Frage von xXSnowWhiteXx, 42

Welches Digital Piano soll ich mir kaufen?

Hi ihr :)

Wenn ich im Juli 18 werde, will ich mir mal schönes gönnen und mir ein Digital Piano kaufen. Dennoch stellt sich mir die Frage: Welches? Ich finde diese Hochglanz Dinger von Classic die man auf Ebay und Amazon finden kann ganz super und ich finde die hören sich auch gut an!

Aber was ist denn eigentlich der Unterschied halt so zwischen Yamaha, Steinway, Kawai, Baldwin etc. ? Gibts da klanglich einen genauen Unterschied (jedes Klavier klingt ja eigentlich schon irgendwie anders) oder ist es einfach nur ne Marke die das Produkt an sich so teuer macht?

Bei Aldi hatten die mal diese kleinen normalen Yamaha Keyboards für 99€ im Angebot, während die im Internet mal schnell das doppelte kosten.

Also, was meint ihr? Gib'ts Empfehlungen oder Tipps? :) Wäre jedenfalls sehr nett.

Lg SnowWhite :)

Expertenantwort
von WebThoWeb, Community-Experte für Musik, 11

Hi, ich war neulich im Laden und habe mir im Auftrag meiner Schüler einmal mehrere Digitalpianos angehört, weil ich dieses Problem kenne.

Das Kawai ES  ist mir dabei, gemessen an seinem Preis, besonders positiv aufgefallen. Es hat noch dazu mehrere von Grund auf verschiedene Pianosounds, je nachdem, ob man gerade Klassik, Pop oder Anderes spielen will:



Das Roland FP-80 fand ich auch sehr überzeugend, klingt für Rock-Pop noch lebendig-offensiver, aber auch leider nicht ganz so neutral im Klangbild:

http://www.thomann.de/de/roland\_fp\_80\_bk.htm?glp=1&gclid=CKv7zdG68MsCFckV...


Aber egal in welchem Preisbereich, ich würde immer ein Roland, Yamaha oder eben das neue Kawai ES 8 nehmen. Das sind wirkliche Markenprodukte.

Auch würde ich dir empfehlen, kein Möbelstück zu kaufen. Da zahlst du nur das Holz und den wuchitigen Ständer mit, zu Lasten des Klanges!

Hoffe, du findest etwas Passendes

Thomas Weber

Kommentar von xXSnowWhiteXx ,

Hallo,

also Kawai klingt sehr gut. Das kenne ich aus der Musikschule. 

Vielen Dank, ich werde mir mal was davon ansehen. 

Antwort
von sr710815, 10

Also ein Baldwin ist wie ein Fender Rhodes ein echtes E-Piano mit spezieller Klangerzeugung. Die sind sehr empfindlich, wenn sie alt sind.

Dort sind xylophonähnliche Metallplatten vorhanden sowie Tonabnehmer so ähnlich wie bei einer E-Gitarre, auf die die Hämmer klopfen, deshalb entsteht dieser typische, metallische Klang.

Diese Classic Cantabilé sind nicht so toll.

Bechstein hat wie Yamaha sowie andere Modelle auch teils spezielle Silent Module zum Leisespielen. Bei Bechstein heißt das Vario, bei Yamaha Silent oder bei Seiler Duo Vox

Das sind echte Klaviere mit Digitalzusatzmodul

Kawai hat wie Yamaha & andere Marken auch etliche Modelle mit div. Klaviaturmodellen bis hin zu Holztasten, einer fast kompletten Flügelmechanik (Yamaha NU 1,2), teils synthetisches Elfenbein & auch Hunderte Klänge.

Yamaha hat mit sog. Samples eine andere Art Tonerzeugung als diese Baldwin oder Fender Rhodes Mark 7.

Hier werden echte Klaviere mit Mikrofon aufgenommen & mehrfach pro Taste "abgenommen". Dann über einen Analog-Digital-Wandler gespeichert & so abrufbar.

Neu ist z. B ei Roland HP 17 auch ein physical Modeling mit Computersimlulation der Klänge.

Zum Klavierspielen sind die Aldi Keyboards ohne 88 Tasten mit Hammermechanik von Bontempi wenig geeignet.

Vernünftig ist z. B. ein Yamaha P 45. Teurer dann Kawai CN 25 für ca. 1300 €, nach oben kaum Grenzen

Antwort
von FelixPiano, 5

Es kommt sehr darauf an, wie viel Geld du ausgeben möchtest UND wie viel Wert du darauf legst, dass das E Piano nicht nur vom Klang SONDERN auch vom Anschlangsgefühl der Tasten einem echten Klavier entspricht. Meiner Meinung nach ist an den E Pianos von Yamaha alles perfekt. Der Klang und der Anschlag sind sehr naturgetreu und es gibt auch welche, die schauen genau so aus wie ein echter Flügel. Der NACHTEIL dieser tollen geräte ist, dass diese sehr teuer sind(5000€-10000€). Ich selbst habe ein echtes Piano von Yamaha (Modelname U1 Preis 8000€) und ein elektrisches von Yamaha (Clavinova cvp 509 damals 7000€ ist schon ältere Version) und ich bin total zufrieden. Und ich wage zu behaupten, dass das keine lehren Worte sind. Ich spiele schon seit 10 Jahren Klavier und bin mittlerweile Stundent an der Anton Bruckner Privat Universität in Linz Oberrösterreich.

Antwort
von sr710815, 9

Diese Hochglanzprodukte in weiß oder schwarz sind meist teurer. Matte Varianten oder auch Kompaktpianos mit einem rudimentären Holzgestell oder eben portable Pianos sind dann günstiger

Dann gibt es Furniere in Palisander oder eben Preßspan-Unterbauten mit 1-3 Pedalen.

Natürlich klingt jedes Klavier anders. Yamaha hat auch echte Flügel, die natürlich bei Yamaha auch auf Digitalpianos erklingen, ebenso Kawai.

Bei neuen Kawai Modellen werden die Kawai Shigeru Flügel gesampelt. Die teuren Casio GP 500 haben Samples von Bechstein mit deren Kooperation.

Antwort
von salsero73, 19

Entscheide am Besten in einem Fachgeschäft nach Sound, Gewichtung der Tasten und natürlich nach dem Preis. Ich habe ein Kawai mp5 und bin damit sehr zufrieden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community