Frage von miketudor, 77

Welche Strafe erwartet mich?

Hallo Bräuchte rat von euch habe leider keine konkrete hilfe im net gefunden. Heute waren wir in Frankreich einkaufen nach dem einkauf brachte meine Frau den Einkaufswagen weg,und unser kleine blieb bei mir ich beugte mich ins auto und mein Sohn war weg und hörte nur wie eine Frau sich laut aufregte.Mein kleiner ist zu meiner Frau gerannt und ist FAST von der einen frau angefahren worden.Sie schrie meine Frau an und sagte das sie das kennzeichen aufgeschrieben hat und die Polizei anrufen werde.Ich schäme mich für meine unaufmerksamkeit und das meine Frau sich nicht auf mich verlassen haben konnte.Mit welchen Strafmass muß ich rechnen? Verletzung der Aufsichtspflicht und wahrscheinlich Gefährdung des Strassenverkehrs oder? Übrigens war in Frankreich auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes.

Sorry wegen meiner schrift bin noch ganz fertig.

gruß mike

Über eure hilfe würde ich mich sehr freuen danke im voraus

Antwort
von PeterSchu, 12

Du darfst davon ausgehen, dass die Frau in erster Linie durch den Schreck so reagiert hat. Ich  zweifle erstmal eher an ihrem Verhalten. Man sollte erstmal froh sein, dass nicht wirklich was passiert ist. Und dann derart zu schreien in Anwesenheit eines Kindes, das die Sache nicht versteht und dadurch nur noch mehr irritiert wird, ist nicht die beste Reaktion.

Zudem muss man als Autofahrer auf einem Parkplatz jederzeit langsam fahren, damit rechnen, dass Fußgänger auftauchen und dass man auf der Stelle bremsen muss. Wenn sie denn tatsächlich zur Polizei geht (was ich bezweifle) dürfte man sie zuerst mal fragen, wie schnell sie denn gefahren ist.

Du wirst natürlich auch deinerseits deine Lehre gezogen haben und in Zukunft darauf achten, dass der Kleine nicht so leicht aus den Augen gelassen wird. Andererseits kann man ein Kind auch nicht jede Sekunde im Blick oder an der Leine haben. Und es dürfte niemand auf die Idee einer Strafe kommen, wenn nichts weiter passiert ist und es ein einmaliger Fall war.

Kommentar von PeterSchu ,

Noch eine Ergänzung: wenn einem Kind etwas passiert (oder beinahe passiert), ist es nicht zwangsläufig eine Verletzung der Aufsichtspflicht. Sondern das ist es nur dann, wenn es nach offensichtlichen Umständen zu vermeiden gewesen wäre.

Wahrscheinlich hast du deinem Kind schon irgendwann mal gesagt, dass es nicht alleine über die Straße rennen darf. Wenn es das dennoch überraschend irgendwannn mal tut, konntest du das nicht vorhersehen und in der Kürze der Zeit auch nicht verhindern. Da du ja nun erlebt hast, dass es passieren kann, ist es deine Aufgabe, in Zukunft stärker darauf zu achten. Mehr sehe ich darin eigentlich nicht.

Antwort
von member7, 23

Wie schon von dir selbst thematisiert: grausam zu lesen, da vergeht mir eigentlich die Lust zum Helfen, wenn sich der Fragesteller nichteinmal die Mühe gibt, sich TROTZ des Schocks zusammenzureissen und für die Formulierung dann halt 20 Minuten anstatt 2 brauchen würde.

Nun gut: Festzustellen ist, dass der Sohnemann ja nur FAST angefahren wurde, es also weder zu Personen- noch Sachschaden gekommen ist. Ergo steht lediglich der Vorwurf im Raum, der Aufsichtspflicht des Fragestellers sei nicht nachgekommen worden. Dazu ist Folgendes zu sagen: Es handelt sich um keine fahrlässige oder absichtliche Verletzung der Aufsichtspflicht, wenn das Kind nahe beim Fragesteller an dessen Auto steht, dieser mit dem Einräumen des Kofferraums beschäftigt ist und das Kind plötzlich wegrennt. Sollte sich das Kind allerdings in einer Art und Weise vom Wagen entfernt haben, dass der Vater dies beim Einräumen bemerkt haben könnte, so kann es zwar zu einer Verletzung der Aufsichtspflicht gekommen sein, allerdings liegt noch immer kein Schaden vor. Demzufolge dürfte allerhöchstens ein entsprechend geringes Bußgeld fällig werden, nach einer Verhandlung versteht sich. Dass die Geschwindigkeit der anderen PKW Fahrering vielleicht nicht angemessen war, wissen nur wohl die zur Vorfallszeit Anwesenden. Der Fragesteller möge seine Situation überdenken.

Antwort
von Nordseefan, 18

Zum einen kommt es darauf an wie alt dein Sohn ist.

Und auch in Frankreich gilt meines Wissens, das man auf Parkplätzen besondere Vorsicht walten lassen muss.

Ich denke aber nicht, das da was kommt, denn es ist ja kein Schaden entstanden

Kommentar von miketudor ,

Er ist 4 Jahre jung

Kommentar von Nordseefan ,

Du standest daneben. Auch wenn du dich mal kurz zu der (noch) kleineren? reingebeugt hast: Vermutlich hättest du das auch sonst nicht verhindern können.

Ich denke wirlich nicht das da was kommt. Ihr habt ihn ja nicht komplett allein gelassen.

auf Parkplätzen muss mit plötzlich auftretenden Hindernissen gerechnet werden.

Wahrscheinlich war die "gute" erschrocken und hat deshalb so heftig reagiert - anstatt froh zu sein das nichts passiert ist.

Antwort
von Pudelwohl3, 32

Da passiert nix.

Entspann Dich !!!

Kommentar von miketudor ,

Danke und wie steht es nach Französischen recht?

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Ehrlich gesagt kenne ich mich mit dem französischen Recht nicht aus.

Ich vermute aber, dass auch in Frankreich ein Fahrzeugführer grundsätzlich erstmal verantwortlich ist, wenn er jemanden anfährt. Das gilt ganz besonders bei kleinen Kindern. Auf Parkplätzen darf man auch nicht rasen und muss mit solchen Situationen rechnen.

Die Frau war einfach erschrocken, sicher auch sauer. Sie hat ihrem Ärger Luft gemacht, wird aber kaum zur Polizei gehen. Meine Meinung.

Du musst trotzdem besser aufpassen.

Antwort
von lohne, 26

Es wird nichts passieren! Aber die Aufregung der Frau ist doch sehr verständlich.

Antwort
von Allexandra0809, 44

Was Dich nach französischem Recht erwartet, kann ich Dir nicht sagen.

Du solltest Dir für die Zukunft merken, dass Du Dein (kleines) Kind nie alleine neben dem Auto stehen lassen darfst. Immer zuerst Kind ins Auto, alles andere muss warten.

Kommentar von member7 ,

Französiches Recht gilt hier nicht, wenn der Fragesteller deutscher Herkunft und zu Besuch in Frankreich ist.

Antwort
von Maimaier, 25

Üblicherweise muss man sofort die Strafe zahlen, wenn man beim zu schnell Fahren im Ausland erwischt wird, weil es offenbar schwer ist das einzuklagen. Kann gut sein, das es auch hier daher zu keiner Anzeige kommt, eben weil es Ausland war.

Kommentar von miketudor ,

Es gab ja aber keinen schaden und die frau ist selber gleich weg gefahren

Kommentar von Maimaier ,

Dann wird wohl nichts nachkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community