Welcher Vogel ist am meisten mit den Dinosauriern verwandt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Genau genommen sind die Vögel nicht nur mit den Dinosauriern verwandt, sondern sie SIND echte Dinosaurier. Eine Trennlinie wird da heute nicht mehr gezogen. Man kann kaum sagen, wo "Dinosaurier" aufhört und "Vogel" beginnt. Wenn ich dich auf einen Spaziergang in die Kreidezeit schicken würde und dir den Auftrag gebe, Vögel zu fotografieren, wären am Ende des Tages sicher viele Aufnahmen dabei, die du heute eindeutig als Dinosaurier bezeichnen würdest. Um aber herauszufinden, welche Vogelfamilien entwicklungsgeschichtlich am nahesten an den "Nichtvogel-Theropoden" dran ist, muss man sich den Fossilbericht anschauen und gucken, welche Vogelfamilien am ältesten belegt sind. 

Alle heutigen Vögel gehören zu den beiden großen Gruppen der Urkiefervögel (zu denen u.a. alle großen Laufvögel und die Moas zählen) und die Neukiefervögel, die weit artenreicher sind. Vertreter der Urkiefervögel sind trotz ihres Namens fossil erst seit der späten Kreidezeit belegt, einige Vertreter der Neukiefervögel sind jedoch bereits aus der unteren Kreidezeit bekannt. 

Die Überreste von Vögeln eignen sich leider nicht sehr gut zur Fossilisation, da ihre Knochen hohl sind und sie deshalb sehr schnell verfallen. Meist sind deshalb nur Knochenfragmente bekannt, über die sich die Wissenschaftler regelmäßig streiten, zu welcher Vogelgruppe die Überreste nun gehören. Es ist deshalb noch einiges an Forschungsarbeit zu leisten, um den Stammbaum der Vögel zu rekonstruieren. Derzeit gehören die ältesten belegten Fossilien von Vögeln, die es heute noch gibt, zur Gruppe der Galloanserae, also den Hühnern, Enten und Gänsen. 

Das bedeutet aber nicht, dass diese Vögel tatsächlich die engsten Verwandten der Dinosaurier sind, denn auch zwischen heutigen Hühnern und den Dinosauriern liegt der gleiche zeitliche Abstand zu den Dinosauriern wie bei jedem anderen Vogel auch. Du weißt sicher, dass die Vögel am Ende der Kreidezeit auch extrem dezimiert worden sind, als der Asteroid einschlug. Die Arzenvielfalt der Vögel wurde auf nicht mehr als 5% begrenzt, alle anderen starben aus. Aus diesen 5% entwickelten sich alle heutigen Vogelarten. Da so viele andere Arten ausgetorben waren, kam es im Paläozän zu einer wahren Explosion in der Evolution der Vögel, die frei gewordenen ökologischen Nischen wurden schnell mit neuen Arten besetzt. Diese neuen Arten sind aber ebenfalls aus Vertretern hervorgegangen, die es bereits zur Zeit der Dinosaurier gab, und auch sie stammen alle von Nichtvogel-Theropoden ab.

Streng genommen ist also jeder Vogel in etwa gleich eng mit den Dinosauriern verwandt. Ich kann dir aber einige Vogelfamilien aufzählen, die es bereits zur Zeit der Dinosaurier gab. Diese sind aufgrund ihres Alters dann zumidest entwicklungsgeschichtlich am nahesten mit den Dinosauriern verwandt:

Regenpfeiffer

Möwen

Sturmvögel

Kraniche

Gänse / Enten

Hühner

Eulen

Seriemas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung