Frage von douschka, 36

Welches alltagstaugliche Camperfahrzeug?

Als Camper mit Leidenschaft habe ich mich von meinem Wohnwagen getrennt. Zu umständlich für eine Einzelperson geworden und die Sorge um geeigneten Stellplatz im Winter. Die Zeit der Nutzung überdenkend, habe ich nur darin geschlafen, den Vorzug trockener Klamotten, bequemer, molliger Schlafstätte und bei Unwetter genossen. Kaum sanitär genutzt, nie Küche oder Sitzgelegenheit gebraucht. Alles hat sich im Vorzelt oder davor abgespielt. Soviel, wie ein Wowa bietet brauche ich nicht wirklich.

Suche nach einem Fahrzeug, was sich unkompliziert zum Womo umgestalten lässt oder bereits eins ist und für den Alltag taugt. Kostengünstig im Unterhalt und was Winter im Gebirge aushält.

Bitte um kompetente Ratschläge.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von T3Fahrer, 8

Hallo, es gab – oder gibt? – Ausstatter, die für einen VW Caddy oder auch in den Renault Kangoo eine kleine Campingausstattung anbieten! Das ist insofern super, da du ein normales alltagstaugliches Fahrzeug hast und bei Bedarf ein Campingfahrzeug! Meiner Erinnerung nach wurde an die Heckklappe ein kleines Heckzelt mit anmontiert, um den Wohnraum etwas zu erweitern, geschlafen hast du dann mehr oder weniger im Kofferraum… Google das mal! Ich persönlich schwöre auch auf einen VW T3, allerdings sind die tatsächlich als Campingmobile ausgebauten Fahrzeuge sehr teuer und im Alltag nur sehr eingeschränkt zu gebrauchen… Je nach deinen Ansprüchen, kannst du aber noch verhältnismäßig günstige ehemalige Liefer- oder Firmenfahrzeuge finden, wenn du dir mit etwas handwerklichen Geschick selbst einen Miniatur-Ausbau hinten reinzauberst. Wir – meine mittlerweile Frau und ich – haben noch zu Studienzeiten einen VW T3 Caravelle gekauft, also einen Bus mit der Sitzausstattung, und die mittlere Sitzbank demontiert. Stattdessen wurde längs auf der Fahrerseite ein kleinerer, dreitüriger Schrank eingebaut. Die hintere Rücksitzbank ist keine eigentliche Schlafbank, letztere ist es sehr teuer als Ersatzteil beziehungsweise aus Schlachtfahrzeugen zu bekommen. Und unsere Rückbank ist lediglich wie bei einem normalen Kombi umlegbar, wir haben einen zweifach klappbaren Holzboden in den Kofferraum eingebaut, wenn wir also auf unserem Campingplatz angekommen sind, wird die Rücklehne umgelegt und der Holzboden nach vorne zweimal ausgeklappt, dort sind zwei zusätzliche Stützen als Füße montiert, so hat man die Busbreite als Schlaffläche. Im Laufe der Zeit haben wir uns zur Komfortsteigerung eine dünne Schaumstoffmatratze für die Liegefläche anfertigen lassen, welche wir in aufgerollten Zustand bei unseren Fahrten mitnehmen. Da auch wir, wie offensichtlich auch wenn du, gerne draußen sitzen, haben wir uns eine aufrolltbare Camping-Markise gekauft. Wir haben jetzt einfach zwei Dachträger auf dem Dach montiert, an welchen wir einen längs zum Bulli verlaufenden lackierten Holzbalken montiert und hier eine Halteschiene für die Markise verschraubt haben, so haben wir auf jeden Fall einen circa 2 × 3 m großen Regenschutz, so dass man auch bei schlechten Wetter außerhalb kochen und sitzen kann. Den Wetterschutz erweitern wir seitlich gegebenenfalls bei Regen und Wind mit zwei alten Militärplanen, die wir seitlich an die Markise hängen. Insgesamt ist es also eine sehr einfache Camping Ausstattung, die aber dafür auch sehr unkompliziert ist und sich das Fahrzeug so auch alltagstauglich zeigt. An Motoren gibt es eine recht große Auswahl, meiner Meinung nach ist der 90-95 PS Benziner am alltagstauglichsten. Es gibt noch eine größere Variante mit circa 112 PS, aber ich weiß nicht, ob der einen Katalysator besitzt… Natürlich sind auch die kleineren Varianten mit 50 bis circa 70 PS als Diesel wie auch Benziner verfügbar, jedoch muss man sich vor Augen führen, dass diese Triebwerke natürlich eigentlich primär für den Stadtverkehr konzipiert wurden und entsprechend längere Strecken mühsamer zu bewältigen sind… aber das ist natürlich eine Sache des persönlichen Anspruchs an das Fahrzeug. Insgesamt denke ich, dass ein VW T3 auch ein ganzes Stück weit Liebhaberei ist. Die Variante mit einem VW Caddy oder einem Renault ist sicherlich etwas einfacher und unkomplizierter handhabbar.

Viele Grüße der T3-Fahrer

Antwort
von SteffiOutdoor, 13

Ich würde dir auch einen VW-Bus empfehlen. Evtl. sogar mit Aufstelldach, ist auf die Dauer mit Stehhöhe doch deutlich bequemer. Und wenns dir im Winter oben im Dachzelt doch zu kalt wird, kannst du immer noch unten auf der umgeklappten Schlafbank pennen. VW California ist isoliert! Alternative wäre Mercedes Marco Polo. Leider beide nicht günstig ;-)

Antwort
von Rheinflip, 20

Im Prinzip brauchst du einen Kombi, ab 190 Liegefläche bzw Kofferraum wird es interessant.  Der Auris v Toyota zb.,

Antwort
von rudelmoinmoin, 15

bedenke das so was nur für gut Wettertage ist, ich schlage mich schon seit Jahren mit den gleichen Gedanken herum, aber das passende Gefährt noch nicht gefunden, es sollte immer noch bezahlbar sein, hängen geblieben bin ich beim Anhänger den man aufklappen kann, wenn er nicht gebraucht wird "Aufrecht" in die Garage stellen kann, da passt auch noch das Auto rein

Antwort
von buma1978, 21

Wie wäre es dann mit so was: http://www.ququq.info/

Jeder Kombi der lang genug ist reicht dafür und es gibt etliche Hersteller.

Antwort
von CaptnCaptn, 13

Wie wärs denn mit nem T3 bzw. für den Alltag eher nen T4 mit Camperumbau?

Antwort
von Mischka78, 12

Schonmal daran gesacht einen Campinganhänger zu kaufen? Also kein richtiges Wohnmobil, sondern ein Anhänger auf dem ein Zelt drauf ist, Küche usw...

Wäre sicherlich besser unterzustellen und auch günstiger im Unterhalt als ein Wohnmobil oder ein Auto, das man umbaut.

Antwort
von RexImperSenatus, 22

VW T4  -  würde Diesel nehmen  -aber Winter im Gebirge - wär auch evtl. Benziner angesagt - mußt Du wissen, wie kalt es da oben wird, damit Dir der Diesel nicht flockt !




Kommentar von NurZurSache ,

Vom THW Technisches Hilfswerk, gibts noch vereinzelt gut erhaltene Fahrzeuge, darunter auch Benziner. Alte verbrauchen zwar mehr Spritt, doch als Oldtimer sind sie dafür günstige in Steuer und Versicherung, ähnlich wie beim WOMO. Oldtimer H kennzeichen, haben auch alle Diesel eine grüne Plakette. Das Ohne Stehhöhe, Küche und festen Schlafplatz usw. was ein WOMO zum anmelden als WOMO haben muss. Über Mobil.de gibts vill die grösste Auswahl. Vill EX Bundeswehr Fahrzeug!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community