Welches Airbrush-Set?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Billig wird das nicht.

Für den Modellbau (also auch eher grössere Flächen, so wie bei dir) nutze ich diese Pistole http://www.revell.de/produkte/airbrush/spritzpistolen/id/39101.html in Verbindung mit dem Starter-Class Kompressor von Revell. Druckluftdosen gehen noch mehr ins Geld, rechne mal pro Modell 2 grosse Dosen, die jeweils 10 Euro kosten.

Zum Kompressor: der wird über kurz oder lang aber gegen einen grösseren Kompressor mit Tank getauscht. Man merkt deutlich Druckschwankungen, die sich im Sprühergebnis bemerkbar machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da Du keine Erfahrung mit Airbrush und keine Ausrüstung hast, würde ich Dir zu einem Komplett-Set ähnlich diesem raten:

http://www.ebay.de/itm/AIRBRUSH-KOMPRESSOR-KOMPLETT-SET-AIRBRUSHPISTOLE-NAGEL-NAILDESIGN-NAILART-TATTOO-/252296375482?hash=item3abe092cba:g:FBUAAOSwPc9Wy0Vj

Es muss nicht dieses sein. Es gibt noch mehrere solcher Angebote. Du solltest deswegen mal ausführlich googln und Dir das aussuchen, was Dir am besten zusagt.

Beim Kompressor ist es wichtig, dass er

1. genug Druckluft liefert - damit Du während des Sprühvorgangs keine Aussetzer hast, weil die Luft fehlt bzw. der Luftdruck konstant gleich bleibt - bei manchen Kompressoren geht der Druck, wenn man sprüht nach kurzer Zeit in den Keller

2. sollte man den die Druckluft regulieren, einstellen und mittels Manometer beobachten können - damit Du die Druckluft an die Pistole anpassen kannst - da jede Pistole einen anderen Druck zum arbeiten benötigt

3. sollte er einen Wasserabscheider haben (ist der Glasbehälter am Kompressor) - dieser trennt die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit von der Druckluft - solltest Du keinen Abscheider haben, sammelt sich die Feuchtigkeit in Deinem Druckluftschlauch und führt zu unschönen "Farbtropfen" in der Farbe bzw. auf der gesprühten Fläche - es sei denn Du machst Deinen Kompressor spätestens nach 10Min. aus und lässt in mindestens 30Min. auskühlen. dann kannst Du diese Tropfenbildung vielleicht verhindern

4. sollte er möglichst leise sein max 48db - sonst wird es auf die Dauer zu laut und für den Betrieb innerhalb der Wohnung ist es sowieso ratsam einen möglichst leisen Komressor zu nutzen

Zur Pistole sei gesagt, dass es 2 verschiedene Typen gibt:

1. SINGLE-ACTION - hier bleibt die Luftmenge, die durch die Pistole fließt, immer gleich und Du steuerst nur die Farbmenge, die während des Sprühvorgangs verwendet/verbraucht wird. Dementsprechend dünn bzw. dick ist der Farbauftrag.

2. DOUBLE-ACTION - hier steuerst Du mit dem "Griff" an der Pistole sowohl die Luft- als auch die Farbmenge, die während des Sprühvorgangs genutzt/verbraucht wird. Dieses System verlangt etwas Übung - liefert aber auf Dauer, wenn man etwas Übung hat, in meinen Augen das bessere Ergebnis. Weil noch feinere Farbaufträge im Vergleich zu Single-Action(auf Grund der Luftmengensteuerung) möglich sind.

Welches der beiden Systeme Dir mehr zusagt, musst Du selbst entscheiden. Sicherlich ist für ganz einfache Arbeiten und auch für den Anfang eine Single-Action-Pistole ausreichend.

WAS die Pistole auf JEDENFALL haben sollte, sind 3 verschiedenen "Sprühnadeln" /Düsen z.B. 0,3 + 0,5 +0,8mm Stärke. Damit kannst Du sowohl sehr feine Details (0,3mm) als auch "größere" Flächen (0,8mm) sprühen.

Die Pistole sollte auch mehre "Farbbehälter" , in verschiedenen Größen , haben. Einen Glasbehälter (z.B. 20-25ml Inhalt) für viel Farbe - z.B. zum Sprühen von Flächen oder zum "Grundieren" der Bauteile - Sowie einen "kleinen" Napf (z.B. mit 2ml oder 5ml +10ml Fassungsvermögen) für z.B. sehr kleine Farbaufträge oder sehr feine Details, für die man nicht viel Farbe benötigt.

DIE PISTOLE SOLLTE AUF JEDENFALL EINFACH ZU ZERLEGEN UND ZU REINIGEN SEIN.

Von den EMAIL-Farben würde ich Dir abraten.

1. musst Du die Farben mit Verdünner einsatzfähig machen

2. ist die Reinigung der Pistole z.B. wenn Du während des sprühens die Farbe wechselst bzw. wenn Du fertig mit Dem Sprühvorgang bist viel aufwendiger - und auch hier musst Du mit Verdünner arbeiten. Was Du nur in gut gelüfteten Räumen tun solltest und auch zu einer starken Geruchsbelästigung führt.

Ich würde Dir zu den AQUA-COLOR-Farben von Revell raten.

Diese sind Wasserverdünnbar und Du kannst Deine Pistole, die Düsen, Nadeln, Farbnäpfe, -gläser usw. unter fließendem Wasser reinigen. Was auch das reinigen der Pistole, bei einem Farbwechsel, vereinfacht.

Was die Deckkraft der Farben betrifft, sind die AQUA-COLOR-Farben genauso gut wie die EMAIL-Farben. Nur "stinken" die Aqua-Farben nicht.Da keine Lösungsmittel enthalten sind.

So, genug geschwafellt. Ich hoffe, ich konnte Dir ewas helfen. Für was Du Dich entscheidest Kompressortyp oder Sprühpistole usw., musst Du selbst wissen. Kann Dir nur raten vergleiche genau und suche Dir das System aus, welches Dir vom Bauch/Gefühl her am meisten/besten zusagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?