Frage von tonleiter98, 52

Welcher Weg ist der beste für das Berufsziel Journalistin?

Mir ist bewusst, dass es keine festgelegten Vorgaben gibt, wie man sich auf den Beruf im Journalismus vorbereiten soll. Trotzdem würde ich gerne ein ungefähres Urteil oder einen Tipp haben, welche der beiden folgenden Möglichkeiten den besseren Weg darstellen. (Vorweg, ich interessiere mich fürJournalismus im kulturellen/musikalischen, aber auch im international politischen/gesellschaftlichen Bereich. Ich bin im gesellschaftlichen Profil und habe Saxophon und Gesangsunterricht-beschäftige mich also mit beiden Bereichen intensiv.)

1) das Fach Journalismus zB an der Hochschule Bremen studieren

2) Kulturwissenschaften oder zB Musik studieren und nebenbei oder anschließend auf den Journalismus zusteuern

Mir ist noch nicht so ganz klar, was einem mehr Chancen bietet bzw wo man besser "gerüstet" wird. Bitte keine Kommentare, dass man sich besser nicht auf diesen Beruf verlassen sollte, davon hab ich schon genug mitbekommen :D Freu mich über jede Antwort :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 27

Hallo!

Ich rate dir zunächst mal, eine freie Mitarbeit bei einem Medium (etwa einer Lokalzeitung) anzustreben. Da bekommst du recht gute Einblicke in die Gestaltung eines Mediums/die redaktionellen Abläufe, verdienst etwas Geld & im Lebenslauf macht es sich immer gut. Wie schon geschrieben, ist das auch 'ne gute Gelegenheit zu erkennen, wie im Journalismus "der Hase läuft" und ob das wirklich was für einen ist!

Journalismus zu studieren, um in dem Bereich zu arbeiten, halte ich außerdem nicht für das Optimum... sinnvoll ist es eher, ein Fach zu studieren, für das man sich wirklich interessiert. Die meisten Journalisten studierten etwa Geisteswissenschaften & landeten mehr aus Zufall/Fügung bei den Medien.

Viel Erfolg für dich :)

Antwort
von susicute, 41

Hi,

na die Wahl ist leicht. ;) Journalismus zu studieren (vor allem im Bachelor) ist Blödsinn, wenn du tatsächlich als Journalist arbeiten willst.

Du musst Inhalte anbieten können und die erschließt du dir am besten über ein Studium. Egal ob es nun Politikwissenschaften oder Musik ist. Dir sollte bewusst sein, dass es wirklich schwierig ist den Einstieg im Journalismus zu finden. Das trifft insbesondere auf die Kulturredaktionen zu, die selbst bei den öffentlich-rechtlichen Sendern eher stiefmütterlich behandelt werden.

Praxiserfahrung musst du dir während des Studiums selbst aneignen. Das "Handwerk" zu lernen ist kein Problem. Also frühzeitig Praktika absolvieren, bei der Schülerzeitung schreiben, bei einer Lokalzeitung schreiben, im Uni-Radio mitmachen etc.

Aber vor allem informiere dich wirklich ausgiebig bevor du diesen Weg einschlägst. Ich kenne einfach zu viele, die sehr blauäugig diesen Weg eingeschlagen haben. Die Vielzahl an Modestudiengängen in diesem Bereich ist ein Indiz dafür.

Viel Erfolg!

Lg Susan

Kommentar von Kristall08 ,

Aber vor allem informiere dich wirklich ausgiebig bevor du diesen Weg einschlägst.

Vor allem haben sehr viele ein völlig falsches Bild von dem Beruf. ;)

Kommentar von tonleiter98 ,

ich habe in der 9.klasse ein Praktikum bei unserer Lokalzeitung absolviert. Soweit das für eine Schülerin möglich ist,habe ich glaube ich einen relativ guten Einblick in den Berufsalltag eines Journalisten bekommen :)
oder von welchem falschen Bild ist die Rede?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community