Welches Fahrrad ist besser. Urban bike?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Cube:

Nabenschaltung ist die Shimano Nexus, Bremsen die BR-M355 (Altus Reihe), Gewicht knapp 14 kg, 8 Gänge, interne Zugverlegung

Cannondale:

Kettenschaltung mit Altus/ Alivio Komponenten, 11,4 kg

Für die Stadt würde ich eher das Cube nehmen. Es ist zwar etwas schwerer, aber die Schaltkomponenten des Cannondale sind nicht besonders gut.

Außerdem ist eine Nabenschaltung wartungsärmer und 8 Gänge sollten in der Stadt reichen.

Die Bremsen gehen sogar für ein MTB gerade noch in Ordnung, also für die Stadt auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YoloStyle
05.06.2016, 02:48

Ok, hättest du noch eine Empfehlung die besser ist als meine 2? Oder ist das Cube hyde 100% sein Geld wert? 

0

Sind beides relativ schwere Räder. Fahre im Moment selbst ein Cannondale Bad Boy 0, was sich verglichen zu meinem 8 Kilo Singlespeed davor wie ein Panzer anfühlt, vor allem in der Stadt beim Beschleunigen nach den Ampeln usw.

Würde bei einem neuen Kauf für die Stadt wohl zu einem Rennrad greifen. Da gibt es um 900-1000 Euro rum schon schöne Einstiegsmodelle, die nicht groß über 8 Kilo wiegen. Wer ein wenig mehr Komfort will und was, das etwas wendiger ist und ggf. noch durch Waldwege und co. möchte, der findet auch Cyclocross Räder für das selbe Geld um 8,5-9 Kilo.

Wenns Zwangsweise Urban bleiben soll, dann nen BMC Alpenchallenge AC01 von 2015. Das gibt es mit Sora Schaltung um 1000 Euro rum, als Restbestand. Wiegt gut 10 Kilo und ist vom Rahmen näher an einem Rennrad, während das Cannondale eher eine MTB Geometrie hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?