Welches art von Fluggerät (Ballon, Zeppelin, Hubschrauber, Tragschrauber, Flugzeug ect.) ist am ungefährlichsten bzw. gefährlichsten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

hast Du Dich bereits entschieden?

Ich selbst bin Fluglehrer für Tragschrauber, werde aber im folgenden nicht nur für den Tragschrauber plädieren.

Zur Sicherheit:

ich würde mir grundsätzlich die verschiedenen Fluggeräte anschauen und mich fragen, ob mir dieses Spaß macht. Gggfls. hilft Dir ein Schnupperflug weiter. Diese sind oft günstig zu bekommen. Suche das Gespräch undERLEBE die verschiedenen Arten des Fliegens. Ich persönlich würde mich jetzt nicht aufgrund der vermeintlichen Sicherheit für ein Fluggerät entscheiden. Denn es ist erwiesen, daß über 90% der Unfälle auftreten, da die Fehler beim Piloten liegen und nicht bei der Technik. Segelfliegen ist phantastisch, da Du lautlos durch die Luft gleitest. Segeln dürfte auch zu den günstigsten Arten ind die Luft zu gehen, gehören.Hier gibt es Piloten, die ein Leben lang ohne Unfall fliegen, aber wie bei allen Sparten gab es hier immer wieder tödliche Unfälle (das trifft meines Wissen auf alle Sparten zu).

Drachen- und Gleitschirmfliegen ist phaszinierend; Du bist direkt der Natur ausgesetzt und wie beim Segeln abhängig von der Thermik. Auch hier hört man regelmäßig von Unfällen.

Motorfliegen ist in verschiedene Sparten unterteilbar. Vom Trike (Drachen mit Motor) bis hin zu Flächenfliegern (z.B. die bekannte Cesna) zu den Drehflüglern (Hubschrauber und Tragschrauber). All diese Klassen kannst Du in sich noch oft untergliedern.

Möchtest Du in den Motorflug einsteigen, dann hast Du die Wahl zwischen PPL (damit darfst Du z.B. eine kleine Cessna fliegen (2-4 Sitze)), SPL (Ultraleichtflugzeuge mit max. 2 Sitzen; Fläche oder Tragschrauber), Motorsegler, Hubschrauber.

Wie gesagt würde ich hier nach Lust und Laune (und natürlich Geldbeutel gehen). Der Hubschrauber wird für die meisten nicht in Frage kommen, da dieser eben zu kostspielig ist. Willst Du Fläche fliegen und dies zu günstigen Preisen, dann kannst Du dies an vielen Orten über einen Verein machen. Nachteil: Zeitaufwand, Vorteil: vergleichsweise günstiger Preis. Den Tragschrauber wirst Du im Verein nicht antreffen. Wer Tragschrauber fliegt, hat einen eigenen, ist in einer Haltergemeinschaft oder chartert diesen.

Zum Schluß sei es mir erlaubt noch eine Lanze für den Tragschrauber zu brechen:

der Tragschrauber ist besonders sicher, da dieser nicht trudeln kann und nie einen Strömungsabriß hat. Du kannst extrem enge Kurven fliegen - quasi aus dem Geradeausflug sofort eine enge Wende fliegen; Du kannSt auch mal in der Luft stehen, Dich dabei um die eigene Achse drehen, und und. Der Tragschrauber bringt enorm viel Flugspaßund kann auch noch in die Luft, wenn andere Flieger wegen des Windes beriets lieber am Boden bleiben.

Fazit:

schau Di verschiedene Möglichkeiten an und finde heruas, was Dir Freude bereiten würde. Was man gerne tut, macht man in der Regel gut. Wichtig ist immer eine gute Ausbildung und daß Du stets mit Herz und Verstandin die Luft gehst.

Wenn Du noch Fragen hast, versuche ich gerne Dir zu helfen.

mysky-mannheim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Wenn Du Dir Gedanken über die Sicherheit von Luftfahrtgeräten machst, darfst Du kein Pilot werden. 

2. Info zu den einzelnen Kategorien gibt es z. B. bei der BFU. Zwar ist die Datenbank etwas unübersichtlich, aber wenn man das System mal kapiert hat, geht es. 

Immerhin ist die BFU die offizielle Flugunfalluntersucherungsbehörde in DE. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Statistik hin und her. Die Luft hat keine Balken und wenn der Mensch die Füße nicht mehr auf dem Boden hat, so fühlt er (sie) sich unsicher. Fliegen mit und ohne Motor (Triebwerk) mit dem Einhalten der Vorschriften ist überhaupt keine gefährliche Sache, sondern kann begeistern.  Aber es will  gut gelernt sein. Um dich selbst zu prüfen in wie weit der einge Wunsch und das eigne Zutrauen für den Pilotenberuf i.O. sind, solltest du erst mal den Segelfliegern in der Nähe zusehen, dort einen Schnupperkurs machen und erst dann selbst entscheiden , ob für dich die Bewegung in der dritten Dimension reizvoll ist. Erst dann wird die Frage wirklich aktuell welches der verschiedenen Fluggeräte für dich möglicherweise in Frage kommt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
16.11.2016, 00:55

Mh, okay das ist ein netter Text. Aber immer dieses einordnen wollen ohne genug zu wissen. Bist ja hier nicht der Erste, der so verquer auf eine recht einfache frage antwortet. 

Habe keine lust hier breitzutreten warum ich diese Frage nach Sicherheit gestellt hab. Aber keiner hat eine richte Vorstellung von meinen Beweggründen. 

Technisch und Statistischen gesehen gibt es Unterschiede zwischen den Fluggeräten und nur das will ich wissen. Das ist doch kein Chat! 

0

Hallo, diese Frage habe ich mal meinem Mann gestell und er hat gesagt das der Zeppelin durch die Brandgefahr am unsichersten ist. Darum werden die auch nicht mehr gebaut.

Mein Mann war bei der Luftwaffe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
15.11.2016, 00:27

Oje, der denkt wohl immer noch, dass mit Wasserstoff geflogen wird. :-)

2
Kommentar von SpitfireMKIIFan
15.11.2016, 06:16

Der letzte Zeppelinabsturz aufgrund der Entzündung eines brennbaren Treibgases war der der Hindenburg 1937. Seitdem sind wesentlich mehr Flugzeuge in Flammen aufgegangen.

1

Mir hat mal ein Pilot (PPL) gesagt, das sicherste Fluginstrument sei ein Gyrokopter, ein Tragschrauber.

Es soll nahezu unmöglich sein, das Ding vom Himmel fallen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr gefährlich sind Ufos, die stürzen ab und zu schon mal ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
15.11.2016, 00:37

So wie die VW Aktie, die durch seltsame Gedanken abstürzt?

0

Ich fand den Tragschrauber am einfachsten zu fliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?