Frage von Flutschikato, 146

Welches Haustier wäre ideal?

Ich überlege schon länger, welches Haustier zu mir passt, hier die Bedingungen, sortiert anhand der Priorität von hoch zu niedrig:

  • es soll preiswert in Anschaffung und Haltung sein (nicht zu gross)
  • es soll aber auch nicht zu klein sein, um nicht übersehen zu werden
  • es darf nicht meine Einrichtung/Kabel fressen (kein Nagetier)
  • es sozial sein, sich auch für mich interessieren
  • es darf keine lauten Geräusche wie bellen oder schreien von sich geben
  • es soll in meiner Wohnung zurechtkommen, ohne künstliche Umwelt wie Terrarium/Aquariium/Käfig
  • es darf nicht in alle Ecken kacken oder die Wohnung markieren, oder zu mindest lernen können, dies nicht zu tun
  • es soll möglichst nicht haaren

Ich bin gespannt, was ihr mir empfehlen könnt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Viowow, 33

schön, das du weist, was das tier dir bieten soll. aber was kannst DU dem tier bieten?

Kommentar von Flutschikato ,

Was soll mir das Tier denn bieten ?

Kommentar von Viowow ,

ähm, *kopf kratz* hast du deine frage selber nicht gelesen beim tippen?

Kommentar von Flutschikato ,

Da steht nichts davon, was mir ein Haustier bieten soll. Meinst Du bieten in Form von Darbietung so wie beim Zirkus oder Zoo ?

Kommentar von Viowow ,

😂sorry, ist das dein ernst jetzt? ich erkläre es dir: du zählst in deiner frage alles mögliche auf, was dein zukünftiges tier an vorraussetzungen mitbringen soll( kein lärm, kuschelig sein etc) aber nirgends steht, was DU an vorraussetzungen zu bieten hast. wieviel zeit hast du, was bist du bereit auszugeben im monat, wieviel platz würde dem tier zur verfügung stehen usw

Kommentar von Flutschikato ,

Kuschelig ? Wo steht das ?

Ich habe mich wirklich kurzgefasst, aber scheinbar ist Dir das zu viel zu lesen, sonst müsstest Du hier keine Voraussetzungen erfinden, die ich gar nicht genannt habe.

Trolling failed.

Kommentar von Viowow ,

herrje, wenn du auch noch frech wirst brauchst du dich nicht wundern, wenn dir keiner richtig hilft. ein bisschen eigene hirnleistung wird ja wohl möglich sein, oder nicht? wenn du jetzt noch nicht verstanden hast, das es mir einfach nur darum ging, das DU überlegen musst, was DU für vorraussetzung mit bringen musst für ein tier, dann sorry.

Kommentar von Flutschikato ,

Was bedeutet es frech zu werden ? Sich gegen eine Autorität auflehnen ? Seit wann ist ein anonymer Kommentar ein Grund für Autorität ? Bist Du eine Autorität und fühlst Dich jetzt missachtet oder wie ist Deine Haltung aufzufassen ? Erwachsen ist es sicher nicht Kritik zu ignorieren, und dann den selben Fehler zu wiederholen (einfach Dinge der deutlich lesbaren Frage anzudichten, die nirgends stehen).

Ich weiss nicht, was ein Tier mir bieten soll, abgesehen von den bereits in anderen Antworten als Kommentar verfassen Angaben (längeres, gesünderes glücklicheres Leben), in der Frage mache ich keine Aussagen dazu. In meiner Frage habe ich lediglich eine Liste von (optionalen) Bedingungen aufgestellt, anhand derer ich mich orientieren möchte, was nicht heisst, dass alle Bedingungen erfüllt werden müssen, das geht überhaupt nicht.

