Frage von FullmetalMiku, 83

Welches Haustier nun?

Hallo :)

Vor einem Monat ist mein 10 Jahre alter Kater leider verstorben. Ich bin immernoch sehr traurig darüber. Ich kann zwar lachen aber immer wenn ich an ihn denke kommen mir fast die Tränen..

Jedenfalls, da ich mich so ziemlich bei mir alleine fühle, brauche ich unbedingt ein neues Haustier. Ich liebe zwar Katzen und ich würde so gerne wieder eine Katze haben, jedoch möchte ich nicht meinen verstorbenen Kater ersetzen, weil ich es einfahc nicht kann...

Ich bräuchte ein Haustier was man wirklich pflegen kann. Etwas zum streicheln und das nicht scheu ist. Es darf ruhig in einem Käfig leben oder Terrarium oder ähnliches.

Einen Hund möchte ich nicht, da ich so ziemlich angst vor jeder Hunderasse habe :x

Könnt ihr mir ein Haustier empfehlen?

PS: ich bin 17 Jahre alt, mach mein Abitur und bin montags bis freitags erst um halb 5 zuhause, gehe aber nie feiern ausser wenn ich auf geburtstagen eingeladen bin.

LG

Antwort
von Naturmacht, 36

Ich verstehe deine Trauer vollkommen, aber wenn du unter der Woche erst um halb 5 zu Hause bist (und man mal davon ausgeht, dass deine Eltern und ggf. deine Geschwister auch den ganzen Tag nicht zu Hause sind), würde ich dir eigentlich empfehlen, dir zunächst kein neues Haustier anzuschaffen.

Ein Hund bedarf ohnehin viel Pflege (Ich hatte mal einen!), also käme die Variante eh nicht in Frage. Und ein Vogel (z.B. ein Wellensittich) macht auch viel Arbeit, weil du ja neben dem Futtertrog und der Trinkmöglichkeit auch den Käfig reinigen musst.

Und der Vogel kann dann ja während der Reinigung nicht einfach im Haus rumfliegen, oder?

Abgesehen davon ersetzt du deinen Kater ja nicht wirklich, wenn du dir eine Katze anschaffst, weil diese Katze dann ja nicht genau so ist wie dein Kater es war! Jede Katze ist anders, wie auch jeder Mensch anders ist! Jedes Lebewesen hat seine eigenen Vorlieben, seine eigene Persönlichkeit usw.! Katzen sind auch nicht scheu, ich hab in meinem ganzen Leben immer Katzen in der Nachbarschaft gehabt und die laufen auch vor Fremden nicht weg! Und die Katze meines Freundes hat mir sogar mal ein Nasenküsschen gegeben, obwohl sie mich eigentlich kaum kennt :P

Antwort
von Viowow, 67

die frage ist eher was du dem tier bieten kannst? ansonsten bleibt bei deiner bescjreibung nicht viel über. die wenigsten tiere mögen bekuschelt werden, tiere, die in käfige "gehören" wüsste ich auf anhieb auch nicht(kaninchen und meerschweine gehören da nämlich nicht rein) und versuch mal inkl. tier ne wohnung zu finden..

Antwort
von kleemausi, 46

Meerschweinchen oder Chinchillas!!! Diese Tiere haben eine gute Grösse-> streicheln und haben auch kein Problem wenn du erst spät nach Hause kommst! Sie müssen jedoch mindestens zu 2. gehalten werde, bei Meeris am besten 2 Weibchen und ein kastriertes Männchen👍🏻

Kommentar von kleemausi ,

Und Chinchillas hält nicht jeder sind seltener als Meerschweinchen/Hasen:)

Antwort
von mirimi22, 35

Wenn du katzen so liebst hol dir doch wieder eine du musst nicht denken du würdest die alte ersetzen denn du konntest ja nichts dafür das sie leider gestorben ist so ist die welt nunmal das ist traurigerweise normal :( die katze hatte ein tolles leben bis zuletzt bei dir nun kannst du ohne schlechtes gewissen einer neuen ( am besten aus dem tierheim / tiersschutzorganisation ) ein schönes leben schenken :) wenn du das aber garnicht möchtest wie wäte es mit kanninchen meerschweinchen oder frettchen ?

Antwort
von DieKumpelBlase, 78

Hey das du traurig bist verstehe ich voll , :( iuN für ein neues Tier habe ich eine super Idee hol dir von einen erfahrenden Züchter ein Zwergkaninchen Baby ab und ziehe ihn in einen schön großen Stall auf und sei immer bei ihm wie ein Vater.Und im null kommer nichts hast du einen Neuen treuen Weggefährten.Und ich spreche aus eigener Erfahrung denn mir ist vor 6,5 Jahren ein Baby Kaninchen zugelaufen das ich sofort aufgenommen habe und jedes Mal wenn ich mich dem Gehege nähere kommt er schon angehoppelt und möchte gestreichelt werden und möchte sich von mir einen Leckerli abstauben :)

Kaninchen sind sehr soziale Tiere die man einfach ins Herz schließt

Mein Kaninchen ( Krümel ) ist jetzt schon 6,5 Jahre alter Bock der aber so niedlich und zutraulich ist dieses Gefühl von Liebe kann man einfach nicht beschreiben

Mit freundlichen Grüßen
DieKumpelBlase

Kommentar von HundeFreundin12 ,

Kaninchen sind aber keine Einzelhänger

Kommentar von Shenzai ,

Glückwunsch,das dein Kaninchen so zahm ist,denn das ist sehr selten. Ein Grund dafür ist wahrscheinlich einfach,das Kaninchen,wie du selbst sagst, sehr soziale Tiere sind, bei denen Einzelhaltung absolute Tierquälerei ist und es dich deshalb als einzigen Kameraden ansieht,der allerdings nicht annähernd einen echten Kollegen ersetzen kann.

Kommentar von Margotier ,

Kaninchen sind sehr soziale Tiere 

Und warum hältst Du Dein Kaninchen dann einzeln?

Dein Kaninchen ist entsetzlich einsam. Lasse es bitte kastrieren und vergesellschafte es mit einer geeigneten Partnerin. Wie das geht, erfährst Du auf diebrain.de und kaninchenwiese.de

Einzelhaltung von Kaninchen ist in Österreich seit einiger Zeit sogar gesetzlich verboten da es sich dabei um Tierquälerei handelt.

Kommentar von DieKumpelBlase ,

Nur damit ihr es wisst es hat einen Partner namens Muffin ! :( ich habe meinen Kaninchen noch nie irgendwas ''schlimmes'' angetan!
Eine Unverschämtheit das hier gleich alle denken ich würde mein Kaninchen quälen !

Kommentar von Shenzai ,

Ganz einfach:

Du sagst,dir ist EIN Kaninchen zugelaufen (wie auch immer das gehen soll?), und überhaupt ist immer die Rede von einem Kaninchen-Nie von zwein.

Antwort
von Melialia, 72

ich würde noch ein bisschen warten, bevor ich mir ein nächstes Haustier anschaffe. Treffe dich vielleicht etwas mehr mit freunden oder so, lenk dich ab. In ein/zwei Monaten würde es denk ich passen, sich wieder eins zu holen und dann ist es egal, ob es eine Katze ist oder sonst was für eins. Solltest du eine Katze in Erwägung ziehen, solltest du dir bewusst machen, dass du sie vielleicht nicht mitnehmen kannst, wenn du nach dem Abi ausziehst, dass deine Eltern sich zum Beispiel so sehr an sie gewöhnt haben. Bei 'Tier zum Pflegen' solltest du daran denken, dass jedes Tier im Käfig einen sauberen Käfig braucht regelmäßig. Meerschweinchen sind toll, am besten zwei, nach Möglichkeit schon kastriert/sterilisiert, sie leben normal 5-7Jahre, Hasen/Kaninchen werden 8-10, manchmal bis zu 15Jahre alt, Hasen meist etwas älter, Hamster sind auch echt süß und falls du mal etwas Ausgefallenes suchst sind auch Hausratten sehr cool, sie sind gut riechend und sehr weich und zutraulich. Zutraulichkeit ist sowieso so ne Sache, zum einen kann das fast jede Tierrasse sein, die nicht supernachtaktiv ist, oder die noch nicht lange domestiziert sind. Andererseits ist es auch sehr vom Tier abhängig. Falls du über die einzelnen Tiere noch was wissen willst, kenne für alle da ein paar Erfahrene.

Kommentar von Viowow ,

hasen darf man gar nicht halten und sowohl kaninchen als auch meerschweinchen gehören nicht in einen käfig....

Kommentar von WaSabii ,

Die Tiere sind so aufgewachsen. Die kennen das garnicht anders! Natürlich sollten sie nicht in einem zu kleinem Käfig leben! Aber es geht ihnen bei uns Menschen besser als draußen. Dort draußen sterben sie nämlich nach 1-2 Jahren. 

Kommentar von Viowow ,

ach, wieder so ein superschlauer hier. wenn du ein kind von geburt an in me gefängniszelle sperrst, kennt es das ja auch nicht anders. ist es deswegen toll und ok? beide arten gehören NICHT IN KÄFIGE!!! und wenn die so aufgewachsen sind, hast du sie sicher aus einer zoohandlung, unterstützt somit grausame massentierzuchten....

Kommentar von Viowow ,

die alternative ist auch nicht käfig oder freie wildbahn, sondern ein artgerechtes gehege. aber das ist mit arbeit und wissem verbunden...für manche menschen also zu schwierig.....

Kommentar von Melialia ,

heyho, leude... großer Käfig, ab und zu mal in nem großen Gehege frei laufen lassen. Ich kann das schon mit mir vereinbaren, ich kümmere mich schließlich darum, dass sie alles haben, was sie brauchen und für mehr würden sie ja auch net durch die Gegend laufen... ich würde mal sagen, man solle sich erstmal um die wirklich schlimm gehaltenen Tiere in Massentierhaltung und sowas kümmern oder in Zirkussen, als das man rumläuft und alle domestizierten Kaninchen, die von fürsorglichen Menschen bekümmert werden, befreit...

Kommentar von Margotier ,

großer Käfig, ab und zu mal in nem großen Gehege frei laufen lassen.

Kaninchen haben denselben Bewegungsdrang wie eine Katze, nur das Bewegungsmuster unterscheidet sich.

In Innenhaltung brauchen Kaninchen pro Tier mindestens 2m, draußen mindestens 3m² zur ständigen Verfügung.

Schau Dir bitte mal dieses Video an (bis ganz zum Schluss):

.youtube.com/watch?v=9gJxj5CRlSs

ich würde mal sagen, man solle sich erstmal um die wirklich schlimm gehaltenen Tiere in Massentierhaltung und sowas kümmern 

Deinen Kaninchen geht dadurch, dass es anderen Tieren noch schlechter geht, nicht gut.

Kommentar von Viowow ,

klar, nur weil man das "schon immer so gemacht hat" ist es natürlich richtig so... arme kaninchen... ps: tierschutz fängt vor der eigenen haustür an.... große käfige gibt es nicht und fürsorglich, wenn nichtmal kritikfähig ist...?! naja...

Kommentar von Margotier ,

Hasen meist etwas älter,

Hasen sind geschützte Wildtiere, die darf man gar nicht halten.

Hamster sind absolute Einzelgänger und streng nachtaktiv, ein Hamster kommt ausschließlich für Leute infrage, die mit reinem Beobachten ihres Tieres zufrieden sind.

