Frage von cookietoeeaatt, 97

Welches Auto als erstes Auto nehmen?

Hallo,

bin auf der Suche nach meinem ersten Auto. Es soll ein VW oder Skoda sein. Ich werde im Jahr ca 15.000 km fahren, ggf mehr. Also ein Benziner.
Habe schon mal geschaut.
Infrage kommen:
-VW Polo 9n/9N3
-VW Polo 6R
-VW Golf 5/6/7
-VW Scirocco 3
-Skoda Fabia
-Skoda Oktavia
Mein Budget ist an dieser Stelle egal da es ein Beschädigtes Fahrzeug wird den ich selber wieder aufbauen werde. Somit kommt auch ein Golf 7 in frage.

Tendiere zum Scirocco oder Polo 6R. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Was ist besser für ein Fahranfänger? Mit der Größe vom Auto habe ich kein Problem da ich bereits T4/T5 und Passat gefahren bin/fahre. Wie sieht das mit Versicherung und steuern für die Autos aus?
Hoffe ihr könnt mir helfen :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 59

Hallo!

Die sind eigentlich rein qualitativ ehrlichgesagt allesamt nicht empfehlenswert & mit unterschiedlichsten Fehlern behaftet. Außerdem stimmen Preis und Leistung nicht, wobei gebrauchte Skodas oftmals sogar noch etwas teurer sind als vergleichbare Modelle von VW!

Der einzige, den ich einigermaßen empfehlen würde wäre ein ca. 10 Jahre alter Skoda Octavia. Am besten mit einem der alten Benzinmotoren der Vor Downsizing Ära (der 1,6er mit ca. 100 PS ist gut), Handschaltung & als Limousine. Da könntest du für faire Preise war brauchbares finden!

Kombis mit TDI Diesel und Automatik/DSG Getriebe sind nämlich absurd teuer.. und grad TDI mit DSG/Automatik haben konstruktionsbedingt diverse Mängel, die Benziner mit Handschaltung nicht haben!

Versicherungen sind bei den VWs immer relativ hoch, da es gefragte Anfängerautos sind. Gerade Polo und Golf haben mit die höchsten Prämien. Steuern richten sich je nach Klasse, da sind die Benziner erheblich günstiger.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Für mich kommen nur diese Autos in frage. Werde nicht gerade wenig Geld investieren und daher möchte ich gleich was vernünftiges haben. Bei den Motoren mache ich mir überhaupt keine Gedanken da ich an die extrem leicht und sehr sehr günstig komme. Auch wenn die Steuerkette bei einem von denen kaputt gehen sollte dann ist das nicht schlimm.

Antwort
von Odenwald69, 55

für fahranfänger bitte keine rennmaschine das wird teuer. Du must halt selbst z.b. bei Huk24 mal alles durchrechnen. Meistens ist in der VS der Fabia am günstigsten.  

Was ist mit Seat z.b der Leon ist ein super auto.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Mag Seat net so. Beim Fabia habe ich einen schönen RS im Auge. Komme mit viel PS klar. Bin sehr sehr vorsichtig, kenne es vom GTI.

Antwort
von alessaday, 48

Ich würde einen gebrauchten Polo oder Corsa nehmen. Mein Corsa lief damals ewig. Sind gute Anfängerautos. Bitte überschätz dich nicht gleich mit dem ersten Auto.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Opel hat keine Qualität in meinen Augen, sorry. Kommt für mich nicht in frage. Ich möchte das Auto wenn dann lange behalten. Deswegen was vernünftiges

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 39

Warum die teuersten Marken mit den größten Problemautos nehmen? Speziell VWs werden häufig gefahren, häufig gecrasht und sind in der Versicherung entsprechend teuer. Die ganzen Rennversionen bringen dir nichts, wenn du sie nicht fahren kannst, da dir jede Erfahrung dafür fehlt.

Fang klein an, mit einem Kompakten oder Kleinstwagen für unter 5000€. Da kann man nicht viel kaputt machen, speziell Asiaten sind häufig günstiger in Versicherung und Wartung und wenn du Erfahrung hast, kannst du immer noch ein leistungsstärkeres AUto kaufen.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Nein. Ich finde es schön das du meine Erfahrungen einschätzen kannst was PS angeht. Für mich kommen nur diese Autos in frage.

Antwort
von JohnDracer02, 37

Ich kann dir BMW E46 empfehlen da dieses Auto jede Menge Vorteile bietet. Ansonsten VW POLO wäre auch okay.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Habe es gut durchdacht und ein BMW kommt für mich nicht in frage :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten