Welches ist der ungesündeste Zucker?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn man im Zusammenhang mit Zucker von "gesünder" sprechen kann, dann sollte man langkettige Zucker/Kohlenhydrate bevorzugen (Kartoffeln, Getreideprodukte, Nudeln z.B.)

Diese lassen den Insulinspiegel nicht zu schnell und abrupt ansteigen und liefern länger Energie.

Kurzkettige Zucker (Traubenzucker und Fruchtzucker z. B.) lassen den Insulinspiegel rasch ansteigen. Das kann u. a. zu Heißhungerattacken führen und ist auf Dauer für die Bauchspeicheldrüse ungesund.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Dosis macht das Gift! Egal, welchen Zucker oder Süßstoff du nimmst, du solltest eher sparsam damit umgehen, denn Zucker ist erst mal kein besonders hochwertiges Nahrungsmittel.

Und Süßstoff ist nur ein Ersatzprodukt, das dir Süße vorgaukelt ohne das Bedürfnis des Körpers danach richtig zu stillen.

Wenn du aber gesund und einigermaßen ausgewogen erhährt bist, sollte dir Zucker in keiner Form schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Zucker ist nicht gleich Zucker und Aspartam oder Stevia ist gar kein Zucker. Alles wird in unserem Körper etwas anders verstoffwechselt.

Hier wird das ein wenig erklärt: http://foodforfitness.de/zuckerarten-zuckerersatz/

Ich bevorzuge Xylit oder Ahornsirup. Aber letzen Endes sollte man einfach weniger Zucker konsumieren, dann ist auch "normaler" Zucker ok.

Das Problem ist, das in so vielen Lebensmitteln zu viel Zucker zugesetzt wird. Vor allem Fruchtzucker, der ist billig und mit Zucker schmeckt alles etwas besser.... und diese Mengen sind eben sehr schädlich.

Wahrscheinlich ist es sinnvoller auf Fruchtjoghurts, Brotaustriche, Leberwurst, Müslis, Lightprodukte, Fertigessen usw zu verzichten als auf 2 Würfel Zucker im Kaffee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal, egal von welchem Zucker man spricht. Kurzkettige Kohlenhydrate, langekettige, komplexe, aus Frucht, Saccarosse usw. Es handelt sich immer um das selbe Molekül. Und es wird im Körper gleich aufgenommen und hat die gleichen Auswirkungen. Lediglich in der verstoffwechslung wird unterschieden. 

Glucose (Traubenzucker) ist ein Einzelbaustein. Dieser wird direkt ins Blut abgegeben. Das ist der Grund, warum man sofort Energie erhält. Der Insulspiegel steigt ruckartig hoch und fällt genau so schnell. Der Unterschied bei langekettige Kohlenhydraten ist, dass es eine Kette aus einzelnen Traubenzucker Bausteinen ist und der Körper, bevor er das ins Blut abgeben kann, erst die Kette in seine Einzelbausteine zerlegen muss. Bzw der Körper macht daraus wieder Traubenzucker, also Einzelbausteine. Das passiert im Darm. Weil der Prozess dauert, steigt der Insulspiegel nicht so weit an und der Zucker bleibt länger im Körper bzw man hat länger Energie, weil erst ein Baustein nach dem anderen abgegeben wird.

Der Unterschied zu Fructose ist, dass dieser so als Zucker nicht erkannt wird und bevor er ins Blut abgegeben werden kann, vorher in der Leber Umstrukturiert und zu Traubenzucker umgewandelt werden muss, bevor er dann ins Blut geht. 

Im Grunde ist weder das eine noch das andere gesünder, da es sich, wie gesagt, um das selbe Molekül handelt, und im Körper sowieso alles zu Traubenzucker umgewandelt wird. Aber man bezeichnet die langekettige oder komplexen Kohlenhydrate als die qualitativeren, da diese einfach beim Prozess länger brauchen und der Insulspiegel dadurch nicht all zu hoch ansteigt. Was eine gute Voraussetzt ist um Wohlstandsdiabetis zum Beispiel zu umgehen bzw um allgemein im Körper nicht viel Schaden anzurichten.

Und eben bei Fructose, obwohl es ein Einzelbaustein ist, der Prozess trotzdem lange dauert, durch den Umweg zur der Leber, ist dieser im Körper immernoch langsamer unterwegs, als direkte Einzelbausteine. Und langsam unterwegs bedeutet immer: der Insulspiegel steigt nicht sehr hoch an.

Es kommt aber auch auf andere Sachen an z.b dem GLYX- Index und Last. Der beschreibt wie hoch dein Blutzuckerwert, für wie lange, bei welcher Nahrung, ausfällt. 

Z.b ist es ein Unterschied, ob man 3g haushaltszucker isst, oder eine ganze Mahlzeit mit Komplexen Kohlenhydraten. Der Insulspiegel wird bei der Mahlzeit mit den reichlichen Kohlenhydraten, immnernoch höher ausfallen, einfach durch den Unterschied in der Menge. 

Haushaltszucker schadet nicht, es kommt auf die Menge an. Wogegen es bei komplexen Kohlenhydraten selbst eine hohe Menge nicht viel ausrichten wird. Aber auch etwas Haushaltszucker wird nicht viel ausrichten, solange es sich in einer geringen Menge befindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkvictory
04.11.2016, 15:58

Mit anderen Worten, langekettige Kohlenhydrate lassen den Insulspiegel niedrig, wogegen kurze oder Einzelbausteine, diesen ansteigern  lassen. Aber auch Einzelbausteine, können den Insulspiegel niedrig halten, sofern davon nur eine sehr niedrige Menge verzehrt worden ist.

Und doch Zucker ist gleich Zucker, weil alles im Körper zu dem ein und dem selben Baustein Zerlegt wird, anders wird es sonst nicht ins Blut abgegeben.

1

Hallo,

ich weiß nicht wie man von gesunden oder nicht gesunden Zucker sprechen kann. Zucker ist einfach nur schlecht und wenn ich dir sage auch noch  gefährlich. Wenn man z.B. an Krebs erkrankt und du regelmässig Zucker ist, dann kannst du wörtlich sagen du fütterst den Krebs. Wenn du etwa süßen möchtest dann nehme frisches Obst,  presse es oder püriere es und misch es unter den Mahlzeiten. Ich kämpfe seit Jahren erfolgreich gegen den Krebs und Zucker und einiges andere habe ich verbannt aus meinem Haushalt. Ich hoffe , ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für Eure Antworten. Leider kann ich nur eine Antwort als hilfreichste Antwort "auszeichnen". Entschuldigt, wenn es nicht die Eure ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zucker ist Zucker, egal in welcher Form. so wie auch Salz eben Salz ist. Aspartam ist dringend verdächtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claubro
04.11.2016, 15:33

Das ist etwas undifferneziert. Zucker ist nicht gleich Zucker. Fruchtzucker wird anders verstoffwechselt als Glucose..

1

Es gibt definitiv keinen gesunden Zucker. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung