Welcher Stundenlohn zählt: Branche oder Tätigkeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Frag doch mal die Handwerkskammer / IHK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen gesetzlichen Mindestlohn.
Unter diesen darf nichts gehen. Auch kein Tariflohn.

Wenn du jetzt da anfängst, muss auch der Tariflohn min. 8.50€ beeinhalten.

Es kann auch eine Steigerung geben, (Staffellung) sodass du in ein paar Monaten auf diesen Mindestlohn kommst (ist leider so bei den IGZ Tarifverträgen der Zeitarbeitsfirmen). Aber Grundsätzlich musst du 8.50€ bekommen. Egal ob Tarifvertrag oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tariflöhne gelten nur für mitglieder einer tarifgemeinschaft (organisierte arbeitgeber, die über einen dachverband die tarifverträge mit den gewerkschaften vereinbaren) . nur dort, wo laut gesetz ein tarifvertrag für "allgemeinverbindlich" erklärt wurde (z.b. einzelhandel), kann ein dort beschäftigter auch den tariflohn fordern.

ansonsten gilt mindestlohn, ggf. branchenbezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einfach angelernte hilfskräfte , nur mindestlohn .

gute leistung und engagement können sich lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung