Frage von Raabtt, 240

Welcher Typ ,von Menschen sind die Reichen?

Hallo ,ich weiß das die Frage ziemlich do*f Formuliert ist.

Aber ein guter Kollege macht momentan eine Ausbildung. Und er geht jeden morgen Frühstücken bei Ikea. Kauft sich ein neues Smartphone am Monats Anfang. (Nicht jeden Monat)

Geht ins Kino.Geht oft Essen .fliegt weg mit seiner Freundin für 3 Tage nach Warschau. Und da meint er ,er wird Reich . 2Wochen bevor der Monat zu ende geht hat er kein Geld mehr.

Er will sich ständig Autos mieten für ein Wochenende. Will dann Geld pumpen ,bei mir.

Hat sich zu beginn einen Motor .-Roller geholt. Und bei den Eltern abezahlt. Ausgaben für sprit. Und dann noch gebühren für die Verdi.

Kann er mit Geld umgehen ? Was unterscheidet die Reichen von den Armen bzw. Der Mittelschicht ?

Er schickt auch immer Fotos davon.. Frühstück ,auto. ESSen gehen etc.

Mfg

Antwort
von karinili, 141

Rein objektiv: Das einzige, was diese Menschen unterscheidet ist, der Betrag an Geld, den sie zur Verfügung haben.

Nicht jeder Reiche ist ein Snob, nicht jeder Arme ist da selbstverschuldet reingerutscht. Es gibt in jeder sozialen Schicht eine Bandbreite an Charakteren.

Dein Freund kann meines Erachtens nicht mit Geld umgehen und hat ein großes Problem mit seinem Ego, dass er über Status-Items versucht aufzupolieren und sich dadurch zu profilieren. Wie er zu der Aussage kommt, er werde reich, ist mir schleierhaft, denn um Geld anzuhäufen, muss man mehr verdienen als man ausgibt – was dein Freund ganz offensichtlich nicht kann.

Wenn du mich fragst, hat er ein sehr geringes Selbstwertgefühl und versucht sich mit solchen Dingen Bewunderung zu holen, um sich besser bzw als jemand zu fühlen.

Mit "reich sein" hat das nichts zu tun.

Ich glaube, du tätest gut daran, ihm dieses Geld nicht zu leihen, sondern versuchen – solltest du ihm helfen wollen –, positives an ihm hervorzuheben, das nicht materiell ist – sprich Charakterzüge, die du an ihm schätzt. Wichtig dabei ist aber, authentisch zu bleiben ;)

Antwort
von Hyperdinosaurus, 99

Aus deinen Schilderungen schieße ich, dass dein Freund ein niedriges Selbstwertgefühl hat, welches er durch die Suggestion eines höheren sozialen Status zu kompensieren versucht.

Für mich sind seine Verhaltensweisen eher Anzeichen einer Charakterschwäche , dass er nötig hat, seinen Lebensstil nach Außen einen falschen Glanz geben zu wollen.

Spreche ihn mal drauf an, wieso er sich nach Außen zu präsentieren muss. Natürlich nur mit einer gewissen Sensibilität für die Angemessenheit des Kontextes.
Und nicht wertend über ihn reden, sondern nur sachlich neutral Frage stellen.

Sprich ihm gleichzeitig zu, dass er sich für eure Freundschaft nicht so prahlend präsentieren muss.

Reflexion über das eigene Verhalten und über den eigenen Lebensstil ist der einzig wirksame Weg zur Veränderung.

Kommentar von Raabtt ,

Hallo .

Hab ihn drarauf angeproxhen und bei WhatsApp angeschrieben. 

Da geht er garnicht drauf an.

Und schickt bei WhatsApp  lach smiles.

Und spaß  sprachnotiz..

Kommentar von Hyperdinosaurus ,

Über digitalen Platformen regelt man solche ernsten Angelegenheiten nur in Ausnahmefällen, da sie psychologisch betrachtet nicht dafür geeignet sind.

Die Chance, dass er sich deine Sorgen und deine Nachfragen anhört und zu Herzen nimmt, ist viel größer, wenn du ihm das im persönlichen Gespräch mitteilst.  

Vereinbare mit ihm einen Treffpunkt und bereite dich auf so ein Gespräch vor. ( wenn man spontan macht, ist das Risiko höher, dass das Gespräch eine falsche Richtung einschlägt, in dem er sich verletzt und angegriffen fühlt)

Kommentar von Raabtt ,

Mit dwm kann man soetwas nicht bereden ..

Kommentar von Hyperdinosaurus ,

Eine Alternative wäre es, wenn du seine Freundin auf ihre Perspektive auf das Problem ansprichst.

Dann könnt ihr euch gemeinsam überlegen, wie ihr dagegen vorgeht.

Wichtig ist, dass ihr das später beide als ein ernsthaftes Anliegen verpackt.

Kommentar von Hyperdinosaurus ,

Und manchmal braucht mehrere Anläufe, bis die Person sich auf Konfrontation einlässt.

Antwort
von Hardware02, 21

Wer wirklich "reich" ist - wie auch immer du das definierst - würde NIE sein ganzes Geld ausgeben, sondern im Gegenteil noch so viel irgendwo (z.B. Tagesgeldkonto) in Reserve haben, dass es für mehrere Monate reicht.

Dein Freund hat, wie schon vermutet, keine Ahnung, wie man mit Geld umgeht.

Antwort
von Ontario, 10

Was dein Freund dir da vorlebt, könnte der Beginn sein, sich mal ordentlich zu verschulden. Wenn er am Monatsende kein Geld mehr hat, dann lebt er eindeutig über seine Verhältnisse. Solchen Leuten würde ich niemals Geld leihen, denn die zahlen das geliehene Geld erfahrungsgemäss nicht zurück. Also kein Geld leihen, weil du dein Geld nicht mehr sehen wirst. So wir er mit Geld umgeht, wird er nicht reich. Man wird nicht reich mit dem Geld welches man ausgibt, sondern eher mit dem Geld welches man nicht ausgibt. Wobei der Begriff "reich" sein, sehr dehnbar ist. Wer wirklich reich ist, der hat im allgemeinen ein großes Erbe gemacht, oder es eben durch Eigeninitiative zu etwas gebracht. Es gibt Reiche, die halten sich eher bedeckt. Dann gibt es die sog. Neureichen die mit ihrem Geld prahlen, also angeben. Dazu gehören z. B. die Geissens die man bei RTL oft sieht. Das ist widerlich wie die angeben. Ich hatte einen Chef der vielfacher Millionär ist, leider verstorben. Der verhielt sich völlig normal, obwohl er sich alles leisten konnte. Der war sehr sozial  eingestellt. Hat Bonis die sein Unternehmen erwirtschaftete ,unter den Mitarbeiten ( 430) aufgeteilt. Da gab es neben einem 13. Monatsgehalt als Weihnachtsgeld auch noch eine Bonuszahlung die sich sehen lassen konnte. Dieser Chef lebte für seine Firma. Ist teilweise an Sonntagen in seiner Firma gewesen um Pläne auszuarbeiten, um die Umsätze zu steigern, was ihm mit Bravour gelang. Hat immer  dann investiert, wenn  die allgemeine wirtschaftliche Lage nicht so gut war. Dann hat er Filialen eröffnet und seine Firma florierte.Heute führen seine Söhne dieses Unternehmen sehr erfolgreich weiter. Auch die prahlen nicht mit ihrem Reichtum.  Das macht eben den Unterschied. Die Frage nach dem Unterschied zwischen Armen und Mittelschicht ist nicht einfach zu beantworten. Ich würde sagen, dass der Beruf, die Ausbildung eine Rolle spielt, ob man zur Mittelschicht zählt, oder zu den Armen. 

Antwort
von Ontario, 18

Es gibt ein Sprichwort und das heisst " vom Geld ausgeben wird man nicht reich, eher davon, wenn man weniger ausgibt". Dein Freund will mit seinem Verhalten eher angeben. Was er macht, bzw. wie er sich verhält zeigt mangelndes Selbstwertgefühl. Er lebt in einer Welt der Träume, sich leisten zu können, was er eigentlich nicht kann. Ich würde ihm kein Geld leihen. Denn wenn er keines hat, wird er auf den Boden der Realität zurückgeholt. Das hat auch einen erzieherischen Wert. Welcher Typ von Menschen sind die Reichen ? Das ist unterschiedlich zu bewerten. Es gibt Reiche die selber für ihren Reichtum nichts tun mussten. Geerbt haben oder eben in einer reichen Familie aufwachsen. Dann gibt es diejenigen die sich ihren Reichtum selber geschaffen haben. Manche treten dabei auf wie Snobs und geben an, andere halten sich eher bedeckt und sind ganz normale Menschen. Snobistisches Verhalten kannst du bei den Geissens erkennen, die bei RTL auftreten. Dieses zur Schaustellen ist einfach widerlich. Ich denke, wer hart für seinen Reichtum arbeiten musste, der weiss mit Geld umzugehen. Andere protzen damit und stellen ihren Reichtum zur Schau. Wenn dann einer auf dem Münchner Oktoberfest an einem Abend 25 000.--€ ausgibt, sich einige Damen um sich herum versammelt die er mit Champagner aushält und dann sagt, dass diese 25 000.--€ nur Peanuts sind, der lebt eben in einer anderen Welt. Dennoch würde ich sagen, dass einige Reiche ihre Mitarbeiter ausbeuten. Ihr Reichtum auf dem Buckel der Mitarbeiter erwirtschaftet wird. Eines dürften alle Reiche haben, nämlich Glück und ein gewisses Mass an Brutalität, wenn es darum geht, ihre Vorteile rücksichtslos auszunutzen.

