Frage von Lysa98, 96

Welches Auto als Erstwagen BF17?

Welches Auto ist günstig aber gut als Erstwagen. Mein Vater will nicht mehr als 4 000 Euro ausgeben. Und der Wagen sollte billig im Unterhalt sein :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HalbesHaehnchen, 52

Hi, 

ich sehe das anders als Sturmstruppler. Gerade bei Fiat bekommt man in diesem Preisbereich tolle Autos fürs Geld. Der Fiat Grande Punto zB. Er teilt sich die technische Basis mit dem Opel Corsa D, schaut mMn viel besser aus als eben dieser Corsa D, kostet aber deutlich weniger. Warum? Weil Fiat einen (zu unrecht) schlechten Ruf in Deutschland hat. Technisch ist der Fiat keinen Deut anfälliger als der technisch zu großen Teilen identische Corsa - aber viel günstiger in der Anschaffung. 
Klar gibt es auch Modelle von Fiat von denen man eher abraten sollte. Das wäre zB. der Fiat Stilo. Der kam unreif auf den Markt und ist geplagt von vielen kleinen Elektrik- und auch sonstigen Macken. Den würde ich nur kaufen, wenn ich selbst am Auto schrauben kann. Sonst kann das teuer werden.

Neben dem Grande Punto auch empfehlenswert und schön klein wären zB. der Ford Fiesta, der Lancia Ypsilon, der Mazda 2 (aber erst ab 2007), eben der Opel Corsa D, der Renault Clio 3 (nicht den Vorgänger, der ist mies), der Suzuki Swift oder der Toyota Yaris. 

Vom Golf rate ich eher ab, der wird zu teuer gehandelt für das Gebotene. Der wird mMn total überbewertet.

Ich fahre im übrigen sowohl einen Japaner als auch einen Italiener - bin mit beiden außerordentlich zufrieden ;)

In der Werkstatt war ich in 3 Jahren mit dem Italiener nicht ein Mal (obwohl er Baujahr 2000 ist). Auch den TÜV hat er letzten Monat ziemlich problemlos wieder bestanden ;)

Grüße

Kommentar von Lysa98 ,

Dankeschön hat mir sehr weitergeholfen:-)!

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Gerne ;)

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 23

Statt sich die Anekdoten der Fanboys anzuhören, kann man auch die ADAC Pannenstatistik und den TÜV Autoreport konsultieren. Oder auch Gebraucht- und Dauertests der Fachzeitschriften

Es hilft allerdings, auch dabei den Kopf nicht auszuschalten. So steht Dacia in letzterer Statistik zwar nicht so dolle da, aber wenn man sich die häufigsten Mängel anguckt, sind die in der Regel recht günstig zu beheben.

In der Pannenstatistik stehen nur ausreichend oft verkaufte Autos drin.

Um die Unterhaltskosten zu senken und die Auswahl nicht unnötig einzuschränken, sollte Vater es das erste Jahr auf sich als Zweitwagen anmelden. Das bringt in der Regel mehr Ersparnis als auf Deubel komm raus ein Auto mit günstiger Versicherungstypklasse zu suchen.

Oder man könnte auch bei der Anschaffung sparen. Es gibt beispielsweise oft koreanische "Rentnerautos", auch gern recht große, mit super wenig Kilometern für 3000 Euro und weniger, die gut in Schuss sind. Hyundai Elantra und Sonata, Kia Magentis, so das Kaliber. Oder auch Vans wie den Hyundai Matrix, das ist ein gutes und praktisches Auto. Von den gesparten 1000 Euro kann man eine MENGE Sprit kaufen. Selbst wenn du die 13.000 Kilometer des Durchschnittsdeutschen im Jahr fährst, brauchst du drei Jahre, bis du den Mehrverbrauch eines 9-Liter-Autos gegenüber einem 1000 Euro teureren 7-Liter-Auto aufgeholt hast, vor allem bei den aktuellen Spritpreisen, die nach meiner Ansicht locker noch mindestens anderthalb Jahre so bleiben werden.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw_u...

Umsonst ist letzten Endes nur der Tod, und der kostet das Leben.

Antwort
von Sturmstruppler, 45

Ich würde sagen Golf IV - Ford Fiesta -  Ford Focus - die Hyundai i10-30. - Seat Ibiza - Opel Corsa - Opel Astra und Wagen in der Ordnung. VW soll eine sehr gute Technik haben, deshalb würde ich dir den Golf am ehesten vor die Nase setzen. Hab mir auch letztens meinen Erstwagen geholt :)

Ansonsten schau doch selbst :) 

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?damageUnrepaired=NO\_DAMAGE\_UNREP...


Wovon ich generell abraten würde sind Renault, Chevrolet und Fiat.

Außerdem achte darauf, dass die Autos Scheckheft gepflegt sind und am besten unter 100.000km gelaufen sind. Ansonsten... nicht über 130ps für den Erstwagen, ansonsten wird aus dem Wagen schnell Bolognese xD 

Kommentar von Lysa98 ,

warum würdest du Fiat nicht empfehlen?

Kommentar von Sturmstruppler ,

Mein Vater hat Freunde die in einer KFZ-Werkstatt arbeiten. Die haben mich zu meinem Auto beraten und mir empfohlen die Finger davon weg zu lassen. Die Technik der Dinger sei nicht so ausgereift und würden dauernd in der Werkstatt landen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten