Frage von neubi121, 107

Welches Auto ist für einen 18-jährigen Fahranfänger empfehlenswert?

Servus Leute!

Ich bin 18 Jahre und brauche in der Zukunft aufgrund meiner Ausbildung ein eigenes Auto. Hierbei bitte ich euch um euren Rat, da ich mich nicht wirklich für eine Marke/Modell (ein deutsches Modell sollte es allerdings schon sein!) entscheiden kann. Hier sind meine Kriterien, um die Suche etwas einzugrenzen:

-Baujahr ab 2006

-bis max. 100000km

-min. 150 PS

-max. 2,5 Ltr. Motor

-selbstverständlich scheckheftgepflegt

-Budget: 12000 Euro

Ich hoffe, dass die Angaben detailliert genug für euch sind und hoffe, dass ich mit der finanziellen Unterstützung meiner Eltern mir bald ein Auto beschaffen kann.

Vg euer King_of_Anal88 :p

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 33

Hallo!

Bei solchen Autos wird dir spätestens die Versicherungsprämie die Freude vermiesen, der Spritverbrauch ebenfalls ------> Autos mit diesen Eckdaten landen bei mindestens 10 Liter Sprit & haben außerdem in der Regel recht hohe Inspektions- und Reparaturpreise.

Wenn's unbedingt so ein Dickschiff sein muss, schaue vllt. mal nach dem Ford-Mondeo V6 der Baureihe Mk3. Ist ein deutsches Fabrikat wie gewünscht.

Die überarbeiteten Modelle zwischen 2005 und 2007 sind sehr gut verarbeitet & mit dem Ghia oder Titaniumpaket bestens ausgestattet, haben 170 PS & sie sind in der Regel Scheckheftgepflegt aus erster Hand "vom Rentner" abzugeben  evtl. mit unter 100000 Km ------> von Opas die sich pünktlich zum 70. Geburtstag nochmal so ein Geschoss holten & weil man schon immer FOrd fuhr wurde es dann eben der Mondeo^^ sind empfehlenswerte, sehr geräumige Autos mit überraschend sportlichem Fahrvehalten und Unterhaltungskosten die für diese Klasse noch echt im Rahmen liegen. Mein Vater & mein Onkel fahren auch diese Mondeobaureihe und das sind top Autos!

Japaner mit V6 Motor gab es - zumindest von den "bürgerlichen" halbwegs bekannten Herstellern - 2006 schon garnicht mehr.. glaube der Mitsubishi Galant war der letzte und lief um die Zeit aus. Toyota Camri könnte es noch gegeben haben aber der ist total selten & im Grunde eine Oberklasselimo von den Ausmaßen her. Würde ich eher nicht empfehlen..

Kommentar von neubi121 ,

danke, sehr hilfreich :)

Kommentar von rotesand ,

Gerne doch :)

Das beste ist, solche Mondeos sind schon für ca. 4-5000 Euro zu finden ;) Die Verarbeitung ist in diesen Autos weit, weit besser als in den gleichaltrigen 3er BMWs!

Antwort
von RefaUlm, 37

Wieso brauchst du >150 PS?! Fang erstmal klein an aber mit etwas das nicht so häufig gefahren wird und vielleicht etwas robuster ist, ein kleines Auto welches so um die 4-5 Riesen kostet reicht für den Anfang allemal...

Gib deine Daten einfach mal bei den Auto Suchmaschinen ein...

Mir jedenfalls kommt nicht's deutsches in die Garage! Bei Japanern bekommst du wesentlich mehr Auto fürs Geld, vom Funfaktor mal ganz abgesehen 😋

Antwort
von MachEsNochmal, 38

Eine Ausbildung zum Manager oder was? Du bist ein lustiger Typ ... also ich weis ja nicht wie viel du in deiner Ausbildung verdienst und wie viel du vor hast davon abzugeben ... aber (ich verderbe dir den Spaß mal nicht direkt)

Schau doch mal nach was die Versicherung für ein 150ps (am besten noch Heckantrieb) Fahrzeug mit 2,5l Motor so kostet (verschiedene Marken verschiedene Preise aber mach mal)

Dann guck dir mal die Steuern an für ein Auto mit 2500ccm Hubraum.

Dann guck dir mal den Verbrauch vom Fahrzeug an (werte in Foren, die Kombinierten oder Hersteller anhgaben kannste drauf .......) und was so ein Liter Benzin Kostet.

Dann wirst du ganz schnell merken das so ein Auto gute 400-500€ im Monat verholzen kann bei einem Fahranfänger. Und kleiner Tipp, hätte ich das mal gemacht, leg dir immer eine nette Summe pro Monat auf Seite für Zusatzkosten. Man weis ja nie wann man in einen Nagel fährt ... oder eventuell auch mal etwas Schrott geht an der Karre.

Neben einer Wohnung (die dir günstiger kommen kann) ist ein "großes" Auto für einen Fahranfänger das Teuerste was es so gibt. Deswegen noch ein Tipp: 

Lass die Finger von Deutschen Autos! Egal ob Audi, Venz, VW ... BMW (erst recht Opel) - Wenn es schon groß sein muss und du sowas Finanziell stemmen kannst dann kauf dir einen Japaner oder so (wirst du nicht bereuen)

Kommentar von RefaUlm ,

Besser hätte ich es auch nicht sagen können 

Kommentar von neubi121 ,

sehr hilfreiche Antwort danke!

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 58

Verbrauch und sonstige Unterhaltskosten sind egal? Ebenso, ob Benziner oder Diesel, Kombi, Limousine, Coupe, Sportwagen, ....

Kommentar von neubi121 ,

sollten sich im Rahmen halten, also nicht unbedingt mehr als 9-10L/100km, wie auch die Unterhaltskosten (bei einem Lehrlingsgehalt von 650 Euro brutto) Benziner wäre  mir lieber, aber Diesel tuts zur Not auch und Kombi oder Limosine, damit noch etwas Stauraum vorhanden ist. ;)

Kommentar von ronnyarmin ,

Das schränkt deine Suche sehr ein.

Antwort
von KsCaptainHook, 52

Grüß dich Herr King of anal haha 😂 also vielleicht ein schöner Mercedes cls 500 wenn der nicht so Checkheft gepflegt ist kannst zwischendurch nen Reißer machen bis 12000 aber die meisten wollen halt 14-16000

Antwort
von Marco350, 45

Wie wäre es mit einem Golf 4 oder 5 den du selber finanziert. Der reicht mit 18 vollkommen aus. 

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 26
Kommentar von neubi121 ,

danke ;)

Antwort
von Mepodi, 33

VW polo

Kommentar von RefaUlm ,

Schon mal geschaut was so ein Polo oder Golf in der Versicherung kostet?! Da wirst du als Anfänger arm!

Kommentar von Mepodi ,

kaum etwas. Golf ist teurer, das stimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community