Welches Gedicht findet Ihr von Bertolt Brecht besonders gut und welches würdet Ihr lernen(Bedingung: min. 14 Verse)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Darf es auch ein Lied sein? Da hätte ich einige Ideen.

Kommentar von Ghostwriter2
24.11.2015, 21:46

Und ein Gedicht; Fragen eines lesenden Arbeiters

2

Tausend Texte vor mir liegen habend,

fragst du mich nach welchem wann.

Mich an tausend Seiten freudig labend,

fang ich einfach mit der ersten an.


Ich finde sehr viele Gedichte von Brecht sehr, sehr gut, aber es gibt da einen kleinen Haken: Meine Lieblingstexte von Brecht sind entweder zu kurz für dich (Die Lösung, Der Radwechsel, Was an dir Berg war ...) oder aber "reimlose Lyrik mit unregelmäßigen Rhythmen" (An die Nachgeborenen - wohl mein Liebling -, Von des Cortez Leuten ...), was heißt: Sie sind schwer zu behalten. Von des Cortez Leuten ist eine naturmagische Ballade, das hat den Vorteil, dass man darüber reden kann, ohne Marx gelesen zu haben. ;-)

Ausnahmen von den Formproblemen sind Resolution der Kommunarden (6 Strophen à 8 Verse, Trochäus, Kreuzreim) und Legende von der Entstehung des Buches Tao-Te-King (usw.) (13 Strophen à 5 Verse, vorwiegend trochäisch, Reimschema ababb); vor allem der letztere Text ist grandios, aber beide wohl doch etwas lang (?).

Vielleicht liegt earnest da am nächsten mit den Fragen eines lesenden Arbeiters; auch ein Klassiker, der mit wenig Aufwand einen deutlichen Aha-Effekt zur bürgerlichen Ideologiebildung auslöst. (Auch ohne Marx-Lektüre :D )


"Der Zweifler" - richtig gut.

Kommentar von Thelema
25.11.2015, 13:06

Den Text kannte ich noch gar nicht, und siehe da: Das ist ja praktisch Brechts Credo!

Vielen Dank!

0

Hanna Kasch

 Erinnerung an die Marie A.

Was möchtest Du wissen?