Frage von Schuelerin1234, 73

Welches Format ist wofür sinnvoll bei HTML GIF JNG und JPEG?

Hallo,ich schreibe bald eine Arbeit über HTML darin wird ab gefragt welches Format wofür am sinnvollsten ist (gif,Jpeg,png)...die Antwort sollte am besten nicht allzu lang und einfach formuliert sein damit ich sie gut auswendig lernen kann :) Dankeschön im vorraus

Antwort
von TeeTier, 11

Du hast ja schon sehr viele gute Antworten erhalten, aber zusätzlich noch einige Korrekturen:

- Transparenz ist NICHT gleich Alpha! GIF unterstützt "Transparenz", also 100% durchsichtig oder 100% deckend ... dazwischen gibt es nichts. Bei PNG-Bildern hingegen gibt es je nach Farbtiefe sehr viele Abstufungen, und man kann zum Beispiel eine rote Fläche zu 50% deckend darstellen, sodass ein evtl. vorhandenes Hintergrundbild durchscheint.

- GIF unterstützt eine Palette mit bis zu 256 RGB-Farben mit ebenfalls 256 Stufen pro Kanal, wobei eine einzige Farbe der ganzen Palette optional als transparent (also 100% durchsichtig) definiert werden kann. Damit kann man Monochrom-Bilder (nur 2 Farben: Schwarz und Weiß) oder Graustufen-Bilder (bis zu 256 Grautöne) simulieren. GIF Bilder können - wie du weißt - auch mehrere Einzelbilder enthalten und als Animation gespeichert werden. Allerdings kann jedes dieser Einzelbilder seine eigene 256-Farben Palette enthalten, und sowohl die Bildwiederholrate, als auch die Anzahl der Gesamtwiederholungen kann man auf Null setzen. Was viele Leute nicht wissen: Damit kann man verlustfreie 24-Bit-Farbbilder z. B. aus Fotos erzeugen. Das wird aber aufgrund der hohen Dateigröße in der Praxis nicht gemacht. GIF gilt zwar als Verlustbehaftet, ist aber ein Verlustfreies Format, wenn die Eingangsdaten aus maximal 256 Farben bestehen. (Falls das jemand bestreiten möchte: Dann wäre PNG auch ein verlustbehaftetes Format!)

- PNG ist ebenfalls verlustfrei, unterstützt aber Bilder mit einem wesentlich höheren Farbbereich, mit bis zu 64-Bit: RGBA mit jeweils bis zu 16 Bit pro Kanal, aber da viele Grafikanwendungen Probleme mit so einer hohen Farbtiefe haben, sind RGBA Bilder mit nur 8 Bit pro Farbe üblicher, und oftmals wird ein Alpha-Kanal nicht benötigt, sodass man mit 8 Bit pro Kanal auf 24 Bit kommt. Alpha bedeutet in diesem Falle nicht nur "transparent" wie bei GIF, sondern (fast) beliebig abgestuft durchsichtig. Darüber hinaus besitzt PNG noch weitere Modi: Monochrom (wobei keine Palette nötig ist), echte Graustufen (wobei ebenfalls keine Palette nötig ist, wie bei GIF) und Indiziert mit Palette, die aber auch wesentlich mehr Farben als nur 256 wie bei GIF bestehen kann.

- JPEG ist definitv verlustbehaftet, egal in welcher Form die Eingangsdaten vorliegen, da die Originalinformation immer in gewisser Weise "zerstört" wird. JPEG bietet weder Transparenz noch Alpha-Kanal, komprimiert Bilder mit sehr unregelmäßig verteilten Farbteilen (vor allem Fotos) verglichen mit PNG außergewöhnlich gut. Wenn man die Stärke der Kompression nicht allzu hoch setzt, sind die sog. "Kompressionsartefakte" auch nicht sichtbar, und man erhält eine sehr gute Bildqualität bei vergleichsweise geringer Dateigröße. JPEG unterstützt nativ - ähnlich wie PNG - einen Graustufenmodus, bei dem Anstatt den drei üblichen RGB-Kanälen nur noch ein einziger verwendet wird.

- Es gibt noch Erweiterungen der obigen Formate, die sich aber nicht richig durchgesetzt haben. Hervorzuheben ist das JPEG 2000 Format, welches auch wirklich Verlustfrei komprimieren kann, und die Erweiterung von PNG, die ähnlich wie GIF auch Animationen unterstütz.