Antwort
von LittleMac1976, 83

Ich kann sehr gut verstehen, dass dir dein Kater fehlt und du ihn immer wieder vermisst und an ihn denkst. Das ist normal, das geht mir mit meinem seit 10 Jahren verstorbenen Kater auch ab und an so.

Dennoch würde ich dir abraten, jetzt als Ersatz ein Haustier zu holen, denn bedenke, Tiere können 10 Jahre und älter werden.

Du bist nun 17 und irgendwann hast du ausstudiert, ausgelernt und gehst einem Job nach, das Tier wird vermutlich immer noch da sein, dann wirst du noch weniger Zeit haben.

Versuche dich mit Freunden abzulenken, aber hol dir bitte erstmal kein Tier mehr.

Antwort
von CelinaStransky, 48

Ein Hamster ist nachts oder abends aktiv und müsste sich relativ gut an dich gewöhnen

Kommentar von Margotier ,

Hamster sind strikte Einzelgänger. Sie legen in der Natur nichtmal Wert auf Kontakt zu Artgenossen, Wert auf Kontakt zu anderen Tieren (also auch dem Menschen) schon gar nicht.

Es gibt zwar einige ausgesprochen neugierige und recht zutrauliche Exemplare, oft werden sie aber nur futterzahm, manchmal bleiben sie sogar reine Beobachtungstiere. Im Vorhinein kann man das unmöglich einschätzen.

Für jemanden mit den Vorgaben "ein Haustier was man wirklich pflegen kann. Etwas zum streicheln und das nicht scheu ist." ist ein Hamster äußerst ungeeignet.

Antwort
von TatzePfoteHufe, 68

Das mit deinem Kater tut mir echt Leid ! :( Ich habe auch einen Kater und eine Katze...

Dass du deinen Kater nicht einfach ersetzen willst , kann man ja gut nachvollziehen ... Aber sowas ist meiner Meinung nach totaler Schwachsinn 😕 Es ist nun mal so , dass alles und jeder ein Ende hat , was meistens sehr traurig ist und tiefe Wunden hinterlässt.. aber du ersetzt ihn ja nicht , bloß weil du dir eine andere Katze holst ! Jedes Tier und jeder Mensch ist verschieden ! Und dein Kater wird dir immer in Erinnerung bleiben 💖 Er wohnt in deinem Herzen ! Außerdem musst du dir ja keinen Kater holen ..  eine Katze könnte es doch auch sein 😁😺 

Das war's  meinerseits auch schon

Viel Glück ! Du wirst bestimmt das richtige Haustier finden ! :)

Antwort
von EmiMarlon, 55

Ich würde dir vielleicht einen Papagei oder einen anderen Vogel empfehlen den kannst du auch streicheln wenn du ihn zarm gemacht hast. Federn fühlen sich auch schön an (hatte bis Oktober einen Wellensittich). Außerdem kannst du ihm auch sprechen bei bringen allerdings müsste deine Wohnung so eingerichtet sein, dass Kabel giftige Pflanzen etc. versteckt sind, da Vögel täglich Raum zum fliegen brauchen.

Kommentar von citr0ne ,

Vögel die sich nicht streicheln lassen wollen (Ziervögel) wollen nicht gestreichelt werden! Dann hat man mit ihnen kein Spass... :)

Kommentar von 1Paradise1 ,

Es sind Paarvögel! Ist der Besitzer nicht rund um die Uhr als "Ersatzpartner" für sie da,verkümmern sie,rupfen sich die Ferdern aus und sich selbst sogar blutig. Keine gute Idee für eine 17 jährige...

Antwort
von michamama, 72

geh mal in ein Tierheim, dort gibt es viele nette Tiere (Hunde, Katzen oder auch Kleintiere, freunde mit einem an und nimm dieses mit nach hause

Antwort
von citr0ne, 77

Nun, es gibt ja viel Auswahl aber leiderleider leben nur Hunde und Katzen etwas länger... also wenn man Dir einen Hasen empfiehlt, dann muss man halt wissen, das man sich von dem noch viel früher verabschieden muss, als von einer Schildkröte (die aber zum kuscheln ungeeignet sind)

Da auch Hunde (50% erleben nicht ihr 4. Jahr) nicht ganz so lange Leben wie Katzen, wäre eine neue Katze das logischste. Es gibt zum Glück soviele Arten, das man sich ja eine andere Rasse anschauen kann, damit die Erinnerung an Dein Baby nicht so heftig ist.

Kommentar von Viowow ,

hasen schonmal gar nicht und einen auch nicht. kaninchen leben in gruppen....mal abgesehen davon das sie locker 12 jahre alt werden

Kommentar von citr0ne ,

was auch immer, kenn mich mit hasen und schildkröten und schlangen und wasserbüffeln nicht aus und war nur als vergleich gedacht, also irrelevant!
anzumerken sei aber: 12 jahre sind auch nur halb so lange wie katzen leben.

Kommentar von Margotier ,

Da auch Hunde (50% erleben nicht ihr 4. Jahr) nicht

Wo hast Du denn den Unsinn her?

Kommentar von citr0ne ,

Dachte, das in einer TierDoku gesehen zu haben - kann aber auch sein, das das auf Wölfe zutraf, nur folgende Berichte zum Hund sind nicht viel Positiver:


Beinahe 50% der Hunde im Alter von mehr als zehn Jahren sterben an einem Gesundheitsproblem in Zusammenhang mit Krebs.

in Anbetracht folgender Tatsache:


Bei einer schriftlichen Umfrage von 58.363 Mitgliedern von britischen Rassehundeclubs wurden die Daten von 15.881 Todesfällen bei Hunden innerhalb von zehn Jahren erhoben. Dabei kam heraus, dass Krebs mit 27 Prozent die häufigste Todesursache der Tiere war. 18 Prozent der Hunde starben nach Angaben der Besitzer an Altersschwäche und 11 Prozent an einem Herzleiden. [...] Das mittlere Alter zum Todeszeitpunkt lag bei 11 Jahren und drei Monaten.

Quellen:

tierarztblog.com/2013/06/30/krebs-bei-hunden-katzen-therapie-vorsorge/

pfotenleser.de/slideshow/hundewohl/todesursachen-studie.html

--> 50% Sterben mit 10 an Krebs, die restlichen Leben bis 11,3!


Kommentar von Viowow ,

ja und? also kannst du einem hund ca 10 jahre lang ein schönes leben bieten. ich sich mir meine tiere nicht danach aus, wie alt die werden können. ne katze kann auch jeden tag unters auto geraten...

Kommentar von citr0ne ,

Pfff...Sinnloser Dialog!

Willst Du korrintenkackermässig rumnerven oder hast Du einfach kein Leben und kompensierst das mit Klugscheisserei!? Wenn Du nichts beizutragen hast, behalte Dein Kommentar doch für Dich.

Kommentar von Viowow ,

ach ja, das kenn ich. wenn einem die guten argumente ausgehen wird man eben mal beleidigend... schade wenn man zu mehr nicht in der lage ist... sicher hab ich ein schöneres leben als du...mit tieren die ich nicht nach dem alter ausgesucht hab..... XD

Kommentar von citr0ne ,

Was für Argumente? Das Thema ist durchgesprochen, es gibt scheinbar keine Fragen und Unklarheiten (über meine Aussage)  und dann kommst Du daher und quatschst mich seit einer Woche mit belanglosem voll! Deshalb bin ich mir auch ganz sicher, das Dein Leben besser ist als meins. Das Du angeblich auch über meine Haustierwahl bescheid weisst, macht mich ziemlich fertig...

Antwort
von Shenzai, 65

Hey,

-Mein Beileid wegen dem Kater-

Das einzige,was dazu passen würde,sind Ratten.

Sie leben in einem großen Käfig,sind Dämmerungsaktiv (sprich,das mit halb-fünf wäre vollkommen okay),sie werden sehr zahm und brauchen viel Aufmerksamkeit.

Du kannst ihnen Tricks beibringen und sie werden so zahm, das du sie locker auf der Schulter haben kannst.

Sie brauchen täglich frischfutter und -Wasser, und man kann sie wirklich pflegen.

Außerdem wird es mit Ratten nie langweilig, denn diese kleinen,intelligenten Tierchen stellen ständig etwas an.

Lg,Shenzai :)


Kommentar von Viowow ,

ratten gehören in eine voliere. kein käfig;)

Kommentar von Shenzai ,

Gut,das stimmt...allerdings nenne ich auch die Gehege im Zoo Käfig,und auch Terrarien. Irgendwie ist für mich alles ein Käfig xD

Kommentar von 1Paradise1 ,

Dümmer geht immer......Sagt der Eine-Oh,ich habe meine RATTE In der Voliere verrecken lassen,sagt der Andere. Macht nix,mein Vogel schwimmt noch lebend im Aquarium ;-))))))))

Kommentar von 1Paradise1 ,

Hahaaaaaaaaaaaaaaa-wusste nicht,das Ratten Flügel haben um in eine Voiliere zu kommen...Pruuust. Sie gehören in einen passend grosen Nagerkäfig oder Nagarium.....!!

Kommentar von 1Paradise1 ,

Hier,Viowow-das mal zum nachlesen: Voliere 

Die Voliere (franz. volière) ist ein großer Vogelkäfig, der einen großen Freiflugraum bietet.

Es gibt mehrere Arten von Volieren:

die

Außen- oder Freivoliere

, sie wird meist in Gärten oder Parks, insbesondere in Zoologischen Gärten oder Vogelparks, aufgestellt und besteht aus einem großen Außenteil und einem kleineren festen Schutzraum.die

Innenvoliere

, bei der zwar kein wetterbedingtes Schutzhaus benötigt wird, jedoch trotzdem eine Rückzugsmöglichkeit für die Vögel bestehen sollte.die

Zimmervoliere

Ein großes Vogelhaus wird auch Aviarium genannt.

Zu einer geplanten Form von ausgestalteten Käfigen zur Hühnerhaltung siehe Volierenhaltung.

Kommentar von Margotier ,

1Pardise1, mit "Voliere" ist die Gehegeart gemeint, und das, in dem man Ratten am besten hält, ist in der Tat der Form nach am ehesten eine Voliere (in der Tat eignen sich einige eigentlich für Vögel gedachten Volieren relativ gut für Ratten).

Genau wie man Hamster und Rennmäuse am besten in Aquarien hält. Auch hier ist die Art des "Behältnisses" gemeint, nicht die Nutzung.

Kommentar von Viowow ,

käfig finde ich immer sehr negativ belastet;)

Kommentar von 1Paradise1 ,

Volieren auch-besonders für Ratten ;-))))))))))))))))))))))))))

Kommentar von Viowow ,

ich weis was eine voliere ist, danke. trotzdem wirst du keinen artgerechten rattenkäfig finden. das was als rattenkäfig deklariert ist, ist zu klein. statt dich also lustig zu machen, vielleicht mal informieren und nicht dumm nachsabbeln, was andere (ahnungsbefreite) vorgeben....

Kommentar von 1Paradise1 ,

Selber bauen. Am besten ein eigenes Rattenzimmer herrichten.

Kommentar von Shenzai ,

Hey Paradise,da du ja anscheinend so intelligent bist, hoffe ich,das du diese Eigenschaft auch bei anderen Lebewesen erkennen kannst. Wenn ich sage,das ich auch Gehege,Aquarien,Terrarien und Volieren als 'Käfige' bezeichne,heißt das nicht,das ich diese Tiere in den falschen Käfigen halte. Ja,ich besitze Ratten,diese leben glücklich in einem umgebauten Schrank,der ihnen genug Platz bietet. Und ja, ich besitze einen Hund- das heißt nicht,das ich diesen in ein Aqurium stopfe, oh nein,meine Hündin kann lange Spaziergänge am Feld und den Freiraum im Haus genießen. Ich zitiere: 'Dümmer geht immer......'

Antwort
von petgirl, 39

Cuy, Meerschwinchen, Hasen, Kaninchen.

Kommentar von Viowow ,

hasen sind wildtiere. die haltung ist verboten...

Kommentar von petgirl ,

viele halten hasen es kommt darauf an was du ihnen an platz bietest also wie die haltung ist

Kommentar von Viowow ,

XD, nein, wenn du hasen hälst hast du ein ernsthaftes problem mit dem gesetz. die haltung von wildtieren ist nämlich verboten. absolut. du meinst kaninchen...

Kommentar von petgirl ,

ich habe nur meeris

Kommentar von Viowow ,

dann ist ja gut;) hatte ich auch mal. kleine knutschkugeln

Antwort
von 1Paradise1, 52

Oh,bitte keine Käfigtiere. Das ist Quälerei,wenn man kein Garten mit Aussengehege bestitzt.Alternativ kannst Du auch Katzenbespasser im Tierheim werden. Wird dort immer gern gesehen. Zudem kannst Du dort versuchen,Wildlinge handzahm zu bekommen  um ihnen  so besser eine Vermittlungschance zu geben.

Kommentar von Viowow ,

und was genau sind jetzt käfigtiere? nachdem du ja die voliere so schön erklärt hast, bitte hier auch noch eine erklärung für die dummen...

Kommentar von mirimi22 ,

das ist doch keine quälerei solange es artgerecht ist , also bei hamstern mäusen etc ! ratten hasen usw brauchen natürlich noch freilauf zusätzlich aber quälerei ?!

Kommentar von Viowow ,

hasen darf man eh nicht halten und doch es ist quälerei. oder findest du es toll im gefängnis mit etwas auslauf auf dem hof?

Kommentar von Shenzai ,

Seit wann brauchen Ratten Auslauf im Garten?! Das ist eines der schlimmsten Dinge,die du den kleinen Nasen antun kannst,mal abgesehen davon,das 'hasen' Wildtiere sind,die nicht in ein noch so großes Gehege gehören!

Antwort
von sleepy55, 40

Ich würde an Deiner Stelle doch wieder eine Katze nehmen. Das hat nichts mit ersetzen im Sinne von Vergessen zu tun. Bei Euch ist doch sonst jemand zu Hause?

Antwort
von Belleg, 61

Ratten. sehr lieb, kannst du tricks beibringen, wenig aufwand und geld (nur evt. wegen dem käfig) und sehr fut zu streicheln.

Antwort
von Lily2212, 49

Hund ist eig das Beste aber du sagst du hast Angst. Warum dann nicht ein Chihuahua. Die Hunderasse ist klein. 
Oder vllt Frettchen

Kommentar von Viowow ,

wenn man angst vor hunden allgemein hat, ist es egal ob der klein oder groß ist. gerade chihuahuas sind oftmals echt fies....;)

Kommentar von Lily2212 ,

Nicht wenn die richtig von klein auf alles beigebracht kriegen. Aber na gut Meinungen sind Verschieden.

Kommentar von Viowow ,

richtig, wenn sie erzogen werden. leider werden die armen kleinen nur allzu oft als "taschenhund" missbraucht;)

Kommentar von Lily2212 ,

Jaa das stimmt. Wenn mich jemand ständig in der Tache rumtragen würde, wäre ich auch etwas fies drauf. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten