Frage von ArtColor, 62

Welches Gefühl ist befriedigender?

Wenn man einem fremden Menschen geholfen hat, oder wenn einer verhassten Person etwas peinliches passiert ?

Antwort
von MrClarkKent, 22

Das muss jeder für sich entscheiden. Ich kann jetzt nur von mir sprechen. Im ersten Moment ist zwar die Schadenfreude größer, aber nur von kurzer Dauer. Jemand geholfen zu haben, also wirklich geholfen zu haben, nicht nur mal eben den Weg erklären, ist auf Dauer schöner. 

Antwort
von dumbace, 16

Beides toll! Aber ich weiß aus Erfahrung, dass das Gefühl jemand fremden wirklich geholfen zu haben, länger anhält. Wenn ich an die peinlichen Situationen denke in denen Leute waren, die ich gehasst habe, muss ich danach immer an die Situationen denken, in denen sie mich bei was Peinlichem beobachtet haben und dadurch war das Gefühl dann gar nicht mehr da..

Antwort
von Eselspur, 4

Hat beides was....

Wobei: einer verhaßten Person wirklich geholfen zu haben befriedigt umfassender!

Antwort
von FeeGoToCof, 25

Das kommt ganz auf Deinen Charakter an. Ich bevorzuge nicht die Schadenfreude.

Antwort
von MarvinS2803s, 18

Ich find wenn man jemanden hilft.. habe mal nen betrunkenen von den gleisen gezogen und paar minuten später kam ein zug war schon geiles gefühl :D

Antwort
von floppydisk, 31

schadenfreude ist die schönste freude.

hält auch länger an, wirst dich immer wieder darüber freuen.


Kommentar von YussufbenAllah ,

ja, ich hab meine tante mal hart veräppelt, ist 20 jahre her, denke ich immer noch gerne dran

Kommentar von FeeGoToCof ,

Vielleicht bei Dir!? Aber nicht bei JEDEM. Und das macht uns doch Hoffnung, oder ;)

Kommentar von YussufbenAllah ,

das war notwehr, ich hab ihre absicht gegen sie gekehrt, war so hammergeil

Antwort
von YussufbenAllah, 24

natürlich die schadenfreude

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten