Frage von YoLoGuTeFrAgE, 47

Welches Canon objektiv für tierfotgrafie?

Ich habe die Canon eos 1200D, habe zurzeit das 18-55mm IS II Objektiv Kit und damit bin ich nicht soooo zu Frieden! Ich möchte meine Hunde, Pferde, Katzen, aber auch meine Mäuse oder in freier Wildbahn fotografieren! Dazu bräuchte ich eine sehr Lichtstarke (wenn man zum Beispiel im Wald ist) und ein Bewegungsstarkes objektiv! Habt ihr welche die nicht all zu teuer sind?! Würde mich sehr über antworten freuen!

Antwort
von zonkie, 29

Wenn du nicht viel Geld ausgeben willst oder kannst und mit etwas Ausschuss auf Grund eines etwas älteren FOkus leben kannst kann ich dir

https://www.amazon.de/Tamron-70-200mm-digitales-Objektiv-Filtergewinde/dp/B0013D...

vorschlagen. Für Katzen Hunde usw dürfte der Brennweitenbereich sehr gut sein. Blende 2.8 mehr geht mit Zooms wohl kaum nur der Fokus ist ein USD oder USM oder wie er sich bei Canon nennt.. Aber auch der trifft ... zwar etwas langsamer oder manchmal daneben aber hey der Preis ist gut. (Gebraucht bekommst das gerne unter 400€)

Alternativ das Canon 70-200 4.0L .. Sehr gutes Objektiv, sau schnell, sehr scharf .. "nur" 4.0 Blende .. musst du wissen ob das reicht.

Nachteil bei beiden Objektiven: in der günstigen Version kein IS + für Mäuse wirds so oder so schwer .. das Tamron ist allerdings noch etwas Makrofähig eventuell cool für Mäuse wenn du nah dran kommst.

Festbrennweiten könnten im "normalbereich" größere Bledne haben aber glaube bei 200mm findest du keins mehr mit mehr als 2.8 das du bezahlen kannst.

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Kamera, 8

Hallo

welches Budget ist >nicht all zu teuer< ?

verkauf die Canone und besorge dir eine Lumix FZ 1000 oder wenn du die Canone weiter verwenden willst und keine gebrauchte kaufen willst/kannst dann reicht es evtl. für eine Lumix FZ300.

Bei den Top FZ Kameras ist AF Geschwindigkeit und "Trefferleistung" (Bewegungsarkes Objektiv) bei Schönwetter eigentlich kein Thema weil unter 5000€ keine Systemkamera-Kombinaton mithalten kann und auch nicht die Sony RX10 III oder Canon GX7 Prosumer in der Preisliga.
Wo es "Eng" wird ist wenn es dunkel wird aber da ist die 1200D auch eine "Niete". In dem Fall kann die FZ 1000 zb Focusstacking mit 10 Bildern erzeugen. In der selben Zeit denn die 1200D zum auslösen des ersten Bild braucht. Und bis die 1200D auch noch korrekt Focusiert hat...

Bildqualität ist auch im Vergleich zu der Canon mit Kit Eimer kein Thema (OK bei der FZ300 wird es knapp). Der 18MP Sensor ist von 2008 und technisch schon von der mFT und Teilen der 1" Sensorklasse überholt und denn restlichen Abstieg in denn "Bildqualitätskeller" macht der Canon 18-55 Kit Eimer.

"Makrobereich" also die Maussphäre geht mit Prosumer auch eleganter und preisgünstiger als mit DSLR

- www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Panasonic-Lumix-DMC-FZ1000-versus-C...
- www.digitalkamera.de/Testbericht/Panasonic_Lumix_DMC-FZ1000/8932.aspx
- www.digitalkamera.de/Testbericht/Panasonic_Lumix_DMC-FZ300/9732.aspx

Antwort
von Airbus380, 14

Falls das Kitobjektiv fuer die Maeuse tatsaechlich nicht reicht, kann ein Makroobjektiv dir weiterhelfen. Die gibt es schon recht guenstig mit ca.50mm. Wenn dir das zu "nahe dran" ist, kannst du auch ein ca100mm (90 oder 105mm) Makro nehmen. Kosten ab 400 Euro neu.

Die guenstigste Loesung fuer deine Hunde- Pferde- und Katzenambitionen waere ein gebrauchtes EF 3,5-4,5/70-210mm USM von Canon. Die werden so um 160€ verkauft.

Fuer gut 400€ gebraucht bekommst du die schon erwaehnten EF 70-200mm/4,0 L USM oder das Sigma oder Tamron 70-200mm/2,8. Alle 3 ohne Stabilisierung, was fuer Tierfotos aber auch nicht noetig ist.

Alles Andere faengt bei 900€ an.

Antwort
von AnReRa, 36

Bei ausdrücklich lichtstarkem Objektiv wirst Du wohl auf eine (ober bessere mehre Festbrennweiten zurückgreifen müssen.
Was aber verstehst Du unter 'Bewegungsstark' ?

Für bewegte Objekte brauchst du kurze Verschlusszeiten. Kurze Verschlusszeiten erfordern viel Licht und damit bist Du wieder beim 'lichtstarken' Objektiv.

Antwort
von JuliPhotography, 1

Bitte bitte nimm das 50mm 1.8 du wirst so zufrieden sein es ist sehr lichtstark und macht sehr schönes bokeh :) ich bin selber tierfotografin also vertrau mir es kostet auch nicht viel. Ich fotografiere zwar mit dem 1.4 aber ich denke das 1.8 reicht fürs erste ;) lg

Antwort
von TheLion6, 34

Was soll bitte ein bewegungsstarkes Objektiv sein?
Um dein Aufgabenfeld abzudecken brauchst du ein lichtstarkes Teleobjektiv. Das Standardmodell wäre dementsprechend das Canon EF 70-200 f/2.8 IS II USM, den Preis verrät dir Google. Alternativ gibt es auch von der Firma Tamron sowie von Sigma derartige Objektive.
Viel billiger geht es aber nicht, Fotografie ist halt nicht ganz billig.

Antwort
von horses4life, 33

Ich fotografiere im Bereich Sport IMMER mit meinem Tamron 70-300mm Objektiv.. Hab es für 'nur' 99€ bekommen.. Das ist echt ein klasse objektiv!

Kommentar von FoxundFixy ,

Das ist ein scheiß Objektiv.

Schnarchend lauter langsamer Fokus, cromatische Aberrationen ohne Ende, starke Verzeichnungen ,billige Verarbeitung.Schwache Lichtstärke

Den Unterschied merkst du erst,wenn du dir ein vernünftiges Objektiv mal gegönnt hast

Kommentar von migebuff ,

Das ist ein scheiß Objektiv.

Selten hat jemand mit so wenigen Worten so treffend ein Objektiv beschrieben.

Kommentar von TheLion6 ,

Aber weder Lichtstark noch optisch besonders gut.

Kommentar von zonkie ,

Es stimmt schon das es gegen die meisten anderen Objektive abstinkt ... aber es kostet unter 100€ ... da fallen mir wenig Objektive ein die überhaupt so wenig kosten.

Könnte Sinn machen wenn man wenig Geld ausgeben will/kann 300mm finde ich besser als 55 und cropen bis der Arzt kommt :D 

Antwort
von Skinman, 16

Verwende diesen online-Rechner, um herauszufinden, was du für die gewünschten Motive für eine Brennweite brauchst:

http://www.bodovanlaak.de/photo/Berechnungen/Gegenstandsweite.aspx

Aber lass dir gleich gesagt sein: Billige Teleobjektive bringen es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten