Welches Fahrrad innenlager habe ich und Welche Kurbel brauche ich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sieht nach einem klassischen Konuslager aus, welches man nachstellen kann.Auf dem Teil mit den zwei Nuten hat doch sicherlich noch eine Kontermutter mit äußeren Aussparungen für einen Hakenschlüssel gesessen, die du schon abgedreht hast. Diese Lagerschale sollte sich eigentlich schon fast von Hand herausdrehen lassen. Ansonsten mit Schraubendreheher und Hammer versuchen. Nachdem du die andere Kurbel mit einem Kurbelabzieher entfernt hast, lässt sich die Innenlagerachse herausziehen. Dann musst du nur noch die festsitzende Lagerschale auf der Kettenblattseite herausdrehen, wozu du wahrscheinlich einen großen Maulschlüssel benötigst. Meistens sind dort zwei Schlüsselflächen angefräst. 

Jetzt kannst du entweder das gesamte Innenlager reinigen, fetten und wieder montieren oder durch ein neues ersetzen. Wahrscheinlich kannst du sogar ein Patronenlager einbauen. Für die Kurbel brauchst du sowas: https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=158738;menu=1000,185,191;pgc%5B120%5D=428

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von C00ki3M0n5t3rLP
05.08.2016, 23:13

Kannst du auf den bildern zufällig sehen, was für ne neue Kurbel Garnitur ich brauche? Danke bis jetzt schonmal und ja ich habe mir das tool schon bestellt, es kommt morgen an ^^

0
Kommentar von C00ki3M0n5t3rLP
05.08.2016, 23:14

und ich will am ende n Neues Lager einbauen

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixLingelbach
07.08.2016, 09:34

Bild 1: Man sieht die Welle und den Konus auf der Nichtantriebsseite. Auf diesem Konus (Lagerschale) laufen im Innern die Kugeln , deshalb ist er nie wirklich fest angezogen worden. Das Lager würde sonst unbeweglich sein. Damit dieser Konus an seiner Stelle bleibt, wird ein Konterring drüber geschraubt, den du anscheinend schon abgenommen hast. Der wird fest angezogen.

Man bekommt den Konus raus, in dem man ein Werkzeig in diese kleinen Aussparungen ansetzt, einen kleinen Beitel oder irgendetwas anderes, das kaputt gehen darf, und mit dem Hammer aufschlägt. Drehrichtung ist nach vorn (wenn das Rad auf seinen Rädern steht). Etwas Kriechöl vorher draufsprühen hilft. Diese Seite macht man zuerst auf.

Bild 2: Zeigt die Kurbel auf der Antriebsseite. Brauchst du einen Kurbelabnehmer für. Dahinter sitzt dann wieder die Lagerschale. Geht auch wieder nach vorn auf, ist diesmal aber richtig fest angezogen worden. Welchen Schlüssel du dafür brauchst oder ob du sie wieder aufhämmern musst, kann man noch nicht sehen.

Bild 3: Nichts neues.

In umgekehrter Reihenfolge wird alles wieder zusammengebaut. Das Lager muss in der Regel nicht ausgewechselt werden. Es wird nur saubergemacht, neu gefettet und wieder handfest eingestellt. Allerdings sind manchmal die Kugelringe im Innern verschlissen. Kann man neu kaufen oder die Kugeln ohne Ring ins Fett drücken.

Das Lager, wenn du es doch tauschen möchtest, heißt (ohne) Gewähr) BSA JIS 68 mm, Wellenlänge weiß ich natürlich nicht. Innenlager sind billig, kosten unter 10 Euro. Tauschst du die Kurbelgarnitur (warum noch mal?), kannst du gleich ein passendes Innenlager mitbestellen. Wie lang die Innenlagerwelle sein muss, hängt nämlich von der Kurbelgarnitur ab.

Sorry, habe deine Frage eben erst gesehen.

 

1

Was möchtest Du wissen?