Welches Anfangsauto (3000 Euro)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Anfänger brauchen was zuverlässiges, also kommen grundlegend erstmal nur ältere Japaner in Frage. Sprit rein und einfach fahren machen immerhin kaum andere Autos auf Dauer mit, bei den Japanern kannste auch den Ölwechsel mal um 20tkm weiter nach hinten herauszögern.

Was dir zusätzlich in die Hände spielt, nen alten Toyota mit 300tkm will kaum noch einer kaufen also sind se entsprechend günstig. Rechne nen Satz Stoßdämpfer und ne neue Kupplung mit drauf und für kleinere Arbeiten anner Karosse 300€, 400tkm hat noch so ziehmlich jeder 1.3er mitgemacht und der 1.6er macht auch seine 500tkm locker.

Kurz & Knapp: Toyota Corolla oder Starlet bis Baujahr 12/1999

Wenn du auch mal selbst was machen willst am Wagen und nich für jeden Kleinkram in die Werkstatt fährst sind das die idealen Begleiter.

Bevor ich jetzt genaue Modelle aufliste die dir eh zu alt sind......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Beginn ist ein Auto aus dem Kleinwagen Segment zu empfehlen d.h. Z.B. Lupo, Polo. Natürlich ist an anderen Herstellern auch nichts auszusetzen.
Vielleicht suchst du dir einfach ein paar Modelle raus und informierst dich, wie viel man jeweils bei der Versicherung zahlen muss. Das ist nämlich nicht nur von den PS abhängig, wie viele denken, sondern bezieht sich außerdem auf Statistiken z.B. Wie häufig ein bestimmtes Modell geklaut wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alte Mercedes und BMW sind nicht allzu teuer, aber sicher. In einem Kleinwagen ist es deutlich gefährlicher. Der Unterhalt ist auch im Rahmen. (Kleinster Motor reicht völlig)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Honda Civic EJ9

1.4 Liter (4 Zylinder) mit 90PS

Verbraucht liegt bei 6-7,5 Liter Benzin. Die 7,5 Liter sind nur dann drinnen wenn du sportlich unterwegst bist und ihn bis 7250 Umdrehungen ausdrehst.

Sind sehr zuverlässige Fahrzeuge, meiner hat mittlerweile 220.000km und bin sehr zufrieden damit. Das beste Auto was ich jemals hatte. Falls man etwas austauschen müsste, kann man auch selber Hand anlegen, ist relativ simpel und die Teile sind auch nicht teuer. Austauschmotor gibt es um 200€ und das Getriebe wird dir nachgeschmissen.

Falls du jemanden mitnehmen willst, gibt es hinten problemlos viel Platz. Selbst mein Onkel mit 1,80 Meter war erstaunt da es von draußen kleiner ausschaut als es eigentlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fiesta, Corsa, Polo oder entsprechende Japaner. Geld für Reparaturen einplanen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein "früher" Toyota Corolla E12.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jbinfo
31.10.2016, 14:39

E10 ist besser.

1

Was möchtest Du wissen?