Welches Haustier für unsere Kinder?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hi, 

ich finde die Kinder sind da viel zu jung und es existiert ja schon ein pflegeintesives Haustier. Auf Dauer könnte das die Kinder überfordern, sie sollen lieber unbesorgt spielen und ihr Kindsein geniessen, anstatt schon Verantwortung zu übernehmen. Also bitte kein Haustier ausschließlich für die Kinder anschaffen, sondern nur wenn ihr auch wirklich über lange Zeit auch das Tier verpflegen wollt und bereit seit immer die volle Verantwortung, Pflege und Aufsicht zu übernehmen. Denn das ist zuviel verlangt von den Kindern. 

Wenn ihr draussen ganz viel Platz habt und ein Stall hingestellt bekommt fände ich Hühner toll, da gibts dann auch mal Eier zum sammeln für die Kinder und die werden eigentlich recht zahm :) 

Oder ein Aquarium, da können die Kinder die Landschaft unter Aufsicht mitgestalten, fördert also die Kreativität, sie lernen dabei was über Biologie life und können die halt füttern. Zum kuscheln ist ja dann noch der Hund da ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 23:15

Der Hund ist jetzt nicht grad der Kuschelbär schlechthin, darum tut sich ja seit geraumer Zeit die Frage nach einem "Liebhab-Haustier" auf.

Dass die Kinder noch zu klein sind, um die Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen, ist uns durchaus bewusst, aber kleine Dienste können sie auch beitragen, denn vor knapp einem Jahr wurde abgestimmt, ob wir nochmal einen Hund in die Familie mit aufnehmen (ist übrigens nicht das erste Tier bei uns).

Die Idee mit den Fischen finde ich auch sehr gut, das werde ich direkt mal anfragen, ob das nicht auch auf Interesse stößt.

1

Ich bin ja ein Fan von Fauchschaben (https://de.wikipedia.org/wiki/Madagaskar-Fauchschabe). Ich halte 20 dieser putzigen Kerlchen in einem Terrarium.

Sie haben ein Sozialverhalten und müssen in Gruppen gehalten werden. Sie fressen Obst und Gemüse, Haferflocken und haben immer gute Laune (man sieht es, wie sie fröhlich mit ihren Antennen winken). Sie stinken nicht, beißen nicht und sind friedlich. Können nicht fliegen und außerhalb des beheizten Terrarium auch nicht überleben.

Man kann sie gut beobachten und auf die Hand nehmen. Sie brauchen keine Ansprache und keine Streicheleinheiten. Sie leben ca. 3 Jahre und ich denke so lange hält auch bei kleinen Kindern das Interesse an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe beglo1705!

Vom Kauf von Meerschweinchen würde ich euch insofern abraten, als Meerschweine leider keine Kuscheltiere sind. Sie halten dann nur still, weil sie sich vor Todesangst tot oder wenigstens unsichtbar stellen... Guckt mal unter www.diebrain.de. Oder Schweinchenalarm.de.

Wenn ihr allerdings eure Kinder davon abhalten könnt, ständig die Tiere auf den Schoß nehmen zu wollen, wäre ein Freigehege für eine ganze Meerschweineherde eigentlich ideal! Ein eingezäuntes Gelände mit vielen Häuschen bzw. Holztunneln als Versteckmöglichkeiten, ein Böckchen und mindestens 2 Weibchen. Das Gelände muss auch nach oben hin mit Maschendraht gesichert sein als Schutz vor Raubvögeln, Mardern und eurem Hund. Der nie nahe an das Gehege randürfte, um den Schweinchen Herzattacken zu ersparen. Da kann man dann stundenlang davorsitzen und die Herde beobachten! Und im Sommer Löwenzahn und andere Kräuter zum Füttern sammeln.

Bitte informiert euch vorher gründlich, bevor ihr die Verantwortung für Lebewesen übernehmt! Danke.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 22:45

Ja, das machen wir gerne. Da du schreibst, ein Böckchen und mind. 2 Weibchen, werden die Weibchen denn dann nicht ständig trächtig?

Das mit der Verantwortung ist mir schon klar. Wir hatten bis vor ca. 9 Jahren einen "perfekten" Bauernhof, mit sämtlichen Getier und auf dem 2. Anwesen haben wir Pferdehaltung.

Hättest du evtl. noch einen Link, über Haltung, Pflege, Vorliebe der Meerschweinchen? Das wäre prima und danke derweil.

