Frage von SpieleSpielen, 84

Welches Betriebsystem könnt ihr empfehlen?

Hallo,

ich suche momentan ein neues Betriebssystem, ich hatte jetzt eine Zeit lang Kali 2.0 installiert da mir das design dort sehr gefällt ;) Ich weiß manche werden jetzt sagen das das egal ist aber mir ist sowas wichtig weil meine Mutter damit sonst nicht mehr klarkommt ;/ (Wobei Kali eigentlich nichts für sie war aber egal...) Also es sollte nach möglichkeit ein Debian Basierendes OS sein.

Außerdem hätte ich gerne ein OS wo es zumindest möglich ist sich in die grafische Oberfläche als "root" nutzer einzuloggen... (Meine Meinung sag ich nichts zu) also nicht Ubuntu!

LG Nico

Ich bin für jeden positiven Vorschlag offen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petersiggis, 50

ich nutze seit viele jahren Opensuse, aber das ist ja nicht Debian basiert...

Kommentar von SpieleSpielen ,

OpenSuse hatte ich bereits kurzzeitig in verwendung, allerdings war mir das nichts ;) Bin an Debian auf PC´s & Servern gewöhnt

Kommentar von petersiggis ,

und was spricht gegen Debain?

Kommentar von SpieleSpielen ,

Komme mit dem netten dropdownmenü nicht so klar ;)

Kommentar von petersiggis ,

man kann sich doch seine preferierte Desktopumgebung(Gnome/kde/xfce/...) installieren?!

Kommentar von SpieleSpielen ,

Wenn du mir jetzt noch verrätst wie die von Kali heißt bin ich zufrieden ;D

Kommentar von petersiggis ,

müsste Gnome sein. (gibt es auch bei OpenSuse in der Standardauswahl ;D)

Kommentar von SpieleSpielen ,

Okay, dann dank ich dir schonmal für deine Hilfe weißt du wie man bei Debian den root login für die grafische oberfläche anmacht ?

Kommentar von petersiggis ,

ich weiß nicht genau wie es bei Debian ist, aber normal muss man bei Benutzer einfach root reinschreiben?!

Kommentar von SpieleSpielen ,

Der zugang ist für die gra. Oberfläche leider gesperrt

Kommentar von petersiggis ,

dann kann ich dir leider nich weiterhelfe, ich kenn mich nur mit OpenSuse aus, und da geht es out of Box ;)

Kommentar von RouteUS66 ,

Habe mir ebenfalls OpenSuSE geholt da mir Ubuntu nur Scherereien gemacht hat, und ich nach 1 Jahr gemerkt habe das mein Grub langsam zerbröselt (Hatte dauernd grub rescue und so einen Mist)

Antwort
von Fitje, 15

Das kommt darauf an, wie viel und welche Hardware wie Drucker oder Scanner du hast. Für Unerfahrene ist Windows da einfacher, wegen der großen Hardwarekompatibilität. Wer aber schon erfahrener ist und die "richtigen" Drucker und Scanner zu hause hat, die von Linux unterstützt werden, den würde ich zu Linux raten. Ich selbst habe das SUSE Leap 42.1 zu Hause. Ich bin übe 50 und arbeitslos geworden. Gerade SUSE ist eine sehr preiswerte und gute Alternative zu Windows, da gerade für arbeitslose billiger:

Beispiel Windows:

Betriebssystem 100€ + Office100€ + Antivirus30€ macht 230€

Beispiel SUSE Linux:

Betriebssystem + LibreOffice(Antivirus fällt flach, da Linux)= Nur Downloadkosten für 5 Stunden(je nach Netz)

Als root würde ich niemals im Normalbetrieb arbeiten, das ist viel zu gefährlich!

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Linux, 8

Hier hast du eine Liste mit den gängigsten debian-basierten Linux-Distributionen inklusive Beschreibung: http://distrowatch.com/search.php?ostype=All&category=All&origin=All&...¬basedon=None&desktop=All&architecture=All&package=All&rolling=All&isosize=All&netinstall=All&status=Active

da mir das design dort sehr gefällt

Welches denn? Du kannst von vornherein zwischen vier Desktops auswählen.

Außerdem hätte ich gerne ein OS wo es zumindest möglich ist sich in die grafische Oberfläche als "root" nutzer einzuloggen

Wozu? Das braucht kein Mensch. Solltest Du es wider Erwarten doch mal benötigen, kannst du das verwendetet Programm über das Terminal mit Root-rechten aufrufen.

Antwort
von Kerridis, 28

Ja wieso nimmst du denn dann nicht Debian? Nimm die gleiche grafische Oberfläche die auch Kali hat; das Design anzupassen obliegt dann dir. Klar ist Kali nichts für deine Mutter, es sei denn sie möchte sich forensisch betätigen... Kali ist nicht für den Alltagsgebrauch konzipiert.

Was z.B. auch auf Debian basiert (und nicht auf Ubuntu) ist LMDE (Mint Debian) und Tanglu (mit Plasma 5 Oberfläche), um mal nur zwei zu nennen.

Aber sag mal, es ist ja schön und gut, dass du einen echten root Zugang haben willst (bin ich auch sehr dafür) - aber doch bitte um Himmels willen nicht GRAFISCH! Man loggt sich nicht grafisch als root ein, root ist ein Zustand, den man am besten temorär auf der Konsole erlangt!!

Kommentar von Kerridis ,

Ach so: Kali verwendet, falls du das nicht schon selbst rausgefunden hast, Gnome 3 als Oberfläche. 

Kommentar von SpieleSpielen ,

Das mit Gnome 3 ist mir bewusst, mein Problem mit Debian (grade ausprobiert) ist das z.B. die linke Seite nur im Anwendungsmenü angezeigt wird, umstellen lässt sich dies anscheinend nicht... außerdem habe ich keine möglichkeit mich als root user in die grafische oberfläche einzuloggen ^^

Kommentar von Kerridis ,

Sich als root grafisch einzuloggen ist unnötig und es werden viel zu viele potentiell gefährliche und gefährdete Dienste mitgestartet, von daher ist es gut, dass das deaktiviert ist. Das ist ein Teil des Linux-Sicherheitskonzepts. Ich hoffe, dass sich keiner findet, der dir eine Anleitung gibt, sorry. Du kannst doch jederzeit ein einzelnes Programm im Root-Modus starten (Paketmanager, Dateimanager oder Texteditor z.B.), um einzelne administrative Aufgaben zu erledigen, auch wenn du als User eingeloggt bist. 

Was meinst du damit, dass "die linke Seite nur im Anwendungsmenü angezeigt wird"? Die linke Bildschirmseite ist dauerhaft  ein Anwendungsmenü? Ich kann mir darunter überhaupt nichts vorstellen. Wie soll es denn aussehen und wie sieht es aus? 

Antwort
von Muzir, 11

probiers mal mit zorin os

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten