Welches "dauerhafte" Verhütungsmittel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen Tadivi,

ich gratuliere dir zur Entscheidung die Pille absetzen zu wollen. Du wirst es mit Sicherheit nicht bereuen.

Ich habe eine hormonfreie Verhütungsmethode für mich gefunden die mich unheimlich glücklich und unbeschwert gemacht hat. Ich bin so dankbar das ich die Pille absetzen und dieses Verhütungsmittel wählen konnte.

Ich muss einfach an nichts mehr denken - ja manchmal vergesse ich sogar wie ich eigentlich verhüte.

Was für Verhütungsmittel nutzt ihr?

Die Kupferkette

Was kostet es?

Weiß ich leider nicht mehr genau aber etwas zwischen 300 und 400 €. Wenn man es hochrechnet in etwa mit der Pille vergleichbar.

Wie wird es verwendet/eingesetzt?

Die Kupferkette ist ein Intrauterin-Pessar. Das heißt, sie wird in die Gebärmutter eingesetzt, um dort ihre verhütende Wirkung zu entfalten. Das besondere an der Einlage der Kupferkette ist ihre Fixierung am Dach der Gebärmutter. Dieser Eingriff zur Einlage der Kupferkette dauert nur wenige Minuten und kann in jeder Arztpraxis durchgeführt werden – Es wird hierfür jedoch dringend empfohlen zu einem speziell geschulten Arzt zu gehen um die Sicherheit der Methode gewährleisten zu können.

Der mit einem Piercing oder Tattoo verbundene Schmerz ist in der Regel intensiver, als der bei der 5-Minütigen Einlage der Kupferkette. Für sehr ängstliche Patientinnen gibt es jedoch unterschiedliche Möglichkeiten das Einsetzen der Kupferkette so angenehm wie möglich zu gestalten, um Beschwerden während und nach dem Einsetzen zu vermeiden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Ängste.

Viele einsetzende GyneFix Ärzte bieten eine lokale Anästhesie oder Kurznarkose für Angstpatientinnen an. Eine Narkose ist jedoch keinesfalls nötig bei der Einlage der Kupferkette.

http://www.kupferkette.info/einsetzen-entfernen

Wie sieht es mit den Nebenwirkungen aus?

Keine nennenswerten. Was evtl. eintreten kann ist z.B. eine stärkere Blutung (bei mir auch der Fall). Aber 1tens lässt sich mit der richtigen Monatshygiene damit sehr gut umgehen und 2tens ist die Blutung ohne Pille ohnehin etwas stärker (weil natürlich). Die Blutung unter Pilleneinnahme ist ja schließlich mit der natürlichen Periode nicht zu vergleichen.

Was ich dir bzgl. der Nebenwirkungen noch raten kann ist ein hormonfreies Verhütungsmittel zu wählen. Hormonelle Verhütungsmittel verfügen leider meist über eine lange Liste möglicher Nebenwirkungen.

Ich hatte keine Schmerzen beim Einsetzen und entzünden wird sich da auch nichts sofern der Gyn richtig und sauber arbeitet. Und das wird er wenn er sein Handwerk beherrscht. Um das zu Überprüfen macht man sich ja zunächst ein Bild von ihm in einem vorherigen Beratungsgespräch.

Der Rückholfaden kann ein Leiter für mögliche Bakterien sein. Mit der üblichen Hygiene und etwas Vorsicht ist hier aber kein erhöhtes Risiko vorhanden. Wasche deine Hände immer gründlich bevor du deine Finger einführst, dein Partner sollte selbiges vor dem Fingern tun! Ebenso solltest du und dein Partner niemals am Faden ziehen - aber ich denke das versteht sich von selbst.

Bis zu 10 Tagen nach der Einlage sollte man weder nach dem Faden tasten, noch Sex haben oder Tampons tragen. Alles weitere erfährst du aber auch beim Gyn.

Mein Partner spürt den Faden, aber das auch nur in manchen Stellungen. Schmerzen hat er dabei nicht. Es ist manchmal unangenehm sagt er, aber er stört ihn nun auch nicht weiter.

Du kannst den Faden zwar kürzen lassen davon würde ich allerdings abraten - das könnte spätestens beim Ziehen der Kette evtl. zum Problem werden, oder der Faden könnte pieksen. Der Faden wird ohnehin mit der Zeit etwas weicher.

Ich wollte mir zu Anfang niemals etwas einsetzen lassen - da hatte ich echt bammel vor. Nun könnte ich nicht glücklicher und zufriedener sein.

NFP, Kondome usw kamen für mich nicht in Frage. Ich wollte spontanen, ungeplanten Sex mit dem Partner einfach nicht missen. Für mich ist beides daher einfach zu umständlich und NFP war für mich einfach zu aufwendig.

Die Kupferkette kann wenn sie einmal eingesetzt wurde einfach vergessen werden. Bei mir ist das jedenfalls so. Zudem ist sie sicherer als die Pille - ich hatte jedenfalls seither keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Sie kann übrigens jederzeit gezogen werden. Schützt aber sonst für 5 Jahre. Eine Schwangerschaft ist nach der Entfernung sofort möglich.

Der Preis von 300 € ist wohl das was abschrecken kann - ich habe das aber mal mit meiner Pille (Maxim) verglichen und wenn man dann noch den gesundheitlichen Aspekt dazurechnet fährt man (m.M.n.) einfach besser. Aber das sollte natürlich jeder für sich entscheiden.

Wenn du noch Fragen dazu hast kannst du sie mir gerne stellen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tadivi
24.10.2016, 08:37

Danke für die ausführliche Antwort!
Hast du es von einem geschulten Arzt machen lassen?

0

Ich habe eine Kupferkette.

Hat 119€ gekostet, das legen mit örtlicher Betäubung 100€ (glaube ich). Die Kette hält fünf Jahre, kostet also nur 3,65€ im Monat.

Die Kette wird mittels eines Knotens im oberen Gebärmuttermuskel eingesetzt. Das Einsetzen tat mir nicht weh.

Ich kann nur von positiven Nebenwirkungen reden. Meine Regelschmerzen sind nämlich aus irgendwelchen mysteriösen Gründen verschwunden und meine Periode wurde leichter.
Aber Nebenwirkungen sind von Mensch zu Mensch natürlich unterschiedlich.

Auf www.verhueten-gynefix.de kannst du dich ja mal informieren.

Andere "dauerhafte" Verhütungsmittel wären auch noch die Kupferspirale, den Kupferperlenball, die Hormonspirale (hatte ich mal, war schrecklich), das Hormonimplantat oder die Drei-Monats-Spritze. Mehr fällt mir gerade nicht ein. Lasse dich einfach von deinem oder mehreren Frauenärzten beraten.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kupferkette. Kann ich mit gutem Gewissen empfehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tadivi
22.10.2016, 20:29

Merkt der Partner die Kupferkette beim Sex?

0

Ich habe - Ausnahme die letzte Spirale, das war eine Hormonspirale (Nie wieder!)- immer mit Kupferspirale verhütet.

Im Gegensatz zu meiner Schwägerin, hatte ich nie Probleme damit.

Meine Tochter hat jetzt die Pille abgesetzt aus den Gründen, die du oben angeführt hast. Sie sagte letztens zu mir, sie fühle sich wie ein neuer Mensch- ausgeglichen, gelassener, stressresistenter.

Ich denke, du musst die richtige Methode selber herausfinden, da jeder Körper anders reagiert.

Hätte es damals die Kupferkette schon gegeben, hätte ich wahrscheinlich die gewählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hormonspirale:
- Schützt 5 Jahre
- Nebenwirkung bei mir keine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adianthum
22.10.2016, 22:39

Bei mir war sie unbemerkt plötzlich verschwunden und ist nie wieder aufgetaucht. Ich weiß bis heute nicht, ob sie noch irgendwo in mir drin steckt oder bei einer starken Regel mit abgegangen ist.

Meine Gynäkologin hatte selber eine, die bei einer starken Regel mit rausgekommen ist.

Bei einer Freundin kam der Verhütungseffekt dadurch zustande, dass sie nach Legen der Hormonspirale überhaupt keine Libido mehr hatte, und eine weitere Bekannte ist mit dem Ding schwanger geworden.

0
Kommentar von GiannaS
23.10.2016, 05:38

Ich verhüte seit 10 Jahren damit und die einzige "Nebenwirkung" ist, dass meine Regel seit dem komplett versiegt ist... 😉

0