Ganz ehrlich, ich finde Deine Antwort ist teilweise gut, und teilweise einfach schlecht. In etwa 50/50. Die Frage danach, welche Voraussetzungen ich einem Haustier überhaupt bieten kann, ist Dir gut gelungen. Der Rest, ist einfach aus der Luft gegriffen und zusammenhanglos. Ich hätte Dich gern für die beste Antwort ausgezeichnet, aber Du bist wie ein stures Kleinkind. Langsam sollte Dir klar sein, dass ich Worte nicht umsonst schreibe. Man kann sie nicht wahllos ersetzen und dann behaupten, man würde noch immer vom selben Thema sprechen. Ich finde es mehr als bedenklich, dass die meisten Antworten so abgefasst sind, als hätte ich mich in irgendeiner Form als Tierquäler oder Unmensch zu erkennen gegeben, dabei ist das Problem scheinbar ganz gegensätzlich, es sind leider viel zu viele Kleinkinder unterwegs, die sogar Tierfreunde wie mich sofort angreifen, bevor sie überhaupt den Text verstanden haben. Tierschutz ist schön und gut, keine Frage, der Mensch ist aber auch ein Tier, auch er leidet unter nicht artgerechter Haltung.

Dazu zählt für mich auch das Leben ohne Symbiose mit anderen Tieren. Man lebt nachweislich länger, gesünder und ist glücklicher, wenn man mit Tieren zusammenlebt. Aus diesem Grund suche ich nach einer Möglichkeit, meine Lebensqualität zu verbessern, da ich nicht artgerecht lebe wenn ich ohne Symbiose lebe.

Ich habe jede Menge Liebe, Zeit und Interesse daran, das Leben sowohl für mich, als auch für ein potentielles Haustier zu verbessern, indem ich zB. Spielzeuge herstelle um das Leben abwechslungsreicher zu gestalten. Das habe ich einem Tier zu bieten.

Es ging mir mit meiner Frage darum, eine möglichst umfangreiche Resonanz zu erhalten, was es überhaupt für denkbare Alternativen zu einer Katze gibt. Die Lebensbedingungen der Tiere mit meinen eigenen Umständen abzugleichen um so das bestmögliche miteinander zu gestalten musst Du wohl mir überlassen. Was spricht dagegen sich zu informieren, ohne jedes Detail meiner Möglichkeiten preiszugeben. Das finde ich einfach unpassend, da es für mich zu intim ist.

Dennoch ist Deine Frage danach, was ich zu bieten habe durchaus hilfreich, sogar hilfreicher als alle anderen Antworten. Der erste Teil Deiner Antwort ist jedoch völlig gegensätzlicher Natur, er wirkt provokativ und so, als würdest Du davon ausgehen, dass ich ein Tier lediglich zu Darstellungszwecken wie in einem Zirkus suchen würde (eine Show bieten). Den Eindruck verstärkst Du im weiteren Verlauf, sodass der zweite Teil Deiner Antwort völlig untergeht, daher lag es für mich nahe, dass Du lediglich trollen willst.

Kommentar von Viowow ,

omg😂alles klar, gute nacht. viel freude mit deinem zirkustier... erster kurzer verdacht: bist du autist? einige, die ich kenne, legen auch alles auf die golswage und können nicht zwischen den zeilen lesen.... fein, wenn ich dir irgendwie, irgendwo mit einem teil meiner antworten helfen konnte...

Kommentar von Flutschikato ,

Dann lern halt nix draus. Zwischen den Zeilen lesen funktioniert halt nicht, ist nur Zufall und Einbildung.

Glaubst Du nicht ? Okay, jeder darf glauben was er will.

Antwort
von Tasha, 59

Ohne Käfig ist das schwierig. Es sei denn, du möchtest dem Tier ein ganzes Zimmer zur Verfügung stellen.

Vögel: Sind laut, Papageien nagen, Kanrien, Finken etc. nicht. Die sind leiser, zwitschern aber halt auch und machen Dreck (Federn, Futter, Kot beim Freiflug).

Nager: Nagen. Alle. An irgendetwas. Das kann allerdings auch Holz oder frische Zweige sein, es muss nicht die Einrichtung treffen; Kabel kann man evtl. außer Reichweite sichern.

Katze: Kratzt. Auch nicht zwingend an der Einrichtung (man kann ein große Baumscheibe mit Rinde aufstellen, die sich sehr gut als Kratz"baum" im Sinne von Krallenschärfen und -abwetzen eignet). Eine Wohnungskatze braucht Gesellschaft und kann auch Probleme machen, wenn sie unterfordert ist oder sich unwohl fühlt oder krank ist. Schau mal im Katzenforum unter der Rubrik Verhalten und Erziehung!

Terrarientiere und Fische: Scheiden nach deiner Definition aus. Sind aber leise und sauber!