- Metadaten: Wie schon in der anderen Antwort erwähnt können JPEGs auch zusätzliche Informationen aufnehmen. Das bezieht sich nicht nur auf Beschnittpfade oder Masken, sondern auch auf Programme, MP3-Dateien, usw. Im Grunde genommen kann man Bildformate wie PNG oder JPEG, die EXIF- oder XMP-Daten einbetten können, für alles mögliche missbrauchen.

Es gibt noch mehr Details zu den Dateiformaten, aber mit den anderen bisherigen Antworten und meinen Ergänzungen solltes du einen relativ guten Überblick erhalten haben. :)

Kommentar von TeeTier ,

PS: Die Wikipedia-Artikel zu den genannten Formaten sind vermutlich sehr aufschlussreich für dich! :)

Antwort
von greenstar19, 37

JPEG-Ist momentan der Standart. Es speichert die Bilder reduziert und verringert so die Dateigröße. Dabei geht aber viel an Qualität und Details verloren. Vor allem bei Webseiten wird dieses Format genutzt da es ninmal platzsparend ist. Ist generell für alles geeignet.

GIF-Benötigt meist am wenigsten Speicherplatz da es nur 256 Farben darstellen kann. Ist vor allem beliebt um kleine Animationen zu machen, sieht man meist bei Twitter. Es komprimiert die Dateien relativ verlustfrei damit die Qualiät immer noch recht gut ist. Also für schöne Bilder eher ungeeignet.

PNG-Kann 16,7 Millionen Farben darstellen, ist also am besten für schöne Bilder. Verbraucht aber auch deutlich mehr Speicherplatz.

LG Nico

Kommentar von Schuelerin1234 ,

Hallo Nico :) freue mich echt dass du immer so freundlich und hilfreich meine fragen zum Thema Informatik beantwortest :D echt lieb von dir Danke!!! :) 

Kommentar von greenstar19 ,

Kein Problem, kleiner Nachtrag: Da es u m HTML geht hie rmal ein paar Nebeninfos: GIF kann als einziges Format -Animationen abspielen. -JPEG wird heute von jedem relevanten Browser angezeigt

Kommentar von fluffiknuffi ,

Also hier stimmt inhaltlich aber einiges nicht.

Hinter JPEG steht ein Standard, genau wie PNG und GIF und allen wichtigen Bildformaten. Du meinst wohl eher das es viel genutzt wird, aber das gilt für PNG genauso - jeder Browser kann PNGs darstellen. Muss er ja auch, denn ohne kannst du keine Bilder mit Alpha-Wert (also nicht nur "transparent" / "nicht transparent" sondern auch "halb transparent" etc.) darstellen.

Und daher ist JPEG zwar das meistgenutzte Format, aber ob man es einsetzen sollte, hängt offensichtlich vom Anwendungsfall ab. Du willst ein Bild mit Transparenzen darstellen? Dann kannst du JPG nicht verwenden.

GIF-Benötigt meist am wenigsten Speicherplatz da es nur 256 Farben darstellen kann.

Sicher, dass das so stimmt? Kann man nicht bei PNG und JPG auch sogar in Schwarzweiß speichern und dann im Vergleich zu GIF-256 noch mehr Platz sparen? Also ich denke die Aussage ist zu pauschal formuliert. Kann ja sein, dass GIF bei256 Farben am kleinsten wird aber das hast du so nicht geschrieben...

Es komprimiert die Dateien relativ verlustfrei damit die Qualiät immer noch recht gut ist. Also für schöne Bilder eher ungeeignet.

Widerspruch in sich selbst

PNG-Kann 16,7 Millionen Farben darstellen, ist also am besten für schöne Bilder. Verbraucht aber auch deutlich mehr Speicherplatz.

Nicht immer, siehe meine Antwort.

Kommentar von greenstar19 ,

Komprimieren kann man fast alles auf eine bestimmte Größe. Ich Rede hier vom Standart. Und zum anderen schreibe ich um 2 Uhr nachts keine guten Texte

Kommentar von fluffiknuffi ,

Haha ok :D

Antwort
von medmonk, 33

Alle drei Formate haben ihre Berechtigung. Wobei PNG anfangs aus Patent rechtlichen Gründen als Gif Alternative entwickelt wurde. Das Jpg Format sollte im Web für Bilder verwendet werden. Sobald es um Rastergrafiken und der Gleichen geht, kämen Gif und/oder PNG in Frage.

