Frage von Lukas99967, 24

Welches Gewerbe (Rechtsform) als Schüler anmelden (Online-Marketing, Webentwicklung)?

Halle Community,

ich benötige Hilfe bei der Wahl der Rechtsform meines Gewerbes?!

Ausgangssituation: Ich bin Schüler der 13 Klasse eines Gymnasiums und in meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Webentwicklung & Online Marketing (Affiliate, SEO etc.) Im Rahmen des Affiliate-Maketings verdiene ich mir bereits den einen oder anderen Euro dazu. Mittlerweile entwickelt sich das ganze vom Hobby zum Beruf und ich möchte ein Gewerbe anmelden um noch mehr verdienen zu können.

Ich habe bereits etwas recherchiert und komme bei der Wahl der Rechtsform leider nicht weiter. Einzelunternehmen, Freelancer, Kleinunternehmen, Kleingewerbe... Ich blicke da einfach nicht mehr richtig durch. :( Kann mir jemand sagen, welche Rechtsform bzw. welches Gewerbe für meine Situation am besten passt?

** - Ich beabsichtige nicht mehr als 17.500,00 € im Jahr zu verdienen. - Ich arbeite alleine - Ich habe keinen eigenen standort (arbeite von zuhause aus) - ich würde meinem gerwerbe gerne einen eigenen namen geben (fantasie namen)**

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort
von valvaris, 11

Hier mal eine Übersicht. https://www.fuer-gruender.de/fileadmin/mediapool/Praesentationen/Rechtsformwahl%...

Als Schüler fällt wohl alles mit Mindesteinlage weg, also könnte man über Einzelunternehmen nachdenken.

Übrigens möchte ich dich auch auf §19 UStG, den "Kleingewerbe"-Paragraphen hinweisen. Wenn du im ersten Jahr keine 14.500 Euro oder in den Folgejahren keine 50.000 und im jeweilig vorhergehenden Jahr keine 14.500€ Gewinn hast/hattest, dann musst du auch keine Einkommenssteuer zahlen, allerdings musst du das auf deinen Rechnungen ausweisen und auch die 0€ hinschreiben.

Kommentar von SkyDown ,

die 0 euro muss man nicht hinschrriben nur dass man paragraph 19 nutzt

Kommentar von valvaris ,

Ja stimmt, du musst nicht, aber du musst Brutto und Netto hinschreiben und es ist einfach kundenfreundlicher, wenn die sehen, dass du an die Umsatzsteuer gedacht hast und die nicht im Nachhinein nochmal diskutiert wird.

Antwort
von noname68, 17

zunächst musst du volljährig sein, um das zu machen. machst du es alleine, musst du nichts weiter machen, außer dir eine gewerbeanmeldung zu besorgen und ggf. beim finanzamt den status als "kleingewerbetreibender" beantragen, wen du weniger als 17.5 k € umsatz p.a. machen willst.

kommt ein partner mit ins boot, bietet sich die GbR an.

Antwort
von Novos, 14

Du kannst diese Tätigkeit als "freiberufliche Tätigkeit" beim Finazamt anmelden, wenn Du dabei nur Dienstleistung anbietest und kein Verkauf getätigt wird.

Kommentar von SkyDown ,

freiberuflich hat damit nichts zu tub. freiberuflich sind künstlerische tätigmeiten etc

Antwort
von SkyDown, 15

Einzelunternehmen, Kleinunternehmen und gewerbe ist dasselbe

Kommentar von valvaris ,

Nein, nein und nein.

Gewerbe ist das, was du anmelden musst, wenn du etwas öfter anbietest und nicht als einmalige Tätigkeit.

Ein Kleinunternehmen ist ein Begriff aus dem Umsatz- und Finanzrecht und bezeichnet Unternehmen, die weniger als 14.500€ pro Jahr verdienen.

Einzelnunternehmen ist eine Geschäftsform wir GbR oder GmbH.

Kommentar von SkyDown ,

Ja abwr es gehört alles zusammen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten