Frage von Horsepower4321, 63

Welches Gebiss für mein Pony?

Ich hatte neulich einen DressurLehrgang und da meinte die RL mein Gebiss ist etwas zu groß und es klemmt ihm die Zunge ein da es so rumrutscht, jetzt möchte ich mir gerne ein einfach gebrochenes D-Ring-Gebiss oder Olivenkopfgebiss kaufen?! Jetzt an euch welches ist besser für eine noch nicht ganz ruhige Hand und ein Pony mit Headshaker Syndrom? Und warum? Danke, LG ;)

Antwort
von FelixFoxx, 38

Eine doppelt gebrochene Trense ist viel besser für das Pony und eine unruhige Hand. Meine Ponys mögen beide keine einfach gebrochenen Gebisse. Außerdem solltest Du den Pferdezahnarzt fragen, welches Gebiss wirklich passt.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Naja, allerdings liegt doppelt gebrochen schon viel unruhiger im Maul selbst als einfach gebrochen - dazu kombiniert mit einer unruhigen Hand, ich weiß nicht..

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 26

Generell ist mal wichtig, dass es passt, sprich die Dicke nur so viel ist, wie Platz in der Maulhöhle ist und die Breite eben so, dass es nicht groß übersteht, aber auch bequem liegt ohne die Maulwinkel nach innen zu ziehen. Es gibt 5 mm Abstufungen, da findet man gut die richtige Breite.

Die Dicke lässt man sich am besten vom Pferdezahnarzt sagen, denn der kennt das Maul von innen, weiß, ob das Pferd eher eine großzügige Maulhöhle hat oder eher eine sehr kleine. Die Breite muss man leider auch anprobieren, denn je nachdem, wie die Stangen der Trense ausgeformt sind, liegen die anders im Maul, das kann schonmal bis 2,5 cm ausmachen, die man anders kaufen muss.

Wenn die Hände nicht ganz ruhig sind, sollte es eine Wassertrense werden. Die D-Dinge haben eine schöne seitliche einwirkung, indem man sie anlegen und damit den Kopf sanft bewegen kann, aber wer noch keine ganz ruhige Hand hat, wackelt einfach ein bisschen am Zügel. Das Zügelleder rutscht am Ring eher wenig, d.h. jedes Wackeln geht beim Olivenkopf oder D-Ring sofort auf die Trense selbst, das Pferd bekommt es wie eine Hilfe und wundert sich. Bei einer Wassertrense gleitet der Ring erst mal und nicht jeder Wackler wird 1:1 übertragen.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 33

wenn deine reitlehrerin was zu thema gebiss sagt, dann hätte sie dir auch genau sagen können, welches. sie hat das pony schliesslich gesehen.

und wenns zu lang ist, brauchst du ein kürzeres.

und wenn du eine eher unruhige hand hast,  solltest du ein doppelt gebrochenes wählen, da es nicht so viel hebelwirkung hat. ausserdem wegen dem headshaking KEINEN sperrriemen, wenn möglich auch kein reithalfter benutzen.

Kommentar von MilleW ,

Also ich habe das Problem nicht aber ich frage jetzt mal so aus Neugier: warum dann keinen sperriemen oder kein Reithalfter benutzen?

Kommentar von ponyfliege ,

na, weils logischerweise bei einem headshaker andauernd ganze paraden gibt.

am besten ist es eh, das minimum an ausrüstung zu verwenden.

Antwort
von hupsipu, 60

Meinte sie damit dass es zu breit ist oder zu dick? Oder beides? Ein dickes Gebiss ist nicht zwingend weicher - wichtig ist, dass es zum Maul passt (zarte Ponyschnute = dünneres Gebiss). Und die Breite muss natürlich stimmen. Olivenkopf und D-Ring macht meiner Meinung nach nicht den großen Unterschied. Was hast Du denn jetzt?

Antwort
von LyciaKarma, 54

Frag das den Zahnarzt deines Pferdes, der kann dir am Besten sagen, welche Form, Länge und Dicke das Gebiss haben sollte.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Es sollte Keine Form Keine Länge und Keine Dicke haben-es sollte aus Luft sein:)

Kommentar von LyciaKarma ,

Du schon wieder - hör auf, hier alle missionieren zu wollen.  

Ich habe jetzt schon gefühlt hundert mal unter deine Antworten und Kommentare geschrieben, dass es durchaus Pferde gibt -meins zb- die einfach kein gebisslos mögen! Und du hast mir immer noch nicht gesagt, wo du bei mir ein unzufriedenes Pferd siehst.. weil dus nicht beurteilen kannst. 

Antwort
von DCKLFMBL, 63

Das Headshaker Syndrom kommt womöglich vom Gebiss 

Außerdem kämen Gebisse als Ursache für eine große Zahl anderer Erkrankungen, beispielsweise Headshaking, in Betracht.(wikipedia)

das Gebiss solltest du also weglassen sonst wird das Headshaking bleiben 

Kommentar von Horsepower4321 ,

Headshaker ist er schon immer dafür hat er auch eine tierärztliche Bescheinigung, aber trotzdem Danke für die Antwort:))))

Kommentar von DCKLFMBL ,

kann aber wenn du das Gebiss weglässt weggehen

es kann nämlich auch daran liegen das manche Pferde auf dass Metall im Mund allergisch sind und deswegen headschaken 

Kommentar von DCKLFMBL ,

Gebisse führen zu vorzeitiger Ermüdung, entzündlichen Atemwegserkrankung, und sie können bei Rennpferden Lungenbluten auslösen. Sogar headshaking kann durch das Gebiss verursacht werden.

das gebisslose reiten solltest du dir nochmal überlegen:)

Kommentar von Punkgirl512 ,

Headshaking kommt nicht zwangsläufig vom Gebiss - meist sind es eher Allergien gegen Pollen und Blüten oder Staub. 

Kommentar von DCKLFMBL ,

Zwangsläufig natürlich nicht aber es kann vom Gebiss kommen aber natürlich sind es oft Pollen usw.

Kommentar von ponyfliege ,

bei rennpferden kanns davon kommen, dass, um gewicht zu sparen, alugebsse verwendet werden. die sind - zu lange verwendet - giftig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community