1

Vielleicht einen zweiten Hund?

Und ansonsten finden Kinder Kaninchen und Meerschweinchen toll. Wenn es sowas sein soll, dann solltet ihr im Haus aber auch genügend Platz haben und in den kälteren Monaten, wenn die Kaninchen oder die Meerschweinchen drinnen gehalten werden, einen eigenen abgetrennten Bereich für sie bereit stellen, denn diese billig Käfige, die es überall zu kaufen gibt, sind leider viel zu klein, wenn man bedenkt, dass Kaninchen fast so groß wie Katzen sind... Auch sollten immer mind. zwei dieser Tiere gehalten werden, da dies sehr soziale Tiere sind.

Andere Haustiere, die mit einfallen würden, wären: Frettchen, Chinchillas, Degus, Hamster, Mäuse, Ratten, Sittiche- und Papageien, Schildkröten...

Als kleiner Tipp: Schaut euch mal im Tierheim um, da gibt es auch andere Tiere außer Hunde und Katzen.

Liebe Grüße BrightSunrise :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 22:50

Ein zweiter Hund kommt derzeit nicht in Frage, da der erste gerade ein Jahr alt ist und das ist mir persönlich dann zu stressig, wenn ich ehrlich bin. Lieber zuerst mal einen Hund, in 2 Jahren sehen wir dann evtl. weiter.

Kaninchen wären evtl. auch noch schön, aber klappt das dann auch mit einem Hund?

Danke für den Tipp mit dem Tierheim, evtl. ergibt sich hier auch noch eine Perspektive.

2
Kommentar von spikecoco
26.01.2016, 17:58

Meerschweinchen und Kaninchen sind meist für Kinder nicht geeignet, da sie keinen Kuscheltiere sind. Kinder wollen meist die Tiere hochnehmen, bekuscheln, streicheln etc, anstatt sie nur zu beobachten. Für die Tiere ist dies aber meist eine Qual. .  

0

Ich würde an Deiner Stelle mindestens noch zwei Jahre warten.

Deine Kinder sind einfach noch zu klein. Da kann man nicht erwarten das sie eine solche Verantwortung übernehmen.

Meerschweinchen, Kaninchen oder Hamster sind auch keine Kuscheltiere.

Außerdem sind Kinder noch recht ungeschickt und leicht fällt ein Tier dann mal runter und ist womöglich schwer verletzt.

Vögel sollte man meiner Meinung nach gar nicht in einem Käfig halten. Es ist traurig genug wie viele in einer Gefangenschaft vor sich hin leiden und für Kinder sind sie meistens viel zu empfindlich.

Außerdem kann man von so kleinen Kindern nicht erwarten das sich das Interesse an den Tieren hält, was man ihnen auch nicht verübeln kann. Das liegt einfach in der Natur der Kinder weil es noch so viel für sie zu erleben gibt.

Wenn Deine Kinder wirklich ein Haustier haben wollen dann werden sie Dir auch sagen welches Tier aber ich meine das hat noch Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es denn mit Hühnern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 19:59

Leider nein, da unser alter Hühnerstall abgerissen wurde und wir eigentlich keine Nutztiere in dem Sinne mehr halten wollten. Aber danke trotzdem.

0

Hallo, 

schön, dass ihr euch da Gedanken macht! 

Fragt doch mal eure Kinder, was sie gerne hätten. Wenn man das bei Kinder´n nicht berücksichtigt wird das Tier sonst schnell langweilig. Rechnet auch damit, dass sich da noch viel verändert und in paar Jahren ein Tier langweilig wird. Kenne das aus eigener Erfahrung, wollte mit 5 unbedingt Schildkröten. Habe ich auch bekommen. Leider hatte ich mit 10 dann kein Interesse mehr an ihnen. :/ 

Ich stelle mir für Kinder Frettchen, Kaninchen oder Ratten ganz gut vor. Es sind alles gesellige lustige Tiere, die auch sehr zahm werden. Frettchen und Kaninchen könnte man drinnen und draussen halten. Frettchen kommen auch sehr gut mit Hunden klar, könnte man theoretisch auch frei in der Wohnung halten da sie auf´s Katzenklo gehen. Man muss den Fritten halt Fleisch füttern. Kaninchen werden auch stubenrein, brauchen ein Gehege mit 2m² pro Tier. Hier heißt´s im Frühjahr, Sommer und Herbst Wiese und Zweige sammeln und im Winter alternativ großmengig Gemüse. Man lernt dadurch sehr viel über Pflanzen und Bäume. Ansonsten Ratten hält man in einer Voliere, kann ein umgebauter Schrank sein. Mindestens 4 oder mehr Tiere. Es sind Allesfresser, sie benötigen neben gutes TroFu, tierische Eiweiße (Futterinsekten) und Gemüse. Die Lebenserwartung ist auch nicht all zu hoch, vielleicht für den Anfang nicht schlecht. So könnt ihr ja schauen, ob´s klappt. Kaninchen und Frettchen werden nämlich eher mal 10 Jahre oder älter. 

Hier könnt ihr euch ja mal rein lesen und mal schauen, ob eines der drei Tiere zusagt: 

Kaninchen: Kaninchenwiese.de

Frettchen: frettchen4you.de

Ratten: rat-nose.de

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 22:56

Hasen/Kaninchen oder Meerschweinchen wären die absoluten Favoriten, hier haben wir allerdings etwas Bauchweh wegen unserem Hund, wir haben uns das schon gedacht, dass das zu viel Stress für so kleine Tiere ist. Und reine Käfighaltung in der Wohnung möchte ich den Tieren auch nicht zumuten, ich finde, sie sollten zumindest bei schönem Wetter in ein Freigehege kommen, wenn der Platz schon vorhanden ist.

0

Ich denke, wenn man mit dem Gedanken spielt, Tiere für Kinder anzuschaffen, muss man sich darüber im klaren sein dass die Kinder mit der Zeit villeicht das Interesse an den Tieren verlieren. Das soll nur nochmal gesagt sein. Ansonsten müsstet ihr auf jedenfall IMMER bei der Versorgung der Tiere mit dabei sein, nie sollte man Kinder die 4 & 7 Jahre alt sind mit Tieren alleine lassen. So nun zur Frage: Ich denke Hamster oder andere Nachtaktive Tiere wären nicht geeignet. Wie wäre es mit Meerschweinchen oder Kaninchen? Sie brauchen zwar relativ viel Platz aber ihr sagtet ja ein Freigehege ist kein Problem. Wenn sie Verraten zu einem gefasst haben lassen Sie sich vlt. auch streicheln. Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten sich mit ihnen zu beschäftigen und Spaß zu haben. Ich hoffe diese Antwort war hilfreich und ihr findet bald eine Passendes Tier ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 20:08

Nein, alleine sind sie mit den Tieren nie, das ist mir schon klar. Wir hatten bis vor 9 Jahren Milchkühe, Stiere, Kälber, Hühner, Gänse und Sauen, darum der Hof und das Freiluftgehege bei Bedarf. Meerschweinchen, eine gute Idee finde ich. Danke schon mal hierfür.

0
Kommentar von Caramel1234
25.01.2016, 20:55

Gerne ;D

0

Hund und Katze gewöhnen sich sehr gut aneinander, wenn sie im selben Haushalt wohnen.

Hamster und Meerschweinchen sind nix, die sind nachtaktiv, aber sehr süß, dagegen aber Kaninchen, Hasen, Nymphensittiche oder Wellensichttiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 23:02

Wellensittich, ja das wäre auch noch was. Weißt du, ob man die im Sommer auch draußen in einer Voliere (in einer größeren Gruppe natürlich) halten kann?

0

Mein erstes Tier war ein Meerschweinchen da musst du als Elternteil nicht Gassi gehen oder hohe Tierarztkosten rechnen sind sehr pfegeleicht und süß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde tendenziell davon abraten, weil ihr ja schon ein Haustier habt, das viel Pflege bedarf. Wenn euer Hund älter ist, könnt ihr euch ja evtl noch einen anschaffen. Der sollte dann aber ein Welpe sein, damit der andere Hund ihn nicht als Rivalen betrachtet und schlimmstenfalls gegen ihn kämpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwergkaninchen, Hausigel oder Meerschweinchen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 20:00

Hausigel?

0

Hasen, Meerschweinchen oder einen Hamster vielleicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
25.01.2016, 19:57

Hamster glaub ich weniger aber Meerschweinchen hört sich gut an. Danke.

0
Kommentar von Purzelmaus99
25.01.2016, 20:38

Hasen gehen eh nicht das sind geschützte wildtiere du meinst Kaninchen

1