Frage von Tatanka88, 205

Welches Glaubenssystem wollten die Nazis eigentlich statt der Kirche?

Hallo, eigentlich wollten die Nazis ja die Kirche abschaffen. Was wollten sie statt dem Christentum für ein Glaubenssystem errichten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von authumbla, 118

Einige sagen das germanische Neuheidentum. 

Antwort
von drachenfreund, 82

Das ist schwierig zu beantworten. im Grunde versuchten sie bestehende Religionen in ihr NS-Weltbild zu integrieren, soweit es möglich war, andererseits beriefen sie sich auch auf Kulte und Mythen, die früher in Deutschland und Europa sehr weit verbreitet waren (auch diese wurden nur genutzt falls es für die Ideologie nützlich war). Es war eine Vermischung aus monotheistischem Glauben, Führerkult und Mythen/Geschichten, welches zu einem neuen Nationalstolz führen und langfristig in einer Staatsreligion mit Hitler als Messias enden sollte (Jedenfalls nach den Plänen Hitlers, andere treue NS-Anhänger wollten lieber die bestehenden Kirchen für ihre Propaganda nutzen).


Antwort
von Chaoist, 113

Auf jeden Fall etwas monotheistisches. Und dieser eine Gott wäre früher oder später vom Himmel herabgestiegen und der Führer selbst geworden.

Antwort
von Lukasx97, 109

Interessantes Thema. Zwei Antworten: 1) Gar keines 2) Führerkult, Ahnenehrung, Okkultismus ähnliches

Kommentar von Tatanka88 ,

Was meinst du mit gar keins? Du beantwortest es doch dann eh, was sie wollten.

Kommentar von Lukasx97 ,

Viele sagten Nationalsozialismus als Religion, viele sahen das eben als gar keine. Aber ja stimmt eher 2.^^

Antwort
von krizzyyy, 126

Im Endeffekt gab's da ja kein Ziel des glaubens... das einzige an was sie glauben sollten war "der führer" er würde alles nötige für das Land tun und das Land aufrecht halten.... es war viel mehr deutlich an was sie niht glauben durften 😂

Antwort
von Griesuh, 82

Der Herrscher ist Gottgleich, ja er ist Gott.

das hatten wir aber alles schon mal gehabt vor über 5000 Jahren. Also auch nix neues.

Antwort
von nowka20, 14

sie wollten die germanische territorialreligion (ne ganz einseitige sache)

Antwort
von Steffile, 100

Theoretisch waren sie fuer Christentum, egal ob katholisch oder protestantisch. Nur praktisch fuehlten sie sich von der Kirche bedroht.

Kommentar von Tatanka88 ,

Das christentum sollte abgelöst werden durch was anderes. Die Nazis haben sogar den Islam mehr gemocht als das christentum. Weil der Islam eine Kriegsreligion ist.

Kommentar von Steffile ,

Nein, die Nazis haben sogar die Deutsche Evangelische Kirche gegruendet und einen Nazi als Bischof eingesetzt. Mit dem Papst hatten sie leichte Meinungverschiedenheiten.

Es gab aber auch die Paganen unter den Nazis, die Sonne und Jahreszeiten oder was auch immer anbeteten, aber das war nicht die offizielle Religion, eher eine Geheimbundsache fuer die Elite.

Kommentar von Tatanka88 ,

Das stimmt nicht. Die Kirche sollte natürlich abgeschafft werden. Oder glaubst du irgendein Nazi hätte zu einem Juden gebetet der ihm sagt, er soll die andere Wange hinhalten? Denk doch mal nach. Darum wurde auch das Bekenntnis gottgläubig für die strammen Nazis eingeführt, die sich von der Kirche abwandten.

Kommentar von Steffile ,

KA wo du dein Wissen herhast?

Kommentar von Tatanka88 ,

"Nur beim römischen Weltreich kann man sagen, dass die Kultur ein Faktor war. Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes : die grössten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in der Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt : Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen - das Christentum ist so etwas Fades-, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel ! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon gehalten worden." - Hitler's Table Talk 1941-1944, Enigma Books, 2000, S. 607, ISBN 1929631480

Kommentar von Tatanka88 ,

Das hat Hitler selbst gesagt und auf Dauer hätte man natürlich geschaut, wie man das Christentum weg bekommt. Auch weil es eine Bedrohung war ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten