Frage von Isirider02, 91

Welches Fleisch für meinen Hund?

Ich würde meinem Hund gerne rohes fleisch füttern und ich wollte fragen welches ich am besten füttern soll und was ich beachten muss

Antwort
von douschka, 14

Biete an was Du bekommst. Kauf erst mal kleine Mengen und gibt häppchenweise dazu. Dein Hund wird Vorlieben vllt. entwickeln oder erstmal die Nase rümpfen. Besseres als frisches Fleisch, Innereien und knorpelhaltige Knochen gibt es für den Hund nicht. Man muss nicht zum Barfer werden (wäre das Beste), aber ab und an was Frisches mögen die meisten Hunde, weil sie es brauchen. Probiere, falsch machen als Zufutter kannst Du nichts. Willst Du total auf roh umstellen, ist ein wenig mehr zu beachten.

Meine Hunde bekommen selbstgekochtes Hufu, Rohfleisch, ein wenig aus der  kaltgepresstes Hufu aus der Tüte, sowie was aus der Küche (koche noch traditionell mit frischen Zutaten) abfällt.

Der Hund ist ansich ein Resteverwerter ursprünglich menschlicher Ernährung und suchte sich seine "Frischkost" als Ergänzung. Damit hat er sich erfolgreich über Jahrtausende erhalten. Fertigfutter ist Schrott. Gut die Erkenntnis, das das nicht reicht. Back to the roots mit endlich vernünftiger Einstellung. Danke.

Expertenantwort
von Beutelkind, Community-Experte für Hund, 23

Frag das Deinen Hund! :)

Grundsätzlich gilt beim Barfen: Abwechslungsreich füttern, proteinreiches und proteinarmes Fleisch abwechselnd anbieten, Gemüse und tatsächlich auch Kohlehydrate gegebenenfalls mitdenken! !Ebenso Öle, Algenmehl, frische Kräuter...

Es kann passieren, der Hund entwickelt im Laufe der Jahre eine gewisse Vorliebe, für die eine oder andere Fleischsorte...

Beim Meinigen ist das grüner Pansen...^^ Dann kannst Du den löffelchenweise unter die anderen Fleischsorten schummeln: Er futtert sie dennoch! :)

...Kann das mal bitte wer für Menschenkinder/siehe meine letzte Frage übersetzen?!

:)

Antwort
von derbas, 34

Am besten mehrere verschiedene Sorten. Immer abwechselnd, Rind, Huhn, Fisch, Pute, Lamm, Ente, Wild. Dazu immer eine Obst/Gemüseportion, etwas Getreidehaltiges sowie ein Löffelchen gutes Öl. Ab und an ein rohes ei (oder ein gekochtes, je nach Gusto), etwas frischkäse oder Quark. Nicht zu vergessen ab und zu Knochen und Knorpel für die Zahnpflege.

Die Barfbroschüre von Swanie Simon finde ich sehr gut geschrieben.

Kommentar von derbas ,

Verzeihung ich wollte nicht Getreidehaltiges schreiben sondern Kohlehydrathaltiges. Wobei gegen ein Bisschen Getreide auch nix spricht.

Antwort
von BrightSunrise, 51

Schau mal hier: http://www.barf-fuer-hunde.de/

Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community