Welches ist die stromrichtung bei einem elektrischen Leiter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als Erstes machst du so eine Geste, wie Kinder sie machen, um eine Pistole darzustellen - Daumen zum "Daumen hoch" nach oben und den Zeigefinger als Verlängerung des Handrückens nach vorne. PENG!
Naja, fehlt nur der Mittelfinger. Den klappst du jetzt einfach aus, sodass das Fingerglied, dass an der Hand ansetzt noch in die gleiche Richtung zeigt, wie bei einer Faust auch.

Das spannende ist jetzt, ob deine Aufgabe die "Elektronenstromrichtung" angibt (Elektronen strömen vom Minuspol zum Pluspol) oder die "konventionelle/technische Stromrichtung". Diese ist vom Pluspol zum Minuspol definiert.
Für die Elektronenstromrichtung nimmst du die linke Hand, für die technische Stromrichtung die Rechte.
Jetzt drehst du einfach den Daumen der entsprechenden Hand in die richtige Richtung und dann zeigen die anderen beiden Finger dir Magnetfeldrichtung (Zeigefinger) und Richtung der Lorenzkraft (Mittelfinger).

Ich hoffe, damit konnte ich dir weiterhelfen, wenn nicht, frag ruhig nochmal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youuth
16.06.2016, 18:54

Also wenn es von - zu + fließt zeigt mein Daumen nach unten? Und danke für die ausführliche Erklärung !

0

es ist erstaunlich, dass so etwas immer noch in der Elektrotechnik einen Platz hat.
Es gibt 2 Stromrichtungen: die eine für Elektriker, die andere für Elektroniker.

Die Definition der Elektriker ist "der Strom fließt von + nach minus"

Der Strom, d.h. die Elektronen als Ladungsträger fließen von minus nach plus, also genau umgekehrt.
Weil die Elektriker  das so lernen, haben sie große Problem die Wirkungsweise von Elektronenröhren, Dioden und Transistoren zu verstehen.

 Die 3-Finger-Regel betrifft eigentlich nur das magnetische Feld.
Ich, Rundfunkmechaniker, Elektronik-Ingenieur  habe diese Regel nach Abschluss der Lehre nie wieder gebraucht, vielleicht auch nie den Sinn verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

technisch immer vom pluspol zum minuspol und so muss dann auch der daumen parallel zur flussrichtung vom pluspol wegg in richtung minuspol zeigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechte Hand: Der Daumen zeigt in die Bewegungsrichtung der positiven Teilchen

Linke Hand: Der Daumen zeigt in die Bewegungsrichtung der negativen Teilchen

Vorsicht: Bei Strom fließen die negativ geladenen Elektronen vom Minus- zum Pluspol. (= Physikalischer Stromfluss)

lg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung