Frage von misseverr, 68

Welcher Schulabschluss für Sozialpädagoge (Studium)?

Hat jemand Erfahrung gemacht bei diesem Beruf? Wenn ja, könnt ihr mir die positiven + negativen Aspekte nennen? Wäre seeeehr dankbar! (Lebe in baden Württemberg wenn das eine Rolle spielen sollte)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von justelena, 46

Ich möchte später auch etwas in der Sozialpädagogik machen, und habe mich desswegen schon mit anderen darüber unterhalten die Erfahrung haben. Mir wurde viel positives und viel negatives erzählt. Ich fang einfach mal an :) Also mir wurde von einer Freundin gesagt, (die sich um geistig behinderte Jugendliche kümmert) dass fast alle sehr lieb sind und man viel Spaß mit ihnen haben kann. Andere jedoch sind nicht so lieb sondern sehr anstrengen und manchmal sogar aggressiv, was diesen Beruf wieder schwerer macht. Eine Freundin meiner Oma (die sich damals um kleinere Kinder gekümmert hat die Misshandelt wurden) hat erzählt, das es - auch wenn man am Anfang denk "ne so wird das bei mir nicht sein" - sehr Anstrengend und sehr mitreißend ist, diese Kinder und ihr Schicksal sozusagen um sich zu haben. Einem selber wird das sehr nahe gehen, man muss also große Belastungen auf sich nehmen können und mit sowas sehr gut umgehen können. 

Ich glaube ein Realabschluss reicht. :) 

Kommentar von Kristall08 ,

Ich glaube ein Realabschluss reicht.

Nein.
Ein Realschulabschluss reicht für überhaupt kein Studium.

Antwort
von Sanja2, 35

das ist sehr schwierig, da das Berufsfeld sehr sehr groß ist und Vor- und Nachteile ja davon abhängig sind wo man arbeitet. Ich versuche es mal allgemein zu beantworten:

Vorteile:

- ein sehr großes Berufsfeld, da kann man vieles ausprobieren und das Feld wechseln wenn einem das eine nicht mehr gefällt oder zu sehr belastet.

- immer abwechslungsreich

- für jedes Lebensalter kann man einen passenden Job finden.

- es ist gut möglich auch Teilzeit zu arbeiten und den Job mit eigener Familie zu kombinieren.

Nachteile:

- man ist ständig mit Problemen anderer beschäftigt oder muss unverschämtes Verhalten ertragen

- Bezahlung ist der Tätigkeit nicht angemessen

- es gibt viele Jobs mit ungünstigen Arbeitszeiten

Man braucht Abitur oder Fachabitur um zu studieren.


Antwort
von skyberlin, 41

Mit Realschulabschluss: Fachschule. Mit Abitur: Fachhochschule oder Universität. Kannste googeln.


Kommentar von Sanja2 ,

seit wann gibt es Fachschulen die zu Sozialpädagogen ausbilden?

Kommentar von skyberlin ,

ich meine, schon länger. Z.B. bei kirchlich- caritativen Trägern. Googeln!

Kommentar von skyberlin ,

aber Fachabitur ist wohl doch erforderlich, sry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community