Antwort
von Dahika, 32

Die Reichen unterscheiden sich von Anderen, dass sie mehr Geld haben und sich alles leisten können. Sonst nix.

Kommentar von Raabtt ,

Ich meinte beruflich und so warum die reichen reich sind und die anderen nicht

Antwort
von barcagott, 88

Unterschiedlich, meistens ehrgeizig (außer Erbschaft).

Antwort
von Tursikussi, 31

Dein Freund scheint ein Angeber zu sein und hat kein Gefühl für Bescheidenheit (in der Ausbildund einen solchen Lebensstil nach außen zu kehren!). Könnte mir vorstellen, dass er auf diesem Gebiet den Höhepunkt noch nicht erreicht hat. Es gibt Menschen, die haben dieses Bedürfnis, anderen zu zeigen, was sie haben, erreichen, was immer. Sonst fehlt ihnen das "Publikum", was ganz wesentlich für sie ist, um ihren Besitz genießen zu können. Es geht ihnen dabei nicht mal so sehr um die persönliche Eitelkeit, sondern mehr um: "Schau, wie toll es mir geht (und wie geht es dir, mmhhh? - hoffentlich nicht ganz so gut, sonst kann ich meinen Abstand zu dir ja nicht genießen)!". Ist jetzt vielleicht ein bisschen drastisch formuliert, aber im Kern stimmt es wohl. Dann "Tschüss!" für mich, ohne groß was zu sagen, "such dir einen anderen Zuschauer, Zuhörer, der als Reflektor deines Wohllebens dient - ich mach's nicht mehr!". Ich hab das schon mehrfach erlebt, aber seit ich's durchschaut habe, nicht mehr. Bei allen fiel mir auf, wie wenig sie sich für mich und meine Belange interessierten. Meine Anwesenheit war nur in Bezug auf sie selbst von Interesse. Habe es schon dem einen oder anderen schon durch die Blume sachte zu verstehen vergeben - und aus war's! Ja, das Leben ist eine interessante Schule.


Antwort
von LABenediktLA, 68

Reiche sind meistens Narzissten, die durch korruption an macht gekommen sind, ist zwar jetzt eine ganz schöne Pauschalisierung und klar gibt es Außnahmen, aber dein Kollege schein ein ziemlicher Histrioniker zu sein.

Kommentar von Raabtt ,

Was heißt das Histrioniker  ?

Antwort
von Gerhardraet, 75

Dein "Freund" kann miserabel mit Geld umgehen. Er ist ein "Blender": Will glänzend darstellen obwohl er ein ziemlich armes Würstchen ist. Vermutlich geschieht das wegen seiner Freundin. Leihe ihm möglichst kein Geld, denn ob das zurückkommt ist sehr fraglich.

Der Mensch kann mit sehr wenig Geld durchkommen, wenn er seine Ausgaben auf das unvermeidbare beschränkt.

Antwort
von Gina02, 62

Wenn am Ende des Geldes noch 2 Wochen Monat übrig sind, ist man nicht reich, dann ist man dumm und kann mit seinem Geld nicht haushalten! Man gibt nur so viel aus, wie man hat!

Der Junge wird früher oder später ganz gewaltig auf die Schnauze fallen, wenn er so weitermacht!

Antwort
von KeinName2606, 42

Nö kann er nicht, sonst wäre er nicht am Monatsende pleite...

Antwort
von Silneos, 65

Die Reichen lassen die Mittelschicht für sich arbeiten und die "Armen" sind die Arbeitslosen.


Dein Kollege kann einfach nicht mit Geld umgehen, 2 Wochen Spaß und am Ende fragt er dich nach Kohle.. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community