Kurz Zusammengefast:

  1. Gif: Maximal 256 Farben, Transparenzen, »kleinere« Animationen
  2. Jpg: Verlust behaftete Kompression, gut für Bilder u.d.G.
  3. PNG: Verlustfreie Kompression, Transparenzen

Für Bilder sollte grundsätzlich das Jpg Format genommen werden. Mit unterschiedlichen Kompressionsalgorithmen können diese auch in ihrer Speicherbelegung schonend reduziert werden (z.B. mit TinyPNG).

Im Webdesign kann man mittlerweile vieles ganz ohne Grafiken erzeugen. Angefangen bei Schatten, bestimmten Radien und Schatten für einzelne Elemente. Ältere Browser habe da das nachsehen und müssen entweder nachgerüstet oder mit Hilfe von Fallbacks versorgt werden. 

Lg medmonk  

Kommentar von medmonk ,

Ganz vergessen zu erwähnen. Jpg kann noch einiges mehr. Nur wissen es die wenigsten. Unter anderem können Freistellungspfade bzw. allgemein Pfade in Jpg Bildern hinterlegt werden. 

Einziger Haken dabei, sobald das Bild einer erneuten Kompression ausgesetzt ist, gehen diese Pfade in der Regel verloren. Dies wäre unter anderem bei einem Imagehoster und der Gleichen der Fall.

Auch können beliebige Dateien an ein Jpg Bild angehängt werden. Der normale User würde das Bild wie gewohnt in seinem Bildbetrachter aufrufen und bekommt davon so erst einmal nichts mit. Höchstens verwundert über die Dateigröße. 

Wenn er weiß wie, kommt er auch an das Mitbringsel und kann diese ab und/oder aufrufen. ;) Entpacken, auslesen via Hexeditor u.d.G. 

Lg medmonk 

Antwort
von fluffiknuffi, 18

GIF: Immer & nur für Animationen nutzen

Wenn keine Animation dann eines der folgenden:

JPG: Immer verlustbehaftete Kompression, d. h. die Bildqualität wird schlechter. Wie stark kann mein einstellen, je schlechter, desto kleiner wird die Dateigröße.

PNG: Ermöglicht verlustfreie Kompression (verlustbehaftet geht aber auch, denke das ist aber eher unüblich). Komprimiert dafür meist nicht so stark - aber:

PNG komprimiert anders als JPG und kann manche Bilder besser komprimieren! Zum Beispiel ein sehr großes Bild, das nur aus einer gleichfarbigen Fläche besteht, wird als PNG kleiner sein!

In der Praxis bedeutet das: Man muss bei jedem Bild abwägen oder ggf. sogar ausprobieren, welches Format stärker verkleinert unter Berücksichtigung der gewünschten Qualität! Mit der Zeit wird man darin erfahrener und kann das ganz gut voraussagen. Manchmal wird man aber doch überrascht!

Und wie schon gesagt wurde, PNG bietet Transparenz - will man diese in einem Bild nutzen, kommt JPG nicht in Frage.

Antwort
von ArenCaven, 39

Das kommt doch auf den Verwendungszweg an... Gif ist ja nicht wirklich für die Qualität bekannt, im Gegensatz zu png, dafür ja eher für Animationen. Deswegen ist es meiner Meinung nach davon abhänging was man damit machen will.

Kommentar von Schuelerin1234 ,

Genau das ist mein Problem...mh kannst du mir eventuell die Eigenschaften der drei Formate nennen oder deren stärken?

Kommentar von ArenCaven ,

Ganz kurz erklärt: Gif datein haben einen hohen Qualitätsverlust,
können aber mehrere Ebenen nacheinander darstellen und eignen sich somit
zur Animation.

Png kann tranzparenz dastellen durch mehrere Ebenen und trotz hoher kompremierung noch eine gute qualität.

jpeg ist quasi ein schlechte png format. die qualität ändert sich bei hoher komremierung und es kann keine tranzperenz abbilden.

Kommentar von Schuelerin1234 ,

Dankeschön!! :)

Kommentar von fluffiknuffi ,

PNG unterstützt mehrere "Ebenen"? Das wäre mir neu. Es unterstützt zusätzlich zu jedem Farb- einen Alpha-Wert, ja, aber dennoch liegt alles auf einer einzelnen Ebene...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten