Frage von Jemmafan, 52

Welchen Studiengang oder Ausbildung sollte ich wählen?

Hallo, ich mache 2017 meine allgemeine Fachhochschulreife. Zur Zeit bin ich im ersten Jahr das eine Fachrichtung hat. Die, die ich gewählt habe ist Sozialpädagogik. Es ist ein duales Schuljahr das heißt ich muss 3 Tage die Woche einen praktischen Teil ableisten. Diesen leiste ich in einer Ganztagesschule ab. Hauptsächlich im Breich 1. und 2. Klässler. Schon länger beschäftigt mich die Frage was ich Studieren soll oder was ich für eine Ausbildung machen soll wenn ich 2017 fertig mit der Schule werde. Ich habe auch schon Kaufmännisch sehr viel ausprobiert und ich muss ehrlich sagen das mir das nicht so wirklich Spaß macht. Allerdings machen mir Organisatorische Dinge wiederrum sehr viel Spaß. Das Praktikum mit den Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren macht mir sehr viel Spaß. Allerdings könnte ich mich jetzt nicht vorstellen Erziehrin für Kinder im alter von 0 bis 5 zu werden. Auch mit Kindern mit jeglichen Behinderung habe ich schon gearbeitet. Das war eine sehr tolle Erfahrung jedoch nicht das was ich macen möchte.

Was mich sehr Interessiert ist es mit Kindern zusammen zu Arbeiten die aus einem Sozialschwachen Elternhaus kommen, vernachlässigt werden, Misshalndelt. Kurz gesagt einfach aus einem ,,schlechtem,, Elternhaus kommen. Kinder die einfach Hilfe brauchen. Auch Interessiert es mich mit Kindern mit lernschwächen oder Entwicklungsstörungen wie z.b. Adhs, Legathenie, Konzentrationsstörungen, etc zu arbeiten. Auch mit Kindern mit Authismus würde ich z.b. Arbeiten oder anderen Psychischen Erkrankungen.

Da ich eine eher sehr ruhige Persönlichkeit bin kann ich mir auch sehr gut Vorstellen etwas im Therapie bereich, mit kleineren Gruppen oder einzel Kindern. Da gerne auch von 0 bis 5 Jahren zu machen, die Frage ist nur was?

Neben den Kindern gehört meine große Leidenschaft den Tieren. Vielleicht gibt es ja auch etwas wobei ich beides verbinden kann.

Mir ist einfach wichtig das mir die Arbeit Spaß macht und ich nicht jeden cent 2 mal umdrehen muss. Außerdem möchte ich nicht jeden Tag nur im Büro sitzen und mich mit Zahlen rumschlagen.

Hat jemad Ideen oder Tipps für mich? Weiß jemand vielleicht einen Studiengang oder eine Ausbildung die zu mir passen würde? Es gibt einfach so viele verschiedene Dinge das ich gar nicht richtig weiß was es alles wirklich gibt und was zu mir passen könnte.

Vielleicht hilft es noch zu wissen das ich aus Stuttgart, BaWü komme.

Kann mir hier jemand helfen oder mir Tipps geben oder weiß wie ich das heraus finde?

bin über jeden Tipp sehr dankbar.

Antwort
von ShinyShadow, 29

Dass du aus BaWü kommst, ist super! Da mach ich doch gleich mal ein wenig Werbung für meine ehemalige Hochschule!

Geh mal auf die Seite der DHBW, die haben jeeede Menge duale Studiengänge, die wie Faust auf Auge zu dir passen würden. Wenn du nicht

Es werden sogar in Stuttgart selbst viele soziale Studiengänge angeboten:

http://www.dhbw-stuttgart.de/zielgruppen/studieninteressierte/studienangebot-bac...

Das würd ich dir echt dringendst empfehlen! :) Und wenn du weg aus Stuttgart willst, gibts das auch an anderen Standorten.

Wenn du da nicht ganz durchblickst, kannst du auch mal da anrufen und dich beraten lassen.

Ich war zwar an nem anderen Standort und an der Fakultät Wirtschaft, aber ich hab mit der Beratung echt nur positive Erfahrungen gemacht. Und als Mitglied im AstA hatte ich auch Kontakt zu den Leuten in Stuttgart, da scheint das gleich zu sein :)

Wenn du Fragen hast, meld dich einfach! :)

Antwort
von Joergi666, 35

da es auch mein Arbeitsbereich ist würde ich bezüglich der Arbeit mit älteren Kindern und Jugendlichen den Studiengang Soziale Arbeit naheliegend finden. Die Arbeitsaussichten sind da sehr vielseitig und in den meisten Regionen recht gut. Der Verdienst ist im Schnitt mittelmäßig- für ein abgeschlossenes Studium dennoch eher gering- wobei es auch im höheren Verantwortungsbereich besser bezahlte Stellen gibt. Mit dem Abschluss gibt es viele Fortbildungsmöglichkeiten, z.B. auch zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, wobei man wie der Name schon sagt dann therapeutisch mit Kindern arbeitet. In der Sozialen Arbeit kann man auch mehr organisatorisch arbeiten wie z.B. als Erzieherin. Alternativ wäre Psychologie in Erwägung zu ziehen- da bekommt man aber nur schwer einen Studienplatz und es gibt mehr Absolventen wie freie Stellen.


Antwort
von Hoehlenmaus, 36

Mit Kindern gibt es viele Bereiche, in denen du arbeiten könntest. Da gibt es verschiedene Ausbildungen und studiengänge.
Auf der seite www.berufe.net kannst du schlagwörter eingeben und die suchmaschine spuckt dir die dazu passenden berufe aus mjt Infos über die Ausbildung/das studium.
Viel Erfolg beim suchen!

Antwort
von einfachichseinn, 20

Da passt eigentlich alles im Bereich der Ergotherapie, Logopädie, Motopädie. Tiergestützte Therapie..

Vielleicht gehst du einfach mal auf eine Berufsmesse und schaust dich um, was es so gibt und was du dafür so machen musst.

Antwort
von Flachsenker, 30

wegen dein finanziellen anreiz, würde ich zuerst zu einem studium hantieren, mit dem abschluss kannst du dann bei bedarf als leitende Funktion irgendwo dienen etc.^^ z.b. dhbw dual soziale arbeit  oder hs esslingen...^^

dazu kannst du ja mal auf den seiten (Stichpunkt Duale Partner) durchschauen, vil. gibt es dort was^^      

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community