Frage von Asurfaen, 127

Welches Holtz sollte man für Lautsprecherboxen verwenden, wenn man sie selbst baut, damit sie einen guten Klang haben?

Hallo, mein Freund will neue Lautsprecher bauen für unser Wohnzimmer.

Welches Holtz sollte man verwenden damit der Klang sich gut entfalten kann und sich die Musik gut anhört?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von darkhouse, 51

Soll der Preis niedrig bleiben, bietet sich OSB-Platte an, alternativ auch normale Spanplatte. Je nach Größe der Lautsprecher muss man die Materialstärke wählen, auch muss man ab gewisser Größe Verstrebungen vorsehen.

Besser und üblich im Selbstbau ist MDF. Preis noch okay, gute Bearbeitung, langzeitstabil, aber recht schwer. Bei kleineren Boxen ist auch Multiplex (Leimholz) in geringerer Stärke möglich. Einfache Massivholzplatten sind das schlechteste, Resonanzen und Verwindung...

Wichtiger ist ein Bausatz und ein Bauplan. Denn nur fertig konzeptioniert ergibt es klanglich am Ende einen Sinn. Grad für Neubauten für's Wohnzimmer sollte man sich Zeit lassen und alles überlegen. Auch sollte die Werkstatt gut bestückt sein. Es gibt fertige Bausätze z. B. von lautsprechershop.de. In allen Preislagen, sie sind komplett abgestimmt, alles inkl. - bis auf das Gehäuse.

Antwort
von HorstBayerIV, 62

Ich wuerde Fichten-Dreischichtplatten nehmen. Bei der Dicke der Platten, kommts dann auf die Groesse der Boxen an. Wenn man Aussen eine schoene Oberflaeche haben will, muss man den Korpus allerdins auf Gehrung verleimen.

Bei MDF-Platten tut man sich etwas leichter. Da kann man die Kanten spachteln und drueberlackieren.

Antwort
von sr710815, 37

ich würde für gute Ergebnisse Multiplex nehmen, das ist Birkensperrholz etc in mehreren Lagen gepreßt

https://www.lautsprecherbau.de/Ratgeber-Werkstattpraxis/Gehaeusematerial/10101,d...

Antwort
von ronnyarmin, 48

Möglichst festes Holz, das nicht mitschwingt. Die bereits genannten MDF-Platten sind geeignet. Je dicker und stabiler das Gehäuse ist, desto neutraler klingen die Boxen.

Antwort
von AlderMoo, 64

Jedes Massivholz verzieht sich mit der Zeit, deshalb mußt Du bei Echtholz auf jeden Fall Leimholz verwenden, da dieses dauerhaft verzugsfrei ist.

Zu hartes Holz würde ich nicht nehmen, da dann die Oberflächen leichter sichtbar Schäden bekommen. Lieber dickeres weiches Holz, sehr gut abgelagert, möglichst harz- und astfrei und kein Kernholz.

Antwort
von WetWilly, 22

Ideal sind sogenannte HDF (hochdichte Faserplatten). Aus optischen Gründe kann man diese dann z.B. mit einem Echtholzfurnier beziehen.

Je höher die Dichte des Materials, desto besser für die Lautsprecher. Aus diesem Grund sind Fichte und Co. (die hier auch empfohlen wurden) völlig ungeeignet.

Antwort
von doesanybodyknow, 73

MDF wird in den meisten Fällen verwendet. Ein hartes Massivholz ist natürlich edler.

Antwort
von emib5, 19

Ich würde Multiplexplatte nehmen.

Antwort
von rudelmoinmoin, 50

es liegt nicht ans Holz, sondern an die Qualität vom Lautsprecher, wie der Klang Umgesetzt wird, Spanplatte (ist am billigsten) geht genauso gut als Massivholz

Antwort
von xavers1, 63

Fichtenholz! DIe teuersten Geigen sind auch aus Fichte.

Kommentar von ronnyarmin ,

Geigen erzeugen Klang, daher ist die Wahl des Holzes für den Klangkorpus wichtig.

Lautsprecher sollen Klang neutral wiedergeben, ohne eigene Klanganteile durch Schwingung des Gehäuses hinzuzufügen.

Von daher ist dein Vergleich nicht sinnvoll.

Kommentar von darkhouse ,

Ja, das ist wohl weniger gut überlegt. Bei einer Geige brauche ich unbedingt die Schwingung des Korpusses, sonst kein Geigenton. Bei einem Lautsprecher soll es genau das Gegenteil sein, absolut schwingungsfreies Gehäuse (Optimum).

Kommentar von audiote ,

Doch, ganz sicher, bestes, feinstmaseriges und lange abgelagertes Fichtenholz aus dem Block, ausschließlich gespalten, gehobelt und per Ziehklinge gerichtet für die Schallwand. Die Seiten und die Rückwand sind selbstverständlich aus Ahorn auf dieselbe Weise zu fertigen. Ich empfehle dringend die Verwendung von Knochenleim und eine vielschichtige Lackierung auf Schelllackbasis. Alternativ kann man auch zwei Stradivaris erwerben (Stereo!), zwei Löcher aussägen und (möglichst teuere) Lautsprecher hineintun.

Grüße aus dem Land der Ahnungslosen

Kommentar von Kattarina ,

Man sollte Fichte nicht mit Ahorn kombinieren weil, es hat eine andere Klangentfaltung.

Antwort
von Siggy, 57

Verwende Fichtenleimholz. Fichte ist gut für den Klang und Leimholz für die Stabilität.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community