Vorschlag: 

Kriterien überdenken. Wenn es ein Kleintier sein soll, überlegen, ob es nicht reicht, einen Bereich zu sichern und einen großen Käfig/ Voliere mit Freiflug oder Freilaufmöglichkeiten aufzustellen im sicheren Zimmer (Tier kann sich nicht verletzen, nichts kaputt machen, nicht verloren gehen) oder eben ein spezielles Zimmer nur für die Tiere (Kleingruppe) abzustellen, in dem dann gar keine Möbel (oder nur ein Stuhl etc.) sind.

Kompromiss: Man kann eine Zimmerhälfte eines halbleeren Zimmers mit Volierendraht abtrennen. Kleintiere hätten dort einen begehbaren Käfig, der tagsüber reicht und könnten je nach Art abends oder am Wochenende erst im restlichen Zimmer, später evtl. auch in der restlichen Wohnung Freilaut oder Freiflug bekommen.

Leise Vögel: Informiere dich mal über Bourkesittiche (abends aktiv, leise, "unscheinbar", sehen aus wie pink-blaue Wellensittiche) und Katharinasittiche (klein, grün, leise, zurückhaltend). Die wollen zwar nagen, meist reicht dazu aber Käfigeinrichtung und Freisitz.

Nager: Farbmäuse? Leben leider nur 3 Jahre, sind aktiv, intelligent, schließen sich dem Menschen eng an (können sehr zahm werden), sind in der Gruppe interessant zu beobachten. Kötteln aber und brauchen Beschäftigung für Geist und Zähnchen. Man kann aber mit ihnen - bei Zahmheit - kuscheln und Agility im Wohnzimmer machen. Käfige kann man aus Ikearealen bauen (google Bildersuche: Ikear Reagl Nagerkäfig) oder anderweitig günstig selbst bauen (aber auch kaufen).


Kommentar von Flutschikato ,

Danke, wie bereits im Thema erwähnt bin ich ja nicht unerfahren. Allerdings waren die 2 Katzen die meine Familie hatte eher wild als Hauskatzen, die haben praktisch nie bei uns gefressen und waren meist unterwegs und haben Mäuse gefangen (oder hatten mehrere Familien von denen wir nichts wussten). Den Kater sah man nur alle paar Monate mal. Von daher weiss ich nicht was eine Katze wenn man sie in der Wohnung hält überhaupt benötigt und verbraucht. Raus an die Natur kann sie leider nicht.

Eigentlich sind Katzen schon eine ziemlich gute Wahl als Haustier, ich interessiere mich jedoch auch für exotischere Alternativen.

Farbratten sind auch ziemlich pflegeleicht, aber sie zerfressen alles, die muss man ja in grösseren Gruppen (also mindestens 2) halten damit sie nicht eingehen. Da wird es natürlich schwer, sie vom Nagen an Kabeln abzuhalten, die Erfahrung habe ich schon gemacht, scheinbar ziehen sie die elektromagnetischen Wellen magisch an. Ein Hund ist leider unmöglich, es sei denn ich fände einen stummen Hund, wird wohl eher selten zu finden sein.

Kommentar von Tasha ,

Könnte man nicht für Farbratten entweder ein Zimmer "rattensicher" machen oder eine Art "Voliere" aus billigem Draht und Holzrahmen bauen, der den Freilaufraum tagsüber umschließt (mit Dach), wobei dann innerhalb dieses Raums etwas für die Ratten Spannenderes als das Gitter zu finden wäre?

Bei meinen Wellensittichen habe ich immer die Erfahrung gemacht, dass sie dort bleiben, wo sie nagen und spielen können. Wenn also irgendwo eine große Korkröhre hängt, ist das spannender als Bücher oder Möbel.

Kommentar von Flutschikato ,

Also ich habe mich geschlagen gegeben, als ich meine Wohnung rattensicher machen wollte. Die kommen halt, früher oder später, überall hin.

Grundsätzlich hast Du jedoch Recht, was die Korkröhre als Beispiel betrifft.

Antwort
von shenzi2003, 2

Wie wäre es denn mit einem Einhorn? Es kann sich so gross bzw klein machen wie du es willst, es kostet fast nix, es wird von dir nicht Übersehen, es frisst keine Kabel, braucht keinen Käfig, es ist sozial, es kakt wünsche und pupst nur Regenbögen....

