine sehr naturgetreue Gewichtung haben, also auch dass das unterschiedliche Gewicht der Hämmer berücksichtigt wird.

Solltest Du Dir mal angucken. Wiegt nur 14 kg, kann für wenig Geld mit einem guten Stativ ausgestattet werden und wenn Dir der Sound der eingebauten Lautsprecher nicht gefällt, kann man es auch über die HiFi-Anlage spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas hier zum Beispiel:
Casio 781288 Standard Keyboard CTK-3200

Wichtig wären:
-Anschlagdynamische Tasten
-Gute Sounds
-Mindestens 61 Tasten

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hier ist ein brauchbares anfänger keyboard MIT anschlagsdynamik d.h.

wie beim Piano spielt es eine rolle wie "doll" du drückst somit, ist ein ernsthaftest spiel mit betonungen möglich.

keyboards ohne dynamik reichen nur für einen kindergeburtstag.

https://www.thomann.de/de/startone\_mk\_200.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich, als Musiker, würde dir ein E-Piano empfehlen, mit dynamischen Anschlag. Der Klang davon ist einfach schöner, weicher, authentischer als beim Keyboard. Es sei denn du interessierst dich auch für die Drums und andere Sounds, die man da rausholen kann. Ich empfinde die Drums aus einem Keyboard wirklich rentnerhaft. Also E-Piano ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesem Thema habe ich mich auch beschäftigt, und dieses Lied spielt in meiner Schule Jeder, das nervt schon...

Zurück zum Thema, du hast zu wenig infos angegeben! Was ist dein Budget? Was soll das Keyboard, außer spielen, noch können? Wo soll es stehen, bzw. Wo willst du es nutzen?

Eins ist klar, solche Teile kosten, und wenn man wirklich was ernstes damit Anfangen möchte, muss es 88 Tasten haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiboman
07.10.2016, 00:24

da würde ich dir widersprechen, für die ersten gehversuche muss es keine 88 Tasten haben.

erstmal was günstiges mit 61 Tasten, wenn man merkt das es einem liegt kann man immernoch ein hochwertiges 88 Tasten Keyboard für ein paar hundert euro holen

0
Kommentar von JerKKeR
07.10.2016, 00:30

Ich selber würde mich bei einem Keyboard unter 76 tasten sehr eingeengt fühlen

0