Frage von silversurfer27,

Welches Hausmittel hilft gegen Ohrenschmerzen bei Kleinkindern, außer ein warmes Kirschkernsäckchen?

Unser Enkelkind hatte letztens heftige Ohrenschmerzen und wollte partout kein warmes Kirschkernsäckchen ans Ohr, weil das angeblich zu heiß ist (er wurde echt panisch, was auch nicht weiterhalf). Was kennt ihr noch für Geheimtricks, die kurzfristig helfen könnten, wenn es das nächste mal wieder Ohrenweh gibt?

Antwort von Lissa,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vielen hilft eine Zwiebelwickel

Vorteile: keine Belastung für den Körper, schnelle Schmerzlinderung und Heilung, für jeden Möglich ohne großen Aufwand

Nachteile: keine

Wer schon mal eine deftige Mittelohrentzündung hatte, weiß wie übel Ohrenschmerzen sind. Es gibt ein altes Hausmittel dagegen. Ich selbst konnte es auch kaum glauben,dass es helfen konnte.

Man nehme eine große Zwiebel, schneidet sie in kleine Stücke (1-2 cm x 1-2 cm) und lässt sie im Topf glasig werden. Danach schüttet man den Inhalt des Topfes auf ein ausgebreitetes Baumwolltaschentuch und nimmt es wie ein Säckchen zusammen. Man tupf es auf das betroffene Ohr (sollten beide betroffen sein, macht man natürlich 2 Säckchen), bis es die Temperatur erreicht hat, das man es dauerhaft drauf lassen kann (man sollte nicht ganz so zimperlich sein, aber auch keine Verbrennungen riskieren). sobald es abgekühlt ist weg damit.

Ich lege mich danach meist direkt zum schlafen und wenn ich wieder aufwache, sind meine Ohrenschmerzen weg.

Sobald ich nun nur kleinste Anzeichen habe, dass sich wieder mal eine Ohrenentzündung anbahnt, mache ich mir einen Zwiebelwickel und die Ohrenschmerzen haben keine Chance.

Ich habe dieses "Rezept" in meinem Freundes und Bekanntenkreis sowie meiner Familie weitergegeben. Gerade bei Kindern und Kleinstkindern haben wir klasse Erfahrungen gemacht, weil sie keine Angst haben.

Bisher hat jeder seine Ohrenschmerzen in wenigen Stunden losbekommen, der dieses Hausmittel angewandt hat.

http://www.dooyoo.de/archiv-gesundheit/mittelohr-entzuendung-hausmittel/535558/

Kommentar von silversurfer27,

Danke

Antwort von beate282,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein Zwiebelsäckchen hilft bei Ohrenschmerzen, habe ich bei meinen Kindern immer gemacht, wenn in der Nacht Ohrenschmerzen kamen.

Video von mariluis Fragant08.10.2012 - 13:18
Das hilft bei Ohrenschmerzen
Antwort von Mimi081,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kinder-Nasentropfen geben, Kinder-Ohrentropfen (vorgewärmt), den Enkel beruhigen und viel streicheln, nebenher mit einer Rotlichtlampe aus weiter Entfernung anstrahlen. So weiß er, daß jemand da ist und er ist nicht alleine. Vermutlich wird er dann einschlafen. Eine lauwarme Wärmflasche (leicht gefüllt als Kopfkissen, keine Kopfkissen aus Federn, die ziehen den Schmerz noch mehr an). Sollte das Ohr laufen (Blut-Eiter), ist es eine Mittelohrentzündung und muß sofort vom Arzt begutachtet werden, unbehandelt führt dies zu Komplikationen.

Antwort von boriswulff,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei so etwas direkt zum Arzt und nicht erst Wärmen. Bei Bakterien etc. kann wärmen genau das Falsche Mittel sein.

Also immer erst eine Diagnose machen bevor man anfängt dagegen etwas zu tun.

Du nimmst ja nicht auch erstmal Bauchschmerztabletten und gehst Danach zum Arzt der dann einen Blinddarmdurchbruch diagnostiziert.

Antwort von anjanni,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nicht immer ist Wärme wirklich das richtige Mittel! Erst mal sollte man bei Ohrenschmerzen mit dem Kind zum Arzt...

Der Zwiebelwickel leuchtet mir deshalb ein, weil Zwiebeln antibakterielle Substanzen enthalten. Das fördert dann sicherlich die Heilung.

Das Kirschkernkissen bringt Dir (ähnlich wie eine heiße Kartoffel) ausschließlich die Wärme - aber wie gesagt: manchmal ist kühlen besser als wärmen.

Und wenn Wärme: auch eine Rotlichtlampe könnte gut sein. Da hat man dann nicht den direkten Kontakt mit der vielleicht zusätzlich empfindlichen Haut, die Strahlen drücken nicht am Ohr usw.

Kommentar von kiramarie,

Dem kann ich nur zustimmen.Durch Wärme können sich Ohrenschmerzen verschlimmern, da Bakterien sich dann sehr gerne rasend schnell vermehren.Habs mal bei einer Nebenhöhlenvereiterung mit Wärme probiert-am nächsten Tag hatte ich ein Gesicht, als hätte ich mit Klitschko geboxt.Besser ist da vielleicht dann doch, Paracetamol Saft im Haus zu haben u. dann schnellstens zum Arzt.

Antwort von Patron,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wo ein kleines kind im haushalt ist, sollte das buch nicht fehlen: stellmann, kinderkrankheiten natürlich behandeln

darin ist auch die beschreibung des zwieblsäckchens, und viele rasch helfende tipps, besonders für homöopathische mittel aus der hausapotheke.

Antwort von frausunny,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

otovowen tropfen und die nase immer versuchen frei zu halten!

Antwort von Indy72,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Heiße Kartoffel!

Kommentar von silversurfer27,

Danke - Und wie kriegt ihr das hin, dass das Kind sich die warmen Wohltaten wirklich aufs Ohr legen lässt (siehe unser Kirschkernsäckchen??) - Danke

Kommentar von Indy72,

Nicht ins Ohr, sondern aufs ohr legen! Die heissen Kartoffeln strahlen die Werme aus.

Kommentar von Indy72,

Wenn das Kind merkt, dass es ihm gut tut und Linderung bringt, dann wird es auch von alleine machen!

Antwort von frisi,

Warmes salatöl ins Ohr ein bis zwei Tropfen aber keine Watte

Kommentar von schlossgeist,

Diese Antwort hätte ich auch gegeben.

Antwort von klbklb,

Hast Du Bodenheizung? Bette das Kind so auf den Boden, dass das kranke Ohr möglichst genau auf einem Rohr liegt.

Antwort von mulan72,

So wie Lissa es schon beschrieben hat habe ich es auch schon bei meinem Sohn gemacht. Wir haben ihm dann eine Mütze aufgesetzt und da er eh krank und schläfrig war ging das gut. Aber Lissa einen Nachteil hat es: Es STINKT nach Zwieben ;o)) Gute Besserung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community