Etwa so wie du... Zieh den kopf aus dem Arsch... Jedes Tier hat vor- und Nachteile aber wenn du jedes Tier nur wegen seiner Nachteile gleich komplett ausschliesst dann besorg dir entweder ein Einhorn oder eine/n Freund/in

Antwort
von KadessaMepha, 72

Furby oder sonstiges Stofftier. Die können deine ganzen Vorraussetzungen bedingungslos erfüllen.

Kommentar von Flutschikato ,

Die sind aber völlig unsozial und wenig lebendig :o

Kommentar von KadessaMepha ,

Wäre bei deinen Ansprüchen aber sinnvoller als ein echtes Tier. Katzen beispielsweise gehen trotzdem auf die Tische etc. wenn du nicht in der Wohnung bist, auch wenn man es ihnen abtrainiert. Alles was Fell hat haart unweigerlich und krach machen die auch. Das haben Lebewesen alles so an sich.  

Kommentar von Flutschikato ,

Wenn Du meine Frage weder richtig gelesen hast, noch richtig verstehst, kann ich wohl keine befriedigende Antwort von Dir erwarten.

Kommentar von KadessaMepha ,

Wirst du auch nicht weil ich das arme Vieh, was du dir zulegen wirst schon im nächsten Tierheim sehe und das muss ich nicht extra fördern. Dafür siehst du zu wenig ein das Tiere lebendige Wesen sind die eben nicht absolut jeden Anspruch erfüllen können.

Kommentar von Flutschikato ,

Es tut mir leid, dass es Dir scheinbar nicht möglich ist, meine Frage korrekt zu verstehen, oder Du Dich selbst für dumm verkaufst, um zu trollen.

Antwort
von kenibora, 52

Je nach Wohnungsgrösse und Zeit für das Tier, kann ich Dir nur eine Katze empfehlen. Sehr pflegeleicht, geht auf Katzenklo usw.

Kommentar von Flutschikato ,

Ich bin noch etwas unsicher, weil Katzen auf meinem Schreibtisch rumlaufen würden, das wäre leider nicht tolerabel.

Ansonsten ist eine Katze bisher das Tier, welches meinen Bedingungen am nächsten kommt.

Vielleicht gibt es ja noch wen, der Erfahrungen mit ein wenig exotischeren Tieren hat. Ich selbst hatte bereits einen Vogel, Nagetiere, Katzen und Hunde, aber jetzt lebe ich in einer recht kleinen Wohnung.

Nagetiere und Vögel sind für mich definitiv keine Option mehr.

Zeit habe ich übrigens mehr als genug, an Zuwendung wird es nicht mangeln.

Kommentar von Lapushish ,

Exotische tiere sind aber nichts für die Wohnung. Sondern fürs Terrarium, Aquarium ect..

Kommentar von Flutschikato ,

Nicht zwingend, ich kannte mal jemanden, der hatte Chinchillas (wenn ich mich richtig erinnere) und die waren wohl auch recht angenehm. Kann es aber nicht sagen, da ich es nie selbst gesehen habe, wie sie lebten.

Kommentar von Lapushish ,

Die machen viel kaputt, sind quasi wie kleine äffchen... Dass sie nix zerstören oder anpinkeln ist unwahrscheinlich, wenn sie in der gesamten Wohnung leben - haare haben sie auch

Kommentar von Lapushish ,

Und: Exoten sind meist in der Anschaffung nicht sehr günstig. Und es ist schwerer, sie artgerecht zu halten.

Kommentar von Flutschikato ,

Ja da hast Du sicher Recht mit.

Ich würde dennoch gerne mehr über Alternativen erfahren bevor ich mich entscheide. Ich denke nun schon über ein Jahr lang nach, und konnte mich noch nicht entscheiden. Diese Entscheidung will gut durchdacht sein, schliesslich trägt man ja auch Verantwortung für das Tier.

Übrigens ist das Haaren auf der letzten Position in der Liste, entsprechend unwichtig.

Kommentar von Lapushish ,

Kann dir empfehlen, mal in ein Tierheim zu gehen. Dort sind oft auch Exoten, die Pfleger können dich individuell beraten und dir deinen Ansprüchen entsprechend ein Tier vermitteln, oder zumindestens empfehlen

Kommentar von Flutschikato ,

Danke ! Das ist eine wirklich sehr gute Antwort. Das werde ich machen, sobald ich hier fertig bin.

Kommentar von Lapushish ,

Gerne

Kommentar von Flutschikato ,

Ich werde mich mal zu Frettchen genauer einlesen, die sind interessant.

Kommentar von Flutschikato ,

Wenn Du es als eigenständige Antwort hier verfasst bekommst Du den Gummipunkt.

Antwort
von Snowgirl22, 60

Hol dir ne Pflanze...Die entspricht all deinen Erwartungen! ;)
Ne aber mal im Ernst, du hast soooo viele Bedingungen das es fast unmöglich ist dir ein Tier zu empfehlen...

Liebe Grüße Snowgirl22

Kommentar von Flutschikato ,

Naja, mir ist schon klar, dass ein mir bekanntes Haustier nicht alle Bedingungen erfüllen kann, daher sind sie der Priorität nach sortiert, damit eben welche wegfallen können.

Aber es gibt auch weniger oft favorisierte Haustiere, von deren Verträglichkeit/Ansprüchen ich möglicherweise noch nicht ausreichend Kenntnis habe.

Pflanzen sind mir zu unsozial.

Kommentar von Snowgirl22 ,

Hol dir Schildkröten oder Zierfische ;)

Kommentar von Flutschikato ,

Reptilien/Amphibien, Fische und Insekten/Spinnen sind einfach keine Option.

Kommentar von Snowgirl22 ,

dann kann man dir echt nicht helfen...Warum willst du denn überhaupt Tiere wenn jedes kleine Haar oder Geräusch schon zu viel ist?! :o

Kommentar von Flutschikato ,

Das habe ich so nicht geschrieben, das sind keine absoluten Ausschlusskriterien.

Antwort
von 3malpunktezidi, 63

Du kannst dir ja Wellensittiche Holen denn sie sind so gut wie sehr günstig...Nur am Anfang musst du mit 20-50 € rechnen für einen Artgerechten Käfig (Gebraucht)und dann Stöcker kannst du ja von draußen besorgen ....Jede 2 Wochen muss man etwa 3 Euro ausgeben für Futter und Sand

Kommentar von Tasha ,

Wellensittiche sind den ganzen Tag laut und nagen gerne, außerdem fliegen Federn und Futter durch die Gegend. Nicht, dass das keine tollen Hausgenossen wären, aber für jemanden mit dem Anspruch "leise, sauber und nicht nagend" sind sie eher nichts. Im schlimmsten Falle schauen sie großflächig nach, was sich unter der Tapete oder im Innern der Bücher verbirgt... ;-) 

Zur Mauserzeit muss man den Staubsauger zweimal täglich rausholen...

Kommentar von Flutschikato ,

Ich hatte selbst mal ein Pärchen Wellensittiche, zudem einen Papagei. Sie sind zwar relativ anspruchslos, aber laut und sehr, sehr dreckig.

Antwort
von HoIIy, 32

Kein Haustier sollte man sich holen

Kommentar von Flutschikato ,

Man lebt aber nachweislich länger und ist auch glücklicher. Die Entscheidung musst Du schon mir selbst überlassen.

Sogar wir Menschen sind nicht zwangsweise weniger glücklich, weil wir weniger Freiheiten als andere Menschen haben.

Sicher strebt alles Leben nach Freiheit, aber so manche Katze macht eher den Eindruck, dass sie doch lieber gefüttert wird und auf der Fensterbank in der Sonne liegt, als im Wald Mäuse zu jagen.

Wer kann es ihnen verübeln, ich würde jederzeit mit einer Katze tauschen.

Kommentar von scatha ,

Man lebt aber nachweislich länger und ist auch glücklicher.

Auch wenn manche Mediziner, Pharmakologen und Bankberater uns das weismachen wollen, das Leben ist kein Computerprogramm !

Antwort
von Zain1234, 60

Egal was du geschrieben hast. Katze.

Kommentar von Flutschikato ,

DIe Katze ist nicht umsonst das beliebteste Haustier. Da ist schon was dran.

Antwort
von Leonie1213, 43

Eine